Advertisement

Das westdeutsche Zentralbanksystem

  • Willi Schmidt

Zusammenfassung

Die kreditpolitische Entwicklung ist seit 1945 durch eine völlige Neuordnung des Geldwesens und des Bankenapparates gekennzeichnet. Diese Neuordnung ist, wie im letzten Kapitel gezeigt wurde, im Fluß und zur Zeit noch nicht abgeschlossen, jedenfalls nicht, soweit es sich um die organisatorische Neugestaltung handelt. Den Kern der „institutionellen“ Neugestaltung bildet die Errichtung des neuen westdeutschen Zentralbanksystems. In der kurzen Zeit seines Wirkens hat es sich beachtliche Anerkennung und Zustimmung im In- und Ausland verschaffen können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Vgl. Die Bank, Bd. II Seite 400.Google Scholar
  2. 2).
    Unter „kommerziellem“ Außenhandel wird jener Sektor verstanden, in dem der Warenbewegung eine entsprechende (gegenläufige) Devisenbewegung folgt. Gegensatz: devisenmäßig gestundete Einfuhr, bei der nur eine Zahlung in D-Mark stattfindet.Google Scholar
  3. 1).
    Vgl. Die Bank, Bd. II Seite 491 f.Google Scholar
  4. 1).
    Umlauf an Scheidemünzen: 7. März 255 Mill.; 15. März 262 Mill.; 22. März 268 Mill.; 31. März 277 Mill. DM.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler, Wiesbaden 1951

Authors and Affiliations

  • Willi Schmidt
    • 1
  1. 1.Bank deutscher LänderFrankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations