Advertisement

Nutzungspotentiale des Deutschen Kundenbarometers für das Dienstleistungsmanagement

  • Anton Meyer
  • Frank Dornach

Zusammenfassung

Die Szene dürfte wohl jedem Marketing- oder Qualitätsverantwortlichen bekannt sein: Die Geschäftsleitung hat sich nach längerer Diskussion für die Durchführung einer Zufriedenheitsbefragung bei ihren Kunden entschlossen. Hierzu wurde ein Projektteam gegründet, ein adäquater Partner auf Marktforschungsseite ausgewählt, für eine nicht gerade unbedeutende Summe eine große Anzahl Kunden befragt und nun liegen die Ergebnisse vor: Über das Unternehmen hinweg sind 40 Prozent der Kunden vollkommen oder sehr zufrieden! 50 Prozent der Kunden sind zufrieden. Das Unternehmen hat somit 90 Prozent Kundenzufriedenheit! Ein großer Erfolg? Reicht das? Können eigentlich 10 Prozent unzufriedene Kunden die weitere positive Entwicklung des Unternehmens hinsichtlich Ertrag und Zukunftssicherung gefährden? Sind das jetzt gute oder schlechte Werte, die da präsentiert werden?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. ACSI (1997): http: , ,www.acsi.asqc.org.Google Scholar
  2. Anderson, E.W., Fornell, C.,Lehmann, D.R. (1994): Customer Satisfaction, Market Share, and Profitability: Findings from Sweden, in: Jounal of Marketing, Vol. 58, July, S. 53 - 66.Google Scholar
  3. Dornach, F. (1998): Rigorose Kundenorientierung als kontinuierlicher Prozeß, in: Meyer, A. (Hrsg.): Handbuch Dienstleistungs-Marketing. Grundlagen, Management, Umsetzung, Branchenkonzepte und Praxisbeispiele, Band 1, Stuttgart, S. 455 - 464.Google Scholar
  4. Fornell, C. (1992): A National Customer Satisfaction Barometer. The Swedish Experience, in: Journal of Marketing, Vol. 56, January, S. 6 - 21.Google Scholar
  5. Meyer, A. (1996): Dienstleistungs-Marketing. Erkenntnisse und praktische Beispiele, 7. Aufl., München.Google Scholar
  6. Meyer, A. (HRsG.) (1998): Handbuch Dienstleistungs-Marketing. Grundlagen, Management, Umsetzung, Branchenkonzepte und Praxisbeispiele, Stuttgart.Google Scholar
  7. Meyer, A., Dornach, F. (1997): Das Deutsche Kundenbarometer 1997 — Qualität und Zufriedenheit, hrsg. von Deutsche Marketing Vereinigung e.V. und Deutsche Bundespost Postdienst, Düsseldorf u.a.Google Scholar
  8. Meyer, A., Ertl, R. (1996): Nationale Barometer zur Messung von Kundenzufriedenheit. Ein Vergleich ausgewählter grundlegender Aspekte des „Deutschen Kundenbarometers — Qualität und Zufriedenheit“ und des „American Customer Satisfaction Index (ACSI)“, in: Meyer, A. (Hrsg.): Grundsatzfragen und Herausforderungen des Dienstleistungsmarketing, Wiesbaden, S. 201 - 231.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1998

Authors and Affiliations

  • Anton Meyer
    • 1
  • Frank Dornach
    • 2
  1. 1.insbes. MarketingLudwig-Maximilians-Universität MünchenDeutschland
  2. 2.Academic ResearchKissingDeutschland

Personalised recommendations