Advertisement

Berechnung und Auslegung des Ventiltriebs

  • Eduard Köhler
Part of the ATZ-MTZ-Fachbuch book series (ATZMTZ)

Zusammenfassung

Neben dem ZK und den Steuerorganen des Ventiltriebs ist das Ventil selbst ein anspruchsvolles Bauteil mit einer Vielzahl kleiner, aber funktionswichtiger Gestaltungsdetails (Bild 5-1). Es besteht aus Kopf und Schaft. Die Abdichtung zum Brennraum erfolgt mit der konisch geschliffenen Ventilsitzfläche am Ventilteller, die an der ebenfalls konischen Dichtfläche des in den ZK eingeschrumpften Ventilsitzrings anliegt. Direkt in den ZK-Werkstoff gearbeitete Ventilsitze — ohnehin nur bei Grauguß denkbar — können bei Fahrzeugmotoren die Anforderungen nicht mehr erfüllen. Das Ventil wird mit dem Schaft in der Ventilfiihrung geführt, die z.B. beim Al-ZK in diesen eingepreßt wird. Die Montage der Ventilsitzringe und Ventilführungen bewirkt Verformungen im Zylinderkopf, so daß der ZK, abgesehen von der an den genannten Montageteilen ohnehin vorzunehmenden Nachbearbeitung, erst in diesem Zustand fertig bearbeitet werden kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig/Wiesbaden 1998

Authors and Affiliations

  • Eduard Köhler
    • 1
  1. 1.HeilbronnDeutschland

Personalised recommendations