Advertisement

Unterhaltung durch den „elektronischen Dauergast“ — Vorüberlegungen zur ideellen Substanz der Hörfunkunterhaltung

  • Ralph Weiß
  • Werner Rudolph
Part of the Schriftenreihe Medienforschung der Landesanstalt für Rundfunk Nordrhein-Westfalen book series (LAMNRW, volume 9)

Zusammenfassung

Hörfunk bietet Unterhaltung. Das ist für die Mehrzahl seiner Nutzer von so herausgehobener Bedeutung, daß sie danach auch entscheiden, welchen Sender sie überwiegend hören (s. etwa Stuiber u.a. 1990: 274 ff.). Dabei ist nicht allein die Unterhaltung durch die Musik, sondern auch die durch die Moderation und andere Wortbeiträge gemeint. Der Unterhaltsamkeit widmen die Programmveranstalter besondere Aufmerksamkeit (Arnold 1991: 141 f.; Haas, Frigge, Zimmer 1991: 572 ff.) und sie prägt demzufolge das Programm. Angesichts der hohen Bedeutung unterhaltender Elemente im Rundfunkprogramm liegt die Vermutung nahe, daß der gesellschaftlich konstitutive Prozeß der Meinungs- und Willensbildung nicht allein auf Informationen gründet, die auf das politische Urteilen und eine argumentative Debatte hin gestaltet sind, sondern daß dieser Prozeß auch aus der Beschäftigung mit dem Unterhaltsamen hervorgeht. Das Bundesverfassungsgericht geht davon jedenfalls aus.1 Aber kann man das überhaupt sinnvollerweise unterstellen? Falls sich dies begründen läßt, stellt sich die Aufgabe, am Phänomen der Unterhaltung zu rekonstruieren, welche impliziten Vorstellungen über das gesellschaftliche Leben in sie einfliegen. In unserem Zusammenhang geht es näher um Vorstellungen vom kommunalen Leben. Und wir betrachten nicht, wie Rezipienten sich unterhalten und was dabei in ihnen vorgeht; vielmehr besteht die Aufgabe darin herauszufinden, wie sich im ausgestrahlten Programm das Moment der Unterhaltsamkeit als Eigenschaft des Inhalts bestimmen läßt und wie der inhaltliche Bezug zum kommunalen Leben — so einer vorliegt — dingfest gemacht werden kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1993

Authors and Affiliations

  • Ralph Weiß
    • 1
  • Werner Rudolph
    • 1
  1. 1.Hans-Bredow-InstitutHamburgDeutschland

Personalised recommendations