Advertisement

Dada als Emanation des Nichts. Anmerkungen zum dadaistischen Verhältnis zu Religion und Mystik

  • Hubert van den Berg

Zusammenfassung

Dada scheint alles andere als ein religiös gefärbtes Phänomen zu sein, jedenfalls im üblichen Verständnis des Dadaismus. Seinen Ruf als radikalste Formation der historischen Avantgarde verdankt Dada nicht zuletzt der Annahme, es weise grundsätzlich alles Herkömmliche zurück, stelle Negation schlechthin dar: Negation der künstlerischen und literarischen Tradition, Negation der kulturellen und politischen Ordnung, Negation der Religion, kurz: jener Zivilisation, die, als Dada 1916 entstand, in Materialschlachten und Leichenbergen exzellierte. In dieser Hinsicht erscheint die Konversion zum Katholizismus von Hugo Ball im Jahre 1920 auf den ersten Blick als ein ebenso radikaler Bruch dieses Protagonisten des Zürcher Dadaismus mit seiner dadaistischen Vorgeschichte. Eine genauere Betrachtung von Balls Werdegang, so wie er diesen in seiner Autobiographie Die Flucht aus der Zeit (1927) beschreibt, lehrt indessen, daß eine Auseinandersetzung mit religiösen Angelegenheiten nicht erst nach seinem Ausstieg aus Dada im Mai 1917 einsetzt. So gibt es schon vor und während Dada in diesem Buch Einträge, die z.B. Affinität zur mittelalterlichen christlichen Mystik belegen. Das Buch entstand allerdings erst nach Balls Rückkehr in den Schoß der Mutterkirche, und Ball machte selber keinen Hehl daraus, daß er seine ursprünglichen Tagebücher, die ihm zur Vorlage dienten, kräftig frisierte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arp, Hans: Dadaismus. In: Kunstismen 1924–1914. Hg. von El Lissitzky und Hans Arp. Erlenbach München Leipzig 1925.Google Scholar
  2. Arp, Hans: ich bin in der natur geboren. Ausgewählte Gedichte. Zürich 1986.Google Scholar
  3. Arp, Hans: On My Way. New York 1948.Google Scholar
  4. Arp, Hans: Unsern täglichen Traum... Erinnerungen, Dichtungen und Betrachtungen aus den Jahren 1914–1954. Zürich 1955.Google Scholar
  5. Ball Hugo: Der Henker. In: Revolution 1 (1) 1913, 2.Google Scholar
  6. Ball Hugo: Die Flucht aus der Zeit. Zürich 1992.Google Scholar
  7. Ball, Hugo: Der Künstler und die Zeitkrankheit. Frankfurt/Main 1988.Google Scholar
  8. Bolz, Norbert / Willem van Reijen: Walter Benjamin. Frankfurt/Main 1991.Google Scholar
  9. Bürger, Peter: Der französische Surrealismus. Studien zum Problem der avantgardistischen Literatur. Frankfurt/Main 1971.Google Scholar
  10. Daimonides [= Karl Döhmann]: Zur Theorie des Dadaismus. In: Huelsenbeck 1920, 54–62.Google Scholar
  11. Drijkoningen F. et al.: Historische Avantgarde. Amsterdam 1991.Google Scholar
  12. Friedlaender, Salomo / Alfred Kubin: Briefwechsel. Wien/Linz 1986.Google Scholar
  13. Friedlaender, Salomo: Absolutismus. In: Der Sturm 4 (194/195) 1914, 162.Google Scholar
  14. Friedlaender, Salomo: Eigne Göttlichkeit. In: Neue Jugend, 1 (11/12) 1917, 212f.Google Scholar
  15. Gaßner, Hubertus: Utopisches im russischen Konstruktivismus. In: ders. et alt.: Die Konstruktion der Utopie. Ästhetische Avantgarde und politische Utopie in den 20-er Jahren. Marburg 1992, 46–68.Google Scholar
  16. Hausmann, Raoul: Alitterel-Delitterel-Sublitterel In: Der dada (1) 1919, O.S.Google Scholar
  17. Hausmann, Raoul: Die Psychologie des Dadaismus. In: Hannah Hoch: Eine Lebenscollage. Bd. 1 1889 bis 1920. Berlin 1989, 740–744.Google Scholar
  18. Herzogenrath, Wulf: Quand eut lieu la rencontre entre Merz et le Carré noir? In: Kurt Schwitters [Ausstellungskatalog Centre Georges Pompidou] Paris 1995, 168–173.Google Scholar
  19. Huelsenbeck, Richard (Hg.): Dada-Almanach. Berlin 1920.Google Scholar
  20. Huelsenbeck, Richard: En avant Dada. Die Geschichte des Dadaismus. Hamburg (1920) 1984.Google Scholar
  21. Kobusch, Th: Nichts, Nichtseiendes. In: Joachim Ritter u.a. (Hg.): Historisches Wörterbuch der Philosophie. Darmstadt 1984), 805–836.Google Scholar
  22. Korte, Hermann: Die Dadaisten. Reinbek 1994.Google Scholar
  23. Lehner, Dieter: Individualanarchismus und Dadaismus. Stirner-Rezeption und Dichterexistenz. Frankfurt/Main 1988.Google Scholar
  24. Mehring, Walter: Enthüllungen. Historischer Endsport mit Pazifistentoto. In: Huelsenbeck 1920, 62–81.Google Scholar
  25. Picabia, Francis: Manifeste Cannibale Dada. In: Huelsenbeck 1920, 47–49.Google Scholar
  26. Roters, Eberhard: Fabricado nihili oder Die Herstellung von Nichts. Dada Meditationen. Berlin 1990.Google Scholar
  27. Schrott, Raoul (Hg.): Dada 15/25. postscriptum oder die himmlischen Abenteuer des Hr.n. Tristan Tzara. Innsbruck 1992.Google Scholar
  28. Schwitters, Kurt: Anna Blume. Dichtungen. Hannover 1922.Google Scholar
  29. Serner, Walter: Letzte Lockerung, manifest dada. Hannover 1920.Google Scholar
  30. Sheppard, Richard: Dada and Mysticism. Influences and Affinities. In: Stephen Foster/Rudolf Kuenzli (Hg.): Dada Spectrum. The Dialectics of Revolt. Madison 1979, 91–113.Google Scholar
  31. Stirner, Max: Der Einzige und sein Eigentum. 3. Aufl. Leipzig 1901.Google Scholar
  32. Tschuang-Tse: Reden und Gleichnisse. Leipzig 1910.Google Scholar
  33. Tzara, Tristan: Chronique Zurichoise 1915–1919. In: Huelsenbeck 1920.Google Scholar
  34. Tzara, Tristan: Oeuvres complètes. Bd. 1. Paris 1975.Google Scholar
  35. Tzara, Tristan: Oeuvres complètes. Bd. 5. Paris 1982.Google Scholar
  36. Tzara, Tristan: Manifest Dada 1918. In: Huelsenbeck 1920. 116–131.Google Scholar
  37. Van den Berg, Hubert: Tristan Tzaras „Manifeste Dada 1918“. Anti-Manifest oder manifestierte Indifferenz? Salomo Friedlaenders „schöpferische Indifferenz“ und das dadaistische Selbstverständnis. In: Neophilologus 79 (3) 1995, 353–376.Google Scholar
  38. Van den Berg, Hubert (Hg.): Holland ist Dada. Ein Feldzug. Hamburg 1992.Google Scholar
  39. Zentralamt des Dadaismus: Legen Sie Ihr Geld in „dada“ an. In: Der dada (1) 1919, o. S.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1997

Authors and Affiliations

  • Hubert van den Berg

There are no affiliations available

Personalised recommendations