Advertisement

Einführung

  • Hanfried Kerle
  • Reinhard Pittschellis

Zusammenfassung

Dieses Kapitel grenzt die gleichmäßig übersetzenden Getriebe, z.B. Zahnradgetriebe, von den ungleichmäßig übersetzenden Getrieben ab, die Thema dieses Buches sind. Die Getriebelehre wird in drei Hauptgebiete unterteilt: Getriebesystematik, Getriebeanalyse und Getriebesynthese. Der Leser erhält anhand von Bildern einen Einblick in Technikbereiche, in denen Getriebe als Bewegungs- und Kraftübertragungsbaugruppen eine große Rolle spielen. Am Beispiel einer getriebetechnischen Aufgabe werden grundlegende Fragen erörtert und für die Antworten auf die entsprechenden Kapitel des Buches verwiesen. Hinweise auf weitere Hilfsmittel schließen das Kapitel ab.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. [1.1]
    Hain, K.: Das gegenläufige Konstanz-Gelenkviereck als Greifergetriebe. Werkstatt und Betrieb 122 (1989) 4, S. 306 - 308Google Scholar
  2. [1.2]
    Hesselbach, J.; Pittschellis, R.: Greifer für die Mikromontage. wt-Produktion und Management 85 (1995), S. 595 - 600Google Scholar
  3. [1.3]
    Hesse, S.: Montagemaschinen. Würzburg: Vogel 1993Google Scholar
  4. [1.4]
    Kerle, H.: Parallelroboter in der Handhabungstechnik - Bauformen, Berechnungsverfahren, Einsatzgebiete. VDI-Ber. Nr. 1111, S. 207 - 227, 1994Google Scholar
  5. [1.5]
    Hesselbach, J.; Thoben, R.; Pittschellis, R.: Parallelroboter für hohe Genauigkeiten. wt-Produktion und Management 86 (1996), S. 591 - 595Google Scholar

Copyright information

© B. G. Teubner Stuttgart 1998

Authors and Affiliations

  • Hanfried Kerle
    • 1
  • Reinhard Pittschellis
    • 1
  1. 1.Technische Universität BraunschweigBraunschweigDeutschland

Personalised recommendations