Advertisement

Betriebsorganisation und Unternehmungsführung

  • Josef Löffelholz

Zusammenfassung

Die Organisation spielt in der Betriebswirtschaft als „die planvolle Zuordnung von Menschen und Sachen zu optimaler Leistung“ (Mellerowicz) eine sehr große Rolle. Sie wird von verschiedenen Betriebswirtschaftlern sogar als Produktionsfaktor bezeichnet. Es ist daher verständlich, daß schon sehr viel über die betriebswirtschaftliche Organisation und ihre Probleme geschrieben wurde und daß sich sogar große SpezialZeitschriften ihr widmen. Und doch ist die betriebswirtschaftliche Organisationslehre noch recht uneinheitlich und unvollkommen. Doch hat man bislang in der Literatur die betriebliche Organisation vorwiegend als statisches System gesehen. Erst in den letzten Jahren gewann man über die neuentstandene interdisziplinäre Systemforschung, die vor allem auch soziologische und psychologische Aspekte berücksichtigt, tiefere Einblicke in die Dynamik der betrieblichen Organisation.

Literaturhinweise

  1. Acker, Heinrich: Die organisatorische Stellengliederung im Betrieb. 2. Aufl., Wiesbaden 1962.Google Scholar
  2. Bleicher, Knut (Hrsg.): Organisation als System, Wiesbaden 1972.Google Scholar
  3. Blohm, H.: Organisation, Information und Überwachung. Wiesbaden 1969.Google Scholar
  4. Böhrs, Hermann: Organisation des Industriebetriebes. Wiesbaden 1963.Google Scholar
  5. Dreger, W.: Management-Informationssysteme, Wiesbaden 1973.Google Scholar
  6. Fischer, G.: Die Grundlage der Organisation. 2. Aufl., Dortmund 1948.Google Scholar
  7. Forrester, J. W.: Grundsätze einer Systemtheorie (aus dem Englischen), Wiesbaden 1972.Google Scholar
  8. Fuchs, H.: Systemtheorie und Organisation, Wiesbaden 1973.Google Scholar
  9. Grochla, Erwin: Automation und Organisation. Wiesbaden 1966.Google Scholar
  10. Häusler, J.: Grundfragen der Betriebsführung. Wiesbaden 1966.Google Scholar
  11. Hennig, K. W.: Betriebswirtschaftliche Organisationslehre. 5. Aufl., Wiesbaden 1971.Google Scholar
  12. Hill, W., R. Fehlbaum u. P. Ulrich: Organisationslehre, 2 Bde., Bern 1974.Google Scholar
  13. Hoffmann, F., Entwicklung der Organisationsforschung, 2. Aufl., Wiesbaden 1976.Google Scholar
  14. Kochs, G. J.: Kaufmännische Organisation und Rationalisierung. Wiesbaden 1970.Google Scholar
  15. Kosiol, Erich: Grundlagen und Methoden der Organisationsforschung. Berlin 1959.Google Scholar
  16. Kosiol, Erich: Organisation der Unternehmung. Wiesbaden 1962.Google Scholar
  17. Kosiol, Erich: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre. Wiesbaden 1968.Google Scholar
  18. Linhardt, Hans: Grundlagen der Betriebsorganisation. Essen 1954.Google Scholar
  19. Mand, Josef: Betriebsorganisation. 3. Aufl., Wiesbaden 1968.Google Scholar
  20. Nordsieck, Fritz: Betriebsorganisation. Lehre und Technik. 2 Bde. Stuttgart 1961.Google Scholar
  21. Römheld, D.: Informationssysteme und Management-Funktionen, Wiesbaden 1973.Google Scholar
  22. Scheibler, A.: Unternehmungs-Organisation. Wiesbaden 1974.CrossRefGoogle Scholar
  23. Schmalenbach, Eugen: Über Dienststellengliederung in Großbetrieben. Köln und Opladen 1959.Google Scholar
  24. Schnutenhaus, O. R. : Allgemeine Organisationslehre. 2. Aufl., Berlin 1964.Google Scholar
  25. Ulrich, H.: Betriebswirtschaftliche Organisationslehre, Bern 1949.Google Scholar
  26. Wegner, Gertrud: Systemanalyse und Sachmitteleinsatz in der Betriebsorganisation. Wiesbaden 1969.Google Scholar
  27. Wild, Jürgen: Grundlagen und Probleme der betriebswirtschaftlichen Organisationslehre. Berlin 1966.Google Scholar
  28. Wild, Jürgen: Neuere Organisationsforschung in betriebswirtschaftlicher Sicht. Berlin 1967.Google Scholar
  29. Zeitschrift für Organisation (ZfürO). Hrsg. von Ges. f. Organisation. Wiesbaden.Google Scholar

Kybernetik

  1. Adam/Helten/Scholl: Kybernetische Modelle und Methoden. Köln/Opladen 1970.Google Scholar
  2. Beer, Stafford: Kybernetik und Management, 1962.Google Scholar
  3. Cherry, E. C: Kybernetik, 1954.Google Scholar
  4. Cherry, E. C: Kommunikationsforschung, — eine neue Wissenschaft, 1963.Google Scholar
  5. Frank, H. G. (Hrsg.): Kybernetik — Brücke zwischen den Wissenschaften, 3. Aufl. 1964.Google Scholar
  6. Kramer, Rolf: Information und Kommunikation, 1965.Google Scholar
  7. Meyer-Eppler, W.: Grundlagen und Anwendungen der Informationstheorie, 1959.Google Scholar
  8. Mirow, Heinz M.: Kybernetik — Grundlage einer allgemeinen Theorie der Organisation, Wiesbaden 1969.Google Scholar
  9. Steinbuch, K.: Automat und Mensch, 2. Aufl. 1963.Google Scholar
  10. Wiener, Norbert: Kybernetik — Regelung und Nachrichtenübertragung im Lebewesen und in der Maschine, 2. Aufl. 1963.Google Scholar
  11. v. Belkum, J. W., und Th. J. v. d. Meer: Elektronik für den Kaufmann. Allgemeinverständliche Darstellung. Wiesbaden 1961.Google Scholar
  12. Grochla, Erwin: Automation und Organisation. Wiesbaden 1966.Google Scholar
  13. Grochla, Erwin (Hrsg.): Handwörterbuch der Organisation. Stuttgart 1969.Google Scholar
  14. Grochla, Erwin, u. F. Meller: Datenverarbeitung, Reinbek 1974.Google Scholar
  15. Heinrich, L.: Mittlere Datentechnik, 3. Aufl., Köln 1972.Google Scholar
  16. Holtgrewe, K.: Automation und Entscheidung. Wiesbaden 1967.Google Scholar
  17. Jacob, H. (Hrsg.): Elektronische Datenverarbeitung als Instrument der Unternehmensführung. Wiesbaden 1972.Google Scholar
  18. Meller, Studienkreis: Die Gliederung der Datenverarbeitungsstelle und ihre Einordnung in die Organisation der Unternehmung. Wiesbaden 1967.Google Scholar
  19. Mertens, Peter: Industrielle Datenverarbeitung. Wiesbaden 1969.Google Scholar
  20. Müller-Lutz, H. L.: Das programmierte Büro. Wiesbaden 1964.Google Scholar
  21. Müller-Lutz, H. L.: Das automatisierte Büro. Wiesbaden 1965.Google Scholar
  22. zur Nieden, Manfred: Maschinelle Datenverarbeitungssysteme in der Unternehmung. Wiesbaden 1971.Google Scholar
  23. Schachtschabel, Hans G.: Automation in Wirtschaft und Gesellschaft (rohwolts deutsche enzyklopädie Bd. 124). Reinbeck bei Hamburg 1961.Google Scholar
  24. Schneider, C.: Datenverarbeitungs-Lexikon. 2. Aufl., Wiesbaden 1975.Google Scholar
  25. Scholly, H.: Einführung in die EDV. Wiesbaden 1975Google Scholar
  26. Schweiker, K. F.: Grundlagen einer Theorie betrieblicher Datenverarbeitung. Wiesbaden 1966.Google Scholar
  27. Seibt, D.: Organisation von Software-Systemen, Wiesbaden 1972.Google Scholar
  28. Steinbuch, Karl: Automation und Mensch. 3. Aufl., Berlin 1969.Google Scholar

Allgemeines

  1. Bick, O.: Die Gelegenheitsgesellschaft. 2. Aufl., Wiesbaden 1968.Google Scholar
  2. Buchwald, F. u. E. Tiefenbacher: Die zweckmäßige Gesellschaftsform nach Handelsund Steuerrecht. Heidelberg 1959.Google Scholar
  3. Gestaltwandel der Unternehmung. Nürnberger Hochschulwoche. Berlin 1954.Google Scholar
  4. Götze, Hermann: Wesen und Bedeutung der Gesellschaftsformen. Berlin 1948.Google Scholar
  5. Hubacher, Rudolf: Die betriebswirtschaftliche Bedeutung der Unternehmungsformen. Bern 1954.Google Scholar
  6. Thier, W.: Die Unternehmensgestaltung in steuerlicher Sicht. Herne 1959.Google Scholar

Personengesellschaften

  1. Koenigs, F.: Die stille Gesellschaft. Berlin 1961.Google Scholar
  2. Möhle, Fritz: Die Personengesellschaft OHG — KG — StG. 2. Aufl., Stuttgart 1957.Google Scholar
  3. Senftner, Georg: Die offene Handelsgesellschaft und die stille Gesellschaft. Stuttgart 1958.Google Scholar
  4. Ulm, Ernst und Withold Meyer: Offene Handelsgesellschaft, Kommanditgesellschaft, Einzelkaufmann. Frankfurt 1955.Google Scholar

Aktiengesellschaften

  1. Adler/Düring/Schmaltz: Rechnungslegung und Prüfung der Aktiengesellschaften. 4. Aufl., 3 Bde., Stuttgart 1968, 1970 und 1972.Google Scholar
  2. Die Aktiengesellschaft. Zeitschrift für das gesamte Aktienwesen, Hamburg.Google Scholar
  3. Dülfer, Eberhard: Die Aktienunternehmung. Eine betriebswirtschaftlich-morphologische Betrachtung. Göttingen 1962.Google Scholar
  4. Löffelholz, J.: Die Aktiengesellschaft und der Konzern. Betriebswirtschaftliche Einführung, Wiesbaden 1967.Google Scholar
  5. Obermüller, W. Werner und K. Winden: Aktiengesetz 1965. Bd. 1: Erläuterungen, Bd. 2: Textausgabe. Stuttgart 1965.Google Scholar
  6. Schmalenbach, Eugen: Die Aktiengesellschaft. 7. Aufl., Köln und Opladen 1950.Google Scholar
  7. Schönle, Herbert: Die Einmann- und Strohmanngesellschaft. München 1957.Google Scholar
  8. Sieber, Hagenmüller, Kolbeck, Scherpf: Handbuch der Aktiengesellschaft. 2 Bde., Loseblattausgabe, Köln — Marienburg.Google Scholar

Gesellschaft mit beschränkter Haftung

  1. Baumbach, Adolf und Alfred Hueck: GmbH-Gesetz. 14. Aufl., München — Berlin 1970.Google Scholar
  2. Hofbauer, M. A.: Die GmbH & Co. KG in der Praxis. Wiesbaden 1970.Google Scholar
  3. Sellien, R. u. H. Brose: Die GmbH. 2. Aufl., Wiesbaden 1959.Google Scholar
  4. Wilke, O. u. K. Berg u. a.: Handbuch der GmbH., 2. Aufl., Köln 1962.Google Scholar

Genossenschaften

  1. Draheim, Georg: Die Genossenschaft als Unternehmungstyp. 2. Aufl. Göttingen 1955.Google Scholar
  2. Henzler, Reinhold: Die Genossenschaft, eine fördernde Betriebswirtschaft. Essen 1957.Google Scholar
  3. Henzler, Reinhold: Betriebswirtschaftliche Probleme des Genossenschaftswesens. Wiesbaden 1963.Google Scholar
  4. Meyer E, H. G. Meulenbergh: Genossenschaftsgesetz. 11. Aufl., München 1970.Google Scholar
  5. Zeitschrift für das gesamte Genossenschaftswesen. Göttingen.Google Scholar

Öffentliche Betriebe

  1. Ruberg, Carl: Gemeinde-Wirtschaftsbetriebe. 2. Aufl., Siegburg 1962.Google Scholar
  2. Schnettler, Albert: Öffentliche Betriebe. Essen 1956.Google Scholar
  3. Schnettler, Albert: Betriebe, öffentliche Haushalte und Staat. Berlin/München 1964.Google Scholar
  4. Arbeitskreis Krähe: Konzernorganisation. 2. Aufl. Köln/Opladen 1964.Google Scholar
  5. Behrens, Fr. St.: Marktinformation und Wettbewerb. Köln 1963.Google Scholar
  6. Bussmann, K.-F.: Kartelle und Konzerne. Sammlung Poeschel, 1963.Google Scholar
  7. Grochla, Erwin: Betriebsverband und Verbandsbetrieb, Berlin 1959.Google Scholar
  8. Grochla, Erwin: Betriebsverbindungen. Sammlung Göschen, 1969.Google Scholar
  9. Langen, Eugen, U. Schmidt u. E. Niederleithinger: Kommentar zum Kartellgesetz. 5. Aufl., Neuwied/Berlin 1976.Google Scholar
  10. Löffelholz, J.: Die Aktiengesellschaft und der Konzern. Wiesbaden 1967.Google Scholar
  11. Mayer, Leopold: Kartelle, Kartellorganisation und Kartellpolitik. Wiesbaden 1959.Google Scholar
  12. Rasch, Harold: Deutsches Konzernrecht. 3. Aufl., Köln/Berlin 1966.Google Scholar
  13. Horst Koller, Simulation und Planspieltechnik Berechnungsexperimente in der Betriebswirtschaft, Wiesbaden 1964.Google Scholar
  14. Rolf Koxholt: Die Simulation Ein Hilfsmittel der Unternehmensforschung, München 1967.Google Scholar
  15. Peter Mertens: Simulation, Sammlung Poeschel, Stuttgart 1969.Google Scholar
  16. Wolfgang Müller: Die Simulation betriebswirtschaftlicher Informationssysteme, Wiesbaden 1969.Google Scholar
  17. Ferner behandeln alle Lehrbücher über Operations Research auch die Simulation, so insbesondere Churchman, Ackoff, Arnolf, Operations Research, 4. Aufl., Wien, München 1968, S. 166–175.Google Scholar
  18. H. Müller-Merbach, Operations Research, 3. Aufl. 1974.Google Scholar
  19. Peter Stahlknecht, Operations Research, 2. Aufl., 1970, S. 169–196.Google Scholar
  20. Bühlmann, Nievergelt: Einführung in die Theorie und Praxis der Entscheidung bei Unsicherheit, 1969.Google Scholar
  21. Burger: Einführung in die Theorie der Spiele, 2. Aufl. 1966.Google Scholar
  22. Morgenstern: Spieltheorie und Wissenschaft, 2. Aufl. 1966.Google Scholar
  23. Neumann, Morgenstern: Spieltheorie und wirtschaftliches Verhalten, 3. Aufl. 1973.Google Scholar
  24. Vajda: Theorie der Spiele und Linearprogrammierung, 1962.Google Scholar
  25. Vajda: Einführung in die Linearplanung und die Theorie der Spiele, 4. Aufl. 1973.Google Scholar
  26. Vorobjoff: Grundlagen der Spieltheorie, 1967.Google Scholar
  27. Wentzel: Elemente der Spieltheorie, 1966.Google Scholar
  28. Die Spieltheorie wird ferner in den meisten allgemeinen Werken über Operations Research behandelt, s. insbesondere Churchman, Ackoff, Arnoff : Operations Research, 4. Aufl. 1968, S. 473–509;Google Scholar
  29. Müller Merbach : Operations Research, 3. Aufl. 1974.Google Scholar

1. Unternehmensführung

  1. Angermann, A.: Entscheidungsmodelle. Frankfurt 1963.Google Scholar
  2. Bidlingmaier, J.: Unternehmensziele und Unternehmensstrategien, Wiesbaden 1964.Google Scholar
  3. Drucker, Peter Ferdinand: Neue Management Praxis, 2 Bde. Düsseldorf 1974.Google Scholar
  4. Fischer, Guido: Die Führung von Betrieben (Sammlung Poeschel), 2. Aufl. Stuttgart 1960.Google Scholar
  5. Gäfgen, G.: Theorie der wirtschaftlichen Entscheidung. 3. Aufl. Tübingen 1975.Google Scholar
  6. Gutenberg, Erich: Unternehmensführung. Organisation und Entscheidungen. Wiesbaden 1962. (Die Wirtschaftswissenschaften 45.Lfg.)Google Scholar
  7. Häusler, J.: Grundfragen der Betriebsführung. Wiesbaden 1966.Google Scholar
  8. Heinen, E.: Grundlagen betriebswirtschaftlicher Entscheidungen, 3. Aufl., Wiesbaden 1976.Google Scholar
  9. Hendrikson, K. H.: Rationelle Unternehmensführung in der Industrie. Wiesbaden 1966.Google Scholar
  10. Jacob, H. (Hrsg.): Unternehmensführung — Fallstudien, Wiesbaden 1976.Google Scholar
  11. Junckerstorff, K.: Grundzüge des Managements. Wiesbaden 1960.Google Scholar
  12. Kirsch, W. (Hrsg.): Unternehmensführung und Organisation. Wiesbaden 1973.Google Scholar
  13. Kosiol, Erich: Organisation des Entscheidungsprozesses. Berlin 1959.Google Scholar
  14. Mellerowicz, Konrad: Unternehmenspolitik. 3 Bde. 2. Aufl., Freiburg 1965.Google Scholar
  15. Pack, L. (Hrsg.): Unternehmerseminar, Schriftenreihe, bisher 2 Bände, Wiesbaden 1969 und 1973.Google Scholar
  16. Sandig, Curt: Betriebswirtschaftspolitik. 2. Aufl., Stuttgart 1966.Google Scholar
  17. Scheibler, A.: Betriebswirtschaftliche Entscheidungen in Theorie und Praxis. Wiesbaden 1974.CrossRefGoogle Scholar
  18. Scheibler, A.: Zielsysteme und Zielstrategien der Unternehmensführung. Wiesbaden 1974.CrossRefGoogle Scholar

2. Betriebliche Planung

  1. Albach, H.: Beiträge zur Unternehmensplanung. Wiesbaden 1969.Google Scholar
  2. Ellinger, Th.: Ablaufplanung. Stuttgart 1959.Google Scholar
  3. Grochla, E. u. Szyperski, N. (Hrsg.): Modell- und computer-gestützte Unternehmungsplanung, Wiesbaden 1973.Google Scholar
  4. Häusler, J.: Planung als Zukunftsgestaltung. Wiesbaden 1969.Google Scholar
  5. Koch, Helmut: Betriebliche Planung. Grundlagen und Grundfragen der Unternehmungspolitik. Wiesbaden 1961 (Die Wirtschaftswissenschaften 36. Lfg.)Google Scholar
  6. Literaturverzeichnis der Planungsrechnung, Arbeitsgemeinschaft Planungsrechnung (AGPLAN) Frankfurt.Google Scholar
  7. Mellerowicz, Konrad: Planung und Plankostenrechnung. 2. Bände. 3. Aufl., Freiburg 1973/1974.Google Scholar
  8. Ulrich, H. (Hrsg.): Unternehmungsplanung, Wiesbaden 1974.Google Scholar
  9. Unternehmensplanung als Instrument der Unternehmungsführung. Wiesbaden 1965.Google Scholar
  10. Weilenmann u. Nüsseier: Planungsrechnimg in der Unternehmung. Stuttgart 1971.Google Scholar

3. Operations Research

  1. Churchman, C. West, Russel L. Ackoff, E. Leonard Arnoff : Operations Research, Eine Einführung in die Unternehmensforschung. 5. Aufl., München 1971.Google Scholar
  2. Fay, F. J.: Lineare Algebra und lineare Optimierung, 2. Aufl., Wiesbaden 1972.Google Scholar
  3. Gößler, R.: Operations-Research-Praxis, Wiesbaden 1976.Google Scholar
  4. Hanssmann, F.: Unternehmensforschung, Wiesbaden 1971.Google Scholar
  5. Henn, Rudolf (Hrsg.): Operations-Research-Verfahren, Schriftenreihe, 22 Bde. Meisenheim 1963–1976.Google Scholar
  6. Kerner, Werner: Operations Research, 4. Aufl. (Sammlung Poeschel). Stuttgart 1971.Google Scholar
  7. Krelle, W., H. P. Künzi: Lineare Programmierung. Zürich 1959.Google Scholar
  8. Kulhavy, Ernest: Operations Research. Die Stellung der Operationsforschung in der Betriebswirtschaftslehre. Wiesbaden 1963.Google Scholar
  9. Müller-Merbach, Heiner: Operations Research. Methoden und Modelle der Optimalplanung, 3. Aufl. München 1974.Google Scholar
  10. v. Neumann, J. und Oskar Morgenstern: Spieltheorie und wirtschaftliches Verhalten. 3. Aufl., Würzburg 1973.Google Scholar
  11. v. Rago, L. J. : Operations Research in der Produktionspraxis. Wiesbaden 1970.Google Scholar
  12. Unternehmensforschung. Operations Research. Zeitschrift. Würzburg.Google Scholar
  13. Vajda: Einführung in die Linearplanung und die Theorie der Spiele. 4. Aufl.., München 1973.Google Scholar
  14. Woitschach, N., G. Wenzel: Lineare Planungsrechnung in der Praxis. 2. Aufl. Stuttgart 1963 (zur ersten Einführung).Google Scholar
  15. Zemaneck, H.: Elementare Informationstheorie. München 1959.Google Scholar
  16. Behrens, Karl Christian, Allgemeine Standortbestimmungslehre. 2. Aufl., Köln und Opladen 1971.Google Scholar
  17. Brede, H.: Bestimmungsfaktoren industrieller Standorte. Berlin/München 1971.Google Scholar
  18. Hansmann, K.-W.: Entscheidungsmodelle zur Standortplanung, Wiesbaden 1974.Google Scholar
  19. Jacob, H.: Zur Standortwahl der Unternehmungen, 2. Aufl. Wiesbaden 1973.Google Scholar
  20. Liebmann, H.-P.: Die Standortwahl als Entscheidungsproblem. Würzburg/Wien 1971.Google Scholar
  21. Weber, Alfred: Industrielle Standortlehre. 2. Aufl. Tübingen 1923.Google Scholar
  22. Baumberger, H. U.: Die Entwicklung der Organisationsstruktur in wachsenden Unternehmungen. Bern 1961.Google Scholar
  23. Brändie, R.: Unternehmenswachstum. Wiesbaden 1970.Google Scholar
  24. Busse von Colbe W.: Die Planung der Betriebsgröße. Wiesbaden 1964.Google Scholar
  25. Gutenberg, E.: Über den Einfluß der Gewinnverwendung auf das Wachstum der Unternehmung, ZfB 1963, S. 194 ff.Google Scholar
  26. Hax, K.: Unternehmungswachstum und Unternehmungskonzentration in der Industrie, in ZfhF 1961, S. 1 ff.Google Scholar
  27. Pankoke, W.: Die Anpassung der Führungsorganisation an wachsende Betriebsaufgaben. Zürich 1964.Google Scholar
  28. Penrose, Edith T.: The Theory of the Growth of the firm. Oxford 1959.Google Scholar
  29. Perlitz, M.: Die Prognose des Unternehmenswachstums aus Jahresabschlüssen deutscher Aktiengesellschaften. Wiesbaden 1973.CrossRefGoogle Scholar
  30. Probleme wachsender Industrieunternehmungen in einer wachsenden Volkswirtschaf t, gewidmet Theodor Beste, in ZfhF 1964, Heft 4/5.Google Scholar
  31. Walterspiel, Georg: Betriebswachstum aus Abschreibungen? Kritische Studie. Wiesbaden 1977.CrossRefGoogle Scholar
  32. Wittmann, W.: Überlegungen zu einer Theorie des Unternehmungswachstums, ZfhF 1961 S. 493 ff.Google Scholar
  33. Zahn, E.: Das Wachstum industrieller Unternehmen. Wiesbaden 1971.Google Scholar

Markt und Wettbewerb

  1. Bossle, R.: Marketing macht Märkte. 2. Aufl., Wiesbaden 1975.Google Scholar
  2. Fischer, Guido: Betriebliche Marktwirtschaftslehre, 5. Aufl., Heidelberg 1972.Google Scholar
  3. Gutenberg, Erich: Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, Bd. II: Der Absatz, 14. Aufl. 1974.Google Scholar
  4. Leitherer, Eugen: Betriebliche Marktlehre, 2 Bde. Stuttgart 1974.Google Scholar
  5. Löber, W. : Marktkommunikation. Wiesbaden 1973.CrossRefGoogle Scholar
  6. Meyer, G. W.: Die Koordination von Unternehmung und Markt. Berlin 1959.Google Scholar
  7. Nagtegaal, H.: Grundlagen des Marketing. Wiesbaden 1973.Google Scholar
  8. Ott, A.: Marktform und Verhaltensweise, 1959.Google Scholar
  9. Schneider, Erich: Einführung in die Wirtschaftstheorie. Bd. II, 13. Aufl. 1972.Google Scholar
  10. Seidenfus, H.S.: Verkehrsmärkte. Marktform — Marktbeziehung — Marktverhalten. Basel — Tübingen 1959.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1980

Authors and Affiliations

  • Josef Löffelholz

There are no affiliations available

Personalised recommendations