Advertisement

Marktsegmentierung im Dienstleistungsbereich

  • Hermann Freter

Zusammenfassung

Im Rahmen der marktorientierten Unternehmensführung hat ein Dienstleistungsunternehmen seine Marketinginstrumente insbesondere auf die Kunden auszurichten. Diese weisen in der Regel Unterschiede in ihren Bedürfnissen, Wünschen und Erwartungen an die Dienstleistung auf. Ein Anbieter von Dienstleistungen sollte seine aktuellen und potentiellen Nachfrager in bezug auf solche Unterschiede analysieren, um darauf aufbauend die richtigen Entscheidungen zur Erreichung der Unternehmens- und Marketingziele ableiten zu können. Im Rahmen der Marktsegmentierung werden solche Unterschiede zwischen den Nachfragern aufgedeckt und bei der segmentspezifischen Gestaltung der Marketinginstrumente berücksichtigt. Die Marktsegmentierung weist zwei extreme Möglichkeiten auf: Zum einen kann das Dienstleistungsunternehmen nach Gemeinsamkeiten zwischen den Nachfragern suchen und ein Marketingprogramm für den Durchschnittskunden anbieten. Zum anderen wird jeder Kunde als ein „Segment“ betrachtet und individuell bearbeitet („Segment-of-one-approach“). Das Ausmaß der Berücksichtigung kundenspezifischer Besonderheiten beeinflußt die Kundengewinnung und -bindung sowie die davon abhängigen Kosten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Abell, D.F. (1980): Defining the Business. The Starting Point of Strategic Planning, Englewood Cliffs.Google Scholar
  2. Albers, S. (1996): Absatzplanung von ÖPNV-Ticketarten bei differenzierter Preispolitik, In: Zeitschrift für Verkehrswissenschaft, 67. Jg., Nr. 2, S. 122–137.Google Scholar
  3. Bateson, J.E.G. (1985): Self-Service Consumer. An Exploratory Study, In: Journal of Retailing, Vol. 61, No. 3, S. 49–76.Google Scholar
  4. Bauche, K. (1994): Segmentierung von Kundendienstleistungen auf investiven Märkten, In: Meffert H. (Hrsg.): Schriften zu Marketing und Management, Bd. 23, Frankfurt a.M. u.a.Google Scholar
  5. Bauer, E. (1977): Marktsegmentierung, Stuttgart.Google Scholar
  6. Belk, R.W. (1975): Situational Variables and Consumer Behavior, In: Journal of Consumer Research, Vol. 2, December, S. 157–164.Google Scholar
  7. Berry, L.L./Parasuraman, A. (1997): Listening to the Customer. The Concept of a Service-Quality Information System, In: Sloan Management Review, Vol. 38, No. 3, S. 65–76.Google Scholar
  8. Böhler, H. (1977): Methoden und Modelle der Marktsegmentierung, Stuttgart.Google Scholar
  9. Bonoma, T.V./Shapiro, B.P. (1983): Segmenting the Industrial Market, Lexington u.a.Google Scholar
  10. Bruhn, M. (HRSG.) (1995): Internes Marketing. Integration der Kunden-und Mitarbeiterorientierung. Grundlagen, Implementierung, Praxisbeispiele, Wiesbaden.Google Scholar
  11. Bruhn, M./Stauss, B. (HRSG.) (1995): Dienstleistungsqualität. Konzepte, Methoden, Erfahrungen, 2. Aufl., Wiesbaden.Google Scholar
  12. Borer, B. (1991): Qualitätsbeurteilung investiver Dienstleistungen, Frankfurt a.M.Google Scholar
  13. Corsten, H. (1990): Betriebswirtschaftslehre der Dienstleistungsunternehmen. Einführung, 2. Aufl., München/Wien.Google Scholar
  14. Datta, Y. (1996): Market Segmentation. An Integrated Framework, In: Long Range Planning, Vol. 29, No. 6, S. 797–811.CrossRefGoogle Scholar
  15. Dickson, P.R. (1982): Person — Situation: Segmentation’s Missing Link, In: Journal of Marketing, Vol. 46, No. 4, S. 56–64.CrossRefGoogle Scholar
  16. Drieseberg, T.J. (1995): Lebensstilforschung. Theoretische Grundlagen und praktische Anwendungen, Heidelberg.Google Scholar
  17. Easingwood, C.J./Mahajan, V. (1989): Positioning of Financial Services for Competitive Advantage, In: Journal of Product Innovation Management, Vol. 6, S. 207–219.CrossRefGoogle Scholar
  18. Engel, J.F./Fiorillo, H.F./Cayley, M.A. (HRSG.) (1972): Marketing Segmentation. Concepts and Applications, New York.Google Scholar
  19. Engelhardt, W.H./Kleinaltenkamp, M./Reckenfelderbäumer, M. (1994): Leistungsbündel als Absatzobjekte. Ein Ansatz zur Überwindung der Dichotomie zwischen Sach-und Dienstleistungen, In: Corsten, H. (Hrsg.): Integratives Dienstleistungsmanagement. Grundlagen, Beschaffung, Produktion, Marketing, Qualität. Ein Reader, Wiesbaden, S. 31–69.Google Scholar
  20. Fassnacht, M. (1996): Preisdifferenzierung bei Dienstleistungen. Implementationsformen und Determinanten. Neue betriebswirtschaftliche Forschung, Bd. 188, Wiesbaden.Google Scholar
  21. Frank, R.E./Massy, W.F./Wind, Y.J. (1972): Market Segmentation, Englewood Cliffs.Google Scholar
  22. Freter, H. (1975): Zielgruppenbestimmung in der Mediaselektion, In: Meffert, H.(Hrsg.): Marketing heute und morgen. Entwicklungstendenzen in Theorie und Praxis, Wiesbaden, S. 87–105.Google Scholar
  23. Freter, H. (1978): Möglichkeiten und Grenzen der Marktsegmentierung unter spezieller Berücksichtigung der Produkt-Positionierung, In: Koincke, J. (Hrsg.): Handbuch Marketing, Gernsbach, S. 563–574.Google Scholar
  24. Freter, H. (1979): Interpretation und Aussagewert mehrdimensionaler Einstellungsmodelle im Marketing, In: Meffert, H./Steffenhagen, H./Freter, H. (Hrsg.): Konsumentenverhalten und Information, Wiesbaden, S. 163–184.Google Scholar
  25. Freter, H. (1980): Strategien, Methoden und Modelle der Marktsegmentierung bei der Markterfassung und Marktbearbeitung, In: Die Betriebswirtschaft, 40. Jg., Nr. 3, S. 453–463.Google Scholar
  26. Freter, H. (1983): Marktsegmentierung, Stuttgart u.a.Google Scholar
  27. Freter, H. (1993): Marktsegmentierung, In: Grochla, E./Wittmann, W. (Hrsg.): Handwörterbuch der Betriebswirtschaft, 5. Aufl., Stuttgart, Sp. 2803–2818.Google Scholar
  28. Freter, H. (1995): Marktsegmentierung, In: Tietz, B./Köhler, R./Zentes, J. (Hrsg.): Handwörterbuch des Marketing, 2. Aufl., Stuttgart, Sp. 1802–1814.Google Scholar
  29. Frey, H. (1995): Innovative Segmentierung im Versicherungsbereich, In: Thexis, 12. Jg., Nr. 3, S. 56–59.Google Scholar
  30. Friedrich, H./Görgen, W. (1993): Marktsegmentierung auf Dienstleistungsmärkten — dargestellt am Beispiel des Marktes für Flugdienstleistungen, Köln, (Kurzfassung: Die Betriebswirtschaft-Depot 94 4 1 )Google Scholar
  31. Glasmacher, C./Freter, H./Baumgarth, C./Axler, G. (1995): Messung der Patientenzufriedenheit im Krankenhaus, Arbeitspapier des Lehrstuhls für Marketing der Universität-Gesamthochschule Siegen, Siegen.Google Scholar
  32. Green, P.E. (1977): A New Approach to Market Segmentation, In: Business Horizons, Vol. 20, No. 1, S. 61–73.CrossRefGoogle Scholar
  33. Gröne, A. (1977): Marktsegmentierung bei Investitionsgütern, Wiesbaden.Google Scholar
  34. Gutsche, J. (1992): Produktpräferenzanalyse. Ein modelltheoretisches und methodisches Konzept zur Marktsimulation mittels Präferenzerfassungsmodellen, Berlin.Google Scholar
  35. Haedrich, G./Gussek, F./Tomczak, T. (1989): Differenzierte Marktbearbeitung und Markterfolge im Reiseveranstaltermarkt der Bundesrepublik Deutschland, In: Marketing ZFP, 11. Jg., Nr. 1, S. 11–18.Google Scholar
  36. Haley, R.J. (1968): Benefit Segmentation. A Decision-oriented Research Tool, In: Journal of Marketing, Vol. 32, No. 3, S. 30–35.CrossRefGoogle Scholar
  37. Haller, S. (1995): Beurteilung von Dienstleistungsqualität. Dynamische Betrachtung des Qualitätsurteils im Weiterbildungsbereich, Wiesbaden.Google Scholar
  38. Hentschel, B. (1990): Die Messung wahrgenommener Dienstleistungsqualität mit SERVQUAL. Eine kritische Auseinandersetzung, In: Marketing ZFP, 12. Jg., Nr. 4, S. 230–240.Google Scholar
  39. Hentschel, B. (1992): Dienstleistungsqualität aus Kundensicht. Vom merkmals-zum ereignisorientierten Ansatz, Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  40. Hentschel, B. (1995): Multiattributive Messung von Dienstleistungsqualität, In: Bruhn, M./Stauss, B. (Hrsg.): Dienstleistungsqualität. Konzepte, Methoden, Erfahrungen, 2. Aufl., Wiesbaden, S. 347–378.Google Scholar
  41. Hill, W./Attiger, P./Bumbacher, U./Ziegler, F. (1995): Dienstleistungsunternehmen im internationalen Wettbewerb, Bern u.a.Google Scholar
  42. Horst, B. (1988): Ein mehrdimensionaler Ansatz zur Segmentierung von Investitionsgütermärkten, Pfaffenweiler.Google Scholar
  43. Huber, R.J. (1992): Die Nachfrage nach Dienstleistungen, Hamburg.Google Scholar
  44. Kaas, K.P./Busch, A. (1996): Inspektions-, Erfahrungs-und Vertrauenseigenschaften von Produkten, In: Marketing ZFP, 18. Jg., Nr. 4, S. 243–252.Google Scholar
  45. Kaiser, A. (1978): Die Identifikation von Marktsegmenten, Berlin.Google Scholar
  46. Keon, J.W. (1983): Product Positioning. Trinodal Mappings of Brand Images, Ad Images, and Consumer Preference, In: Journal of Marketing Research, Vol. 20, No. 11, S. 380–392.CrossRefGoogle Scholar
  47. Kirchgeorg, M. (1995): Zielgruppenmarketing, In: Thexis, 12. Jg., Nr. 3, S. 20–26.Google Scholar
  48. Krautter, J. (1975): Zum Problem der optimalen Marktsegmentierung, In: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 45. Jg., Nr. 2, S. 109–128.Google Scholar
  49. Köhler, R. (1994): Target Marketing, In: Die Betriebswirtschaft, 54. Jg., Nr. 1, S. 122–123.Google Scholar
  50. Kols, P. (1986): Bedarfsorientierte Marktsegmentierung auf Produktivgütermärkten, Frankfurt a.M.Google Scholar
  51. Kotler, P./Armstrong, G. (1991): Principles of Marketing, 5. Aufl., Englewood Cliffs.Google Scholar
  52. Laberenz, H. (1988): Die prognostische Relevanz multiattributiver Einstellungsmodelle für das Konsumentenverhalten, Hamburg.Google Scholar
  53. Link, J./Hildebrand, V. (1993): Database Marketing und Computer aided Selling, München.Google Scholar
  54. Lynn, S.A. (1986): Segmenting a Business Market for a Professional Service, In: Industrial Marketing Management, Vol. 15, No. 1, S. 13–21.CrossRefGoogle Scholar
  55. Marks, U.G. (1994): Neuproduktpositionierung in Wettbewerbsmärkten, Leverkusen.Google Scholar
  56. Mayer, R.U. (1984): Produktpositionierung, In: Koppelmann, U. (Hrsg.): Beiträge zum Produkt-Marketing, Bd. 12, Köln.Google Scholar
  57. Meffert, H./Bruhn, M. (1997): Dienstleistungsmarketing. Grundlagen, Konzepte, Methoden, 2. Aufl., Wiesbaden.Google Scholar
  58. Meffert, H./Frömbling, S. (1993): Regionenmarketing Münsterland. Fallbeispiel zur Segmentierung und Positionierung, In: Haedrich, G. et al. (Hrsg.): Tourismus-Management, Berlin/New York, S. 631–652.Google Scholar
  59. Meffert, H./Perrey, J. (1997): Nutzensegmentierung im Verkehrsdienstleistungsbereich — theoretische Grundlagen und empirische Erkenntnisse am Beispiel des Schienenpersonenverkehrs, In: Tourismus Journal, 1. Jg., Nr. 1, S. 13–40.Google Scholar
  60. Meurer, C. (1993): Strategisches internationales Marketing für Dienstleistungen — dargeMarktsegmentierung im Dienstleistungsbereich stellt am Beispiel des Management-Consulting, In: Freter, H. (Hrsg.): Schriftenreihe Marktorientierte Unternehmensführung, Bd. 16, Frankfurt a.M. u.a.Google Scholar
  61. Michmann, R.D. (1991): Lifestyle Market Segmentation, New York.Google Scholar
  62. Mühlbacher, H./Botschen, G. (1990): Benefit-Segmentierung von Dienstleistungsmärkten, In: Marketing ZFP, 12. Jg., Nr. 3, S. 159–168.Google Scholar
  63. Müller, W. (1986): Planung von Marketing-Strategien. Die Entwicklung von Marketing-Strategien im strategischen Marketing-Planungsprozeß. Eine theoretische Analyse unter besonderer Berücksichtigung eines markenbezogenen Produktpositionierungs-Modells, In: Freter, H. (Hrsg.): Schriftenreihe Marktorientierte Unternehmensführung, Bd. 3, Frankfurt a.M.Google Scholar
  64. Müller, W./Kotte, P. (1996): Angewandte Kundenzufriedenheitsforschung im Firmenkundengeschäft von Banken, In: Müller, W. (Hrsg.): Schriften zum Markt-Management, Osnabrück.Google Scholar
  65. Müller, W./Langer, M. (1996): Service Quality in the German Travel Agency Market. An Empirical Analysis, In: Müller W. (Hrsg.): Schriften zum Markt-Management, Osnabrück.Google Scholar
  66. Parasuraman, A./Zeithaml, V.A./Berry, L.L. (1988): SERVQUAL. A Multiple-Item Scale for Measuring Customer Perceptions of Service Quality, In: Journal of Retailing, Vol. 64, No. 1, S. 12–40.Google Scholar
  67. Payne, A. (1993): The Essence of Service Marketing, New York u.a.Google Scholar
  68. Petersmann, D. (1994): Finanzdienstleistungen für akademische Zielgruppen, In: Thexis, 11. Jg., Nr. 6, S. 44–50.Google Scholar
  69. Rehder, H.K.K. (1975): Multidimensionale Produktmarktstrukturierung, Meisenheim.Google Scholar
  70. Reiner, T. (1993): Analyse der Kundenbedürfnisse und der Kundenzufriedenheit als Voraussetzung einer konsequenten Kundenorientierung, Hallstadt.Google Scholar
  71. Ries, A./Trout, J. (1986): Positioning, Hamburg u.a.Google Scholar
  72. Rössl, D. (1991): Demarketing bei verrichtungssimultanen Diensten, In: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 43. Jg., Nr. 5, S. 435–449.Google Scholar
  73. Rosada, M. (1990): Kundenstrategien im Automobilsektor. Theoretische Fundierung und Umsetzung eines Konzeptes zur differenzierten Vermarktung von Sekundärdienstleistungen, Berlin.Google Scholar
  74. Schade, C./Schott, E. (1993): Kontraktgüter im Marketing, In: Marketing ZFP, 15. Jg., Nr. 1, S. 15–25.Google Scholar
  75. Scheuch, F. (1974): Logische Struktur und pragmatische Bedeutung der Marktsegmentierung, In: Die Unternehmung, 28. Jg., Nr. 3, S. 213–230.Google Scholar
  76. Schmengler, H.J./Thieme, M. (1995): Die Bedeutung eines Bonusprogramms im Marketing einer Luftverkehrsgesellschaft, In: Marketing ZFP, 17. Jg, Nr. 2, S. 130–135.Google Scholar
  77. Schöler, K. (1981): Das Marktgebiet im Einzelhandel. Determinanten, Erklärungsmodelle und Gestaltungsmöglichkeiten des räumlichen Absatzes, Berlin.Google Scholar
  78. Schweikl, H. (1985): Computergestützte Präferenzanalyse mit individuell wichtigen Produktmerkmalen, Berlin.Google Scholar
  79. Shostack, G.L. (1987): Service Positioning Through Structural Change, In: Journal of Marketing, Vol. 51, No. 1, S. 34–43.CrossRefGoogle Scholar
  80. Smith, W.R. (1956): Product Differentiation and Market Segmentation as Alternative Strategies, In: Journal of Marketing, Vol. 21, No. 3, S. 3–8.CrossRefGoogle Scholar
  81. Stauss, B. (1995): Internes Marketing als personalorientierte Qualitätspolitik, In: Bruhn, M./Stauss, B. (Hrsg.): Dienstleistungsqualität. Konzepte, Methoden, Erfahrungen, 2. Aufl., Wiesbaden, S. 257–276.Google Scholar
  82. Stegmuller, B. (1995): Internationale Marktsegmentierung als Grundlage für internationale Marketing-Konzeptionen, Bergisch Gladbach/Köln.Google Scholar
  83. Stegmuller, B./Hempel, P. (1996): Empirischer Vergleich unterschiedlicher Marktsegmentierungsansätze über die Segmentpopulationen, In: Marketing ZFP, 18. Jg., Nr. 1, S. 25–32.Google Scholar
  84. Thiesing, E.-O. (1986): Strategische Marketingplanung in filialisierten Universalbanken, Frankfurt a.M./Bern.Google Scholar
  85. Trommsdorff, V. (1975): Die Messung von Produktimages für das Marketing. Grundlagen und Operationalisierung, Köln u.a.Google Scholar
  86. Trommsdorff, V. (1995): Positionierung, In: Tietz, B./Köhler, R./Zentes, J. (Hrsg.): Handwörterbuch des Marketing, 2. Aufl., Stuttgart, Sp. 2055–2068.Google Scholar
  87. Vavrik, U. (1990): Entscheidungsunterstützung in der Marktsegmentierung mit dem automatischen Interaktionsdetektor. Methodische Verbesserungen und Anwendungsbeispiele im Tourismusmarketing, Schriftenreihe Forschungsergebnisse der Wirtschaftsuniversität Wien, Wien.Google Scholar
  88. Wells, W.D. (HRsG.) (1974): Life Style and Psychographics, Chicago.Google Scholar
  89. Wentlandt, A. (1993): Die strategische Positionierung von Finanzdienstleistungsunternehmen, Frankfurt a.M. u.a.Google Scholar
  90. Wölm, D. (1981): Marktsegmentierung im Tourismus, In: Marketing ZFP, 3. Jg., Nr. 2, S. 99–107.Google Scholar
  91. Zapf, H. (1990): Industrielle und gewerbliche Dienstleistungen, Wiesbaden.Google Scholar
  92. Zeithaml, V.A. (1981): How Consumer Evaluation Process Differ between Goods and Services, In: Donelly, J.H./George, W.R. (Hrsg.): Marketing of Services, Chicago, S. 186–190.Google Scholar
  93. Zeithaml, V.A./Bitner, M.J. (1996): Services Marketing, New York u.a.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1998

Authors and Affiliations

  • Hermann Freter
    • 1
  1. 1.Lehrstuhls für MarketingUniversität — GH — SiegenDeutschland

Personalised recommendations