Advertisement

Werkstoffeigenschaften

  • Hanno Schaumburg
Chapter

Zusammenfassung

In den vorangegangenen Abschnitten wurde der Aufbau und der Zustand von Festkörpern beschrieben in Abwesenheit von äußeren Kräften. Bei der praktischen Anwendung kommt es aber gerade darauf an, wie sich die Werkstoffe bei Wirkung einer äußeren Beanspruchung verhalten. diese kann mechanischer, elektrischer, thermischer, chemischer oder magnetischer Natur sein. Im folgenden wollen wir uns zunächst mit dem Verhalten der Werkstoffe gegenüber einer mechanischen Belastung beschäftigen. Eine mechanische Kraft entsteht z.B. dadurch, daß der Werkstoff dem Feld der Erdanziehungskraft ausgesetzt ist, sie kann aber auch durch Gewichte, gespannte Federn, gebogene Stäbe etc. erzeugt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [2.1]
    M.F. Ashby und D.R.H. Jones, “Ingenieur-Werkstoffe”, Springer-Verlag Berlin Heidelberg New York Tokyo (1986)Google Scholar
  2. [2.2]
    E. Hornbogen, “Werkstoffe”, Springer-Verlag Berlin, Heidelberg, New York, Tokyo (1983)Google Scholar
  3. [2.3]
    W. F. Smith, “Principles of Materials Science and Engineering”, McGraw-Hill, New York, St. Louis, San Francisco, Toronto, London, Sydney (1986)Google Scholar
  4. [2.4]
    W. v. Munch, “Elektrische und magnetische Eigenschaften der Materie”, B. G. Teubner, Stuttgart (1987)Google Scholar
  5. W. v. Munch. Munch, “Werkstoffe der Elektrotechnik”, 6. Aufl., B.G. Teubner, Stuff-gart (1989)Google Scholar
  6. [2.5]
    J. P. Hirth und J. Lothe, “Theory of Dislocations”, McGraw-Hill, New York, St. Louis, San Francisco, Toronto, London, Sydney (1968)Google Scholar
  7. [2.6]
    D. R. Askeland, “The Science and Engineering of Materials”, Van Nostrand Reinhold International, (1988)Google Scholar
  8. [2.7]
    P. Guillery, R. Hezel und B. Reppich, “Werkstoffkunde für Elektroingenieure”, Vieweg, Braunschweig-Wiesbaden (1983)Google Scholar
  9. [2.8]
    C. Kittel, “Einführung in die Festkörperphysik”, 6. Aufl., Oldenbourg-Verlag München (1983)Google Scholar
  10. [2.9]
    K. Nitzsche und H. J. Ullrich, “Funktionswerkstoffe”, Dr. Alfred Huthig Verlag, Heidelberg, (1986)Google Scholar
  11. [2.10]
    F. P. Missell und B. B. Schwartz, “Superconducting Materials”. in M. Grayson (Hrsg.) “Encyclopedia of Semiconductor Technology”, J. Wiley Sons, New York—Chichester—Brisbane—Toronto—Singapore (1984)Google Scholar

Copyright information

© B. G. Teubner Stuttgart 1993

Authors and Affiliations

  • Hanno Schaumburg
    • 1
  1. 1.Technischen Universität Hamburg-HarburgHamburgDeutschland

Personalised recommendations