Advertisement

Volks- und betriebswirtschaftliche Bedeutung der Versicherung bzw. des Versicherungswesens

  • Walter Grosse
Part of the Versicherungsenzyklopädie book series (VERSENZ, volume 1)

Zusammenfassung

Obgleich das Versicherungswesen nicht zu den Elementarvorgängen des ökonomischen Geschehens zählt, sondern deren Entwicklung und Bestehen zur Voraussetzung hat, kommen ihm doch eigengesetzliche, in sich abgeschlossene selbständige Aufgaben zu. Das Versicherungswesen nimmt eine Pionierstellung im ökonomischen System der modernen Volkswirtschaft ein. Wenn es auch nicht selbst greif- und sichtbare Waren produziert, Handel treibt oder konsumiert, ist es doch eine wirtschaftliche Einrichtung von besonders umfassendem und dachartigem Charakter für alle Wirtschaftszweige und Privatpersonen des modernen Industrie- und Handelsstaates, ohne den es wiederum nicht denkbar ist. Selbst nicht in der Lage, Werte zu erhalten, hat es doch dank seiner garantierenden, ermutigenden und stabilisierenden Wirkung eine erhebliche ökonomische Bedeutung für das Funktionieren des gesamten Wirtschaftslebens. In vielen Fällen macht es durch seine Stabilisierungseffekte das Produktions-, Handels- und Betriebsrisiko des Unternehmers einschließlich der Privatrisiken erst kalkulierbar.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 2.
    Vgl. Müller-Lutz, Einführung in die Versicherungsbetriebslehre, Karlsruhe 1980.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1991

Authors and Affiliations

  • Walter Grosse

There are no affiliations available

Personalised recommendations