Advertisement

Die bürgerliche Familie zwischen Flexibilisierung und Transformation. Realitäten — Illusionen — Utopien

  • Ferdinand Buer
Part of the WV studium book series (WVST)

Zusammenfassung

Im gegenwärtig vorherrschenden neokonservativen Diskurs über die Familie geht es darum, ihre Stärke zu preisen, auf daß sie um so mehr belastet werden kann. Das eher sozialdemokratische Lamento von ihrer chronischen Schwäche und dem Verlangen nach Stärkung wird ignoriert, denn es sei schon vor Zeiten erhört worden. Die Rede aber vom „Terrorzusammenhang der modernen Kleinfamilie“ (Negt/Kluge 1973, 63) oder gar die Parole „Zerschlagt die Kleinfamilie!“ (vgl. Haensch 1973) ist inzwischen der fast vollständigen Amnesie verfallen. Diejenigen, die ausgezogen waren, das Glück jenseits der Familie zu suchen, sind zumeist entweder persönlich gescheitert oder in den großen Schoß der Familie zurückgekehrt. Die utopischen Hoffnungen haben sich als Illusion erwiesen; die Realität hat sich anscheinend ohn’ Erbarmen durchgesetzt oder?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adorno, Th.W., 1970, Minima Moralia, Frankfurt/M.Google Scholar
  2. Ariès, P., 1978, Geschichte der Kindheit, München.Google Scholar
  3. Ariès, P., 1984a, Überlegungen zur Geschichte der Homosexualität, in: Ders./A. Géjin (Hg.), Die Masken des Begehrens und die Metamorphosen der Sinnlichkeit, Frankfurt/M., 80–96Google Scholar
  4. Ariès, P., 1984b, Liebe in der Ehe, in: Ders./A. Béjin (Hg.), Die Masken des Begehrens und die Metamorphosen der Sinnlichkeit, Frankfurt/M.,165–175.Google Scholar
  5. Asam, W.H. /Heck, M. (Hg.), 1983, Soziale Selbsthilfegruppen in der Bundesrepublik Deutschland, München.Google Scholar
  6. Badinter, E., 1980, Die Mutterliebe, Frankfurt/M.Google Scholar
  7. Beck-Gernsheim, E., 1984, Vom Geburtenrückgang zur Neuen Mütterlichkeit? Frankfurt/M.Google Scholar
  8. Beck-Gernsheim, E., 1986, Von der Liebe zur Beziehung? in: J. Berger (Hg.), Die Moderne - Kontinuitäten und Zäsuren, Soz. Welt Sonderband 4, 209–233.Google Scholar
  9. Becker-Schmidt, R./Axeli-Knapp, G., 1985, Arbeiterkinder gestern - Arbeiterkinder heute, Bonn.Google Scholar
  10. Benard, C. /Schaffer, E., 1978, Die ganz gewöhnliche Gewalt in der Ehe, Reinbek.Google Scholar
  11. Bloch, E., 1976, Das Prinzip Hoffnung, Frankfurt/M.Google Scholar
  12. Bloch, E., 1985, Tendenz — Latenz — Utopie, Frankfurt/M.Google Scholar
  13. Bojanovsky, J.J., 1986, Verwitwete. Ihre gesundheitlichen und sozialen Probleme, Weinheim.Google Scholar
  14. Buber, M., 1985, Pfade in Utopia, Heidelberg.Google Scholar
  15. Buchholz, W., u.a., 1984, Lebenswelt und Familienwirklichkeit, Frankfurt/M.Google Scholar
  16. Buer, F., 1978, Krisensituation und individuelle Praxis, Kronberg/ Ts.Google Scholar
  17. Buer, F., 1985, Disziplinierung durch Verarmung — Gegenstrategien durch kollektive Selbstorganisation in Solidargemeinschaften? in: W. Körner, H. Zygowski (Hg.), Psychotherapie in der Sackgasse, Tübingen, 73–90.Google Scholar
  18. Buer, F., 1986a, Soziale Demontage in der BRD. Eine Zwischenbilanz, in: H.G. Thien, H. Wienold (Hg.), Herrschaft, Krise, Überleben, Münster, 119–151.Google Scholar
  19. Buer, F., 1986b, Verarmungsprozesse in der BRD der 80er Jahre, in: H.G. Thien, H. Wienold (Hg.), Herrschaft, Krise, Überleben, Münster, 152–176.Google Scholar
  20. Buer, F., 1988, Soziale Netze, Selbstaktive Felder, Sozialökologie & Co. NP (in Druck).Google Scholar
  21. Busch-Lüty, C., 1984, Der israelische Kibbutz heute — Vom Siedlungspionier zum Schrittmacher sozialer Innovationen, in: apuz B 46–47, 31–46.Google Scholar
  22. Caruso, I., 1983, Die Trennung der Liebenden, Frankfurt/M.Google Scholar
  23. Claessens, D. /Klönne, A. /Tschoepe, A., 1985, Sozialkunde der Bundesrepublik Deutschland, Reinbek.Google Scholar
  24. Claessens, D., Menne, F., 1973, Zur Dynamik der bürgerlichen Familie und ihrer möglichen Alternativen, in: Ders.P. Milhoffer (Hg.), Familiensoziologie, 313–346.Google Scholar
  25. Connell, B., 1986, Zur Theorie der Geschlechterverhältnisse, in: Argument (157) 330–344.Google Scholar
  26. Cramer, A., 1985, Die Stellung der Familie in der bürgerlichen Gesellschaft, in: F. Buer u.a., Zur Gesellschaftsstruktur der BRD, Münster, 199–233.Google Scholar
  27. Cramer, A., 1986, „Das private Glück“. Familienideologie und Familienwirklichkeit im Zeichen der Massenarbeitslosigkeit, in: H.G. Thien, H. Wienold (Hg.), Herrschaft, Krise, Überleben, Münster, 103–118.Google Scholar
  28. Drescher, A. /Esser, J. /Fach, W., 1986, Die politische Ökonomie der Liebe, Frankfurt/M.Google Scholar
  29. Donzelot, J., 1980, Die Ordnung der Familie, Frankfurt/M.Google Scholar
  30. Dürkop, M. /Treiber, H., 1980, Leiden als Mutterpflicht. Mütter von strafgefangenen Jugendlichen berichten, Opladen.Google Scholar
  31. Elias, N., 1978, Über den Prozeß der Zivilisation, Bd. 1, Frankfurt/M.Google Scholar
  32. Faltermaier, T., 1982, Belastende Lebensereignisse und ihre Bewältigung, in: H. Keupp, D. Rerrich (Hg.), Psychosoziale Praxis, München, 33–42.Google Scholar
  33. Faust, H., 1977, Geschichte der Genossenschaftsbewegung, Frankfurt/M.Google Scholar
  34. Filipp, S.-H. (Hg.), 1981, Kritische Lebensereignisse, München.Google Scholar
  35. Fromm, E., 1970, Die Kunst des Liebens, Frankfurt/M.Google Scholar
  36. Fromm, E., 1981a, Die Auswirkungen eines triebtheoretischen „Radikalismus“ auf den Menschen. Eine Antwort auf Herbert Marcuse, in: Ders., Gesamt-Ausgabe, Bd. 8, Stuttgart, 113–120.Google Scholar
  37. Fromm, E., 1981b, Wege aus einer kranken Gesellschaft, Frankfurt/M.Google Scholar
  38. Gerhardt, U. /Friedrich, H., 1982, Familie und chronische Krankheit - Versuch einer soziologischen Standortbestimmung, in: M.C. Angermeyer /H. Freyberger (Hg.), Chronisch kranke Erwachsene in der Familie, Stuttgart, 1–25.Google Scholar
  39. Gizycki, H., 1978, Bewährte Überlebensmodelle, in: FH-extra I April, 1–43.Google Scholar
  40. Gizycki, H., 1983, Arche Noah ‘84. Zur Sozialpsychologie gelebter Utopien, Frankfurt/M.Google Scholar
  41. Glatzer, W. /Zapf, W., 1984, Die Lebensqualität der Bundesbürger, in: apuz B 44, 3–25.Google Scholar
  42. Gordon, T., 1972, Familienkonferenz, Hamburg.Google Scholar
  43. Goletzka, M., 1985, Liebe und Männergewalt, Mücke.Google Scholar
  44. Gutschmidt, G., 1986, Kind und Beruf. Alltag alleinerziehender Mütter, Weinheim.Google Scholar
  45. Haensch, D., 1973, Zerschlagt die Kleinfamilie? in: D. Claessens, P. Milhoffer (Hg.), Familiensoziologie, Frankfurt/M., 363–374.Google Scholar
  46. Hahn, A., 1983, Konsensfiktionen in Kleingruppen. Dargestellt am Beispiel von jungen Ehen, in: F. Neidhardt (Hg.), Gruppensoziologie, Sonderh. KZfSS 25, 210–232.Google Scholar
  47. Heinsohn, G. (Hg.), 1982, Das Kibbutz-Modell, Frankfurt/M.Google Scholar
  48. Heinsohn, G./Knieper, R., 1974, Theorie des Familienrechts: Geschlechtsrollenaufhebung, Kindesvernachlässigung, Geburtenrückgang, Frankfurt/M.Google Scholar
  49. Herlth, A., 1986, Familien in der Arbeitsgesellschaft, in: Archsoz Arb (2–4) 103–127.Google Scholar
  50. Hirsch, J., 1985, Auf dem Weg zum Postfordismus? Die aktuelle Neuformierung des Kapitalismus und ihrer politischen Folgen, in: Argument (151) 325–342.Google Scholar
  51. Honig, M.-S., 1986, Verhäuslichte Gewalt, Frankfurt/M.Google Scholar
  52. Horkheimer, M., 1973, Autorität und Familie in der Gegenwart, in: D. Claessens /P. Milhoffer (Hg.), Familiensoziologie, Frankfurt/M., 79–94.Google Scholar
  53. Institut für Sozialforschung, 1973, Familie, in: D. Claessens /P. Milhoffer (Hg.), Familiensoziologie, Frankfurt/M., 63–78.Google Scholar
  54. Kavemann, B., u.a., 1985, Sexualität - Unterdrückung statt Entfaltung, Opladen.Google Scholar
  55. Kentler, H., 1985, Unsere Homosexualität, in: Ch. Wulf (Hg.), Lust und Liebe, München, 295–312.Google Scholar
  56. Keupp, H., 1986, Normalität und Abweichung, in: G. Rexilius, S. Grubitzsch (Hg.), Psychologie, Reinbek, 424–452.Google Scholar
  57. Korczak, D., 1981, Rückkehr in die Gemeinschaft, Frankfurt/M.Google Scholar
  58. Koschorke, M., 1972, Formen des Zusammenlebens in Deutschland, in: KZfSS (3) 533–563.Google Scholar
  59. Landauer, G., 1977, Von der Ehe, in: Ders., Der werdende mensch, Telgte-Westbevern, 56–67.Google Scholar
  60. Langer-El Sayed, I., 1980, Familienpolitik: Tendenzen, Chancen, Notwendigkeiten, Frankfurt/M.Google Scholar
  61. Langer-El Sayed, I., 1986, Gibt es tatsächlich eine neue Familien-und Frauenpolitik? in: TuP (9) 282–291.Google Scholar
  62. Liegle, L., 1979, Familie und Kollektiv im Kibbutz, Weinheim.Google Scholar
  63. Liegle, L., 1987, Freie Assoziationen von Familien als „postmoderne“ Lebensformen, in: NP (1) 1–14.Google Scholar
  64. Loidl, J., 1985, Scheidung. Ursachen und Hintergründe, Wien.Google Scholar
  65. Marcuse, H., 1969, Triebstruktur und Gesellschaft, Frankfurt/M.Google Scholar
  66. Mitterauer, M. /Sieder, R., 1980, Vom Patriarchat zur Partnerschaft, München.Google Scholar
  67. Moreno, J.L., 1967, Grundlagen der Soziometrie, Köln.Google Scholar
  68. Maschen, K., 1982, „Lieber lebendig als normal!“ Selbstorganisation, kollektive Lebensformen und alternative Ökonomie, Bensheim.Google Scholar
  69. Napp-Peters, A., 1985, Ein-Elternteil-Familien, Weinheim.Google Scholar
  70. Nedelmann, B., 1983, Georg Simmel - Emotion und Wechselwirkung in intimen Gruppen, in: F. Neidhardt (Hg.), Gruppensoziologie, Sonderh. KZfSS 25, 174–209.Google Scholar
  71. Negt, O., 1984, Lebendige Arbeit, enteignete Zeit, Frankfurt/M.Google Scholar
  72. Negt, O./Kluge, A., 1973, Öffentlichkeit und Erfahrung, Frankfurt/M.Google Scholar
  73. Nichteheliche Lebensgemeinschaften in der Bundesrepublik Deutschland, Schriftenreihe d. BGFG 170, Stuttgart 1985.Google Scholar
  74. Ostner, I, 1986, Prekäre Subsidiarität und partielle Individualisierung - Zukünfte von Haushalt und Familie, in: J. Berger (Hg.), Die Moderne - Kontinuitäten und Zäsuren, Soz. Welt-Sonderband 4, 235–259.Google Scholar
  75. Pankoke, E., 1986, Schwächen und Stärken familialer Vernetzung, in: ArchsozArb (2–4) 202–220.Google Scholar
  76. Pieper, B., 1986, Familie im Urteil ihrer Therapeuten, Frankfurt/ M.Google Scholar
  77. Pollak, M., 1984, Männliche Homosexualität — oder das Glück im Ghetto? In: P. Ariès, A. Béjin (Hg.), Die Masken des Begehrens und die Metamorphosen der Sinnlichkeit, Frankfurt/M. 55–79.Google Scholar
  78. Poulantzas, N., 1978, Staatstheorie, Hamburg.Google Scholar
  79. Rosenbaum, H., 1982, Formen der Familie, Frankfurt/M.Google Scholar
  80. Roszak, T., 1986, Mensch und Erde auf dem Weg zur Einheit, Reinbek.Google Scholar
  81. Schibel, K.-L., 1985, Das alte Recht auf die neue Gesellschaft. Zur Sozialgeschichte der Kommune seit dem Mittelalter, Frankfurt/M.Google Scholar
  82. Schlösser, M., 1981, Freizeit und Familienleben von Industriearbeitern, Frankfurt/M.Google Scholar
  83. Schwarz, K., 1986, Bevölkerungsentwicklung und Familienstruktur, in: ArchsozArb (2–4) 7–17.Google Scholar
  84. Schmidt, G., 1986, Das große DERDIEDAS, Herbstein.Google Scholar
  85. Schülein, J., 1983, Konstitution und Dynamik „offener Primärgruppen“. Zur Situation von Wohngemeinschaften, in: F. Neidhardt (Hg.), Gruppensoziologie, Sonderh. KZfSS 25, 391–419.Google Scholar
  86. Schütze, Y., 1986, Die gute Mutter. Zur Geschichte des normativen Musters „Mutterliebe“, Bielefeld.Google Scholar
  87. Sigusch, V., 1986, Die Mystifikation des Sexuellen, Frankfurt/M.Google Scholar
  88. Sirvmel, G., 1968, Soziologie. Untersuchungen über die Formen der Vergesellschftung, Berlin.Google Scholar
  89. Solé, F., 1979, Liebe in der wesentlichen Kultur, Frankfurt/M.Google Scholar
  90. Souchy, A., 1985, Nacht über Spanien, Darmstadt.Google Scholar
  91. Sozialistische Studiengruppen (SOST), 1984, Der soziale Ursprung des Patriarchats, Hamburg.Google Scholar
  92. Statistisches Bundesamt (Hg.), 1986, Statistisches Jahrbuch 1986, Stuttgart.Google Scholar
  93. Strohmeier, K.P., 1983, Quartier und soziale Netzwerke, Frankfurt/M.Google Scholar
  94. Trojan, A. (Hg.), 1986, Wissen ist Macht. Eigenständig durch Selbsthilfe in Gruppen, Frankfurt/M.Google Scholar
  95. Ussel, J. v., 1970, Sexualunterdrückung, Geschichte der Sexualfeindschaf t, Reinbek.Google Scholar
  96. Vaerting, M., 1921, Neubegründung der Psycholgie von Mann und Weib, 1. Bd.: Die weibliche Eigenart im Männerstaat und die männliche Eigenart im Frauenstaat, Karlsruhe.Google Scholar
  97. Vilmar, F. /Runge, B., 1986, Auf dem Weg zur Selbsthilfegesellschaft? Essen.Google Scholar
  98. Vollbrecht, R., 1983, Die Entstehung der modernen Familie. Umrisse einer Theorie der Privatheit, München.Google Scholar
  99. Wahl, K. u.a., 1980, Familien sind anders! Reinbek.Google Scholar
  100. Wahl, K./Honig, M.-S. /Gravenhorst, L., 1982, Wissenschaftlichkeit und Interessen, Frankfurt/M.Google Scholar
  101. Weber-Kellermann, I., 1974, Die deutsche Familie, Frankfurt/M.Google Scholar
  102. Willke, H., 1983, Gesellschaftliche Wirkungen der Kommunebewegung, in: F. Neidhardt (Hg.), Gruppensoziologie, Sonderh. KZfSS 25, 156–171.Google Scholar
  103. Wirth, W., 1982, Inanspruchnahme sozialer Dienste, Frankfurt/ M.Google Scholar
  104. Wurm, S., 1977, Das Leben in den historischen Kommunen, Köln.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1988

Authors and Affiliations

  • Ferdinand Buer

There are no affiliations available

Personalised recommendations