Advertisement

Einleitung

  • Wolfgang Nieke
Part of the Reihe Schule und Gesellschaft book series (SUGES, volume 4)

Zusammenfassung

Die vorgelegte Arbeit2 verfolgt sieben Ansprüche:
  1. 1.

    die bisherige deutschsprachige Diskussion über Interkulturelle Erziehung zu systematisieren und daraus Konsequenzen für die Formulierung und Begründung von Zielsetzungen und für Perspektiven zur Realisierung von Interkultureller Erziehung zu ziehen;

     
  2. 2.

    den konfliktorientierten Ansatz von Interkultureller Erziehung im Gegensatz zum weiter verbreiteten und geläufigeren Begegnungsansatz zu akzentuieren und weiterzuführen sowie an ein zeitgemäßes Konzept von Allgemeinbildung anzuschließen, deren konstitutiver Bestandteil Interkulturelle Bildung sein muß;

     
  3. 3.

    aufzuzeigen, daß die oft vertretene Position des Kulturrelativismus — „alle Kulturen sind gleichwertig“ — zwar konsequent und ehrenwert, aber im praktischen pädagogischen Handeln nicht durchhaltbar ist und sein kann;

     
  4. 4.

    mögliche Wege aus dem Kulturrelativismus aufzuzeigen und den darin jeweils enthaltenen Eurozentrismus der Grundannahmen und Begründungen deutlich werden zu lassen;

     
  5. 5.

    einen dieser Wege — die Ethik der Kommunikation in Form von Diskursen — eingehender zu erörtern und durch Vorschläge einer methodischen Erweiterung für die Lösung interkultureller Konflikte gangbar und allseits akzeptabel zu machen;

     
  6. 6.

    die Praktizierbarkeit des Weges in beispielhaften interkulturellen virtuellen Diskursen zu im pädagogischen Alltag oft vorkommenden kulturbedingten Konflikten zu demonstrieren;

     
  7. 7.

    die Position des unvermeidlichen, aber aufgeklärten Ethnozentrismus — für die Situation der Pädagogen als Eurozentrismus — zu begründen.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Vorrede zur ersten Nummer der neugegründeten Zeitschrift „Sammlung“, zitiert nach Blochmann 1969, S. 199.Google Scholar
  2. 2.
    Dieses Buch ist die aktualisierte Fassung meiner Habilitationsschrift, die 1990 an der Universität — Gesamthochschule Essen eingereicht wurde, damals unter dem Titel Zur Theorie interkultureller Erziehung — Kulturrelativismus als Herausforderung für die Pädagogik. Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1995

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Nieke

There are no affiliations available

Personalised recommendations