Advertisement

Die sektorale und regionale Entwicklung Deutschlands

  • Walter L. Bühl

Zusammenfassung

Der Geburtsfehler der Bundesrepublik ist gleichzeitig ihre dynamische Reserve: daß sie von den Siegermächten zerteilt, einer zentralen Regierung beraubt und in einem erheblichen Maße „entstaatlicht“, auf eine pluralistische und föderalistische Ordnung verwiesen, bedingungslos ihr Heil in der funktionalen Interdependenz und in einer bisweilen gesichtslosen Funktionalpolitik (ohne markante Entscheidungen und große Zukunftsvisionen) suchen muß. Die Bundesrepublik ist — im Vergleichszeitraum von 1974 bis 1990 — die bei weitem stärkste Wirtschaftskraft in West-Europa: ihr Bruttosozialprodukt (gemessen in US-Dollar 1986) ist 25% größer als das Frankreichs, 50% höher als das Italiens und 60% größer als das Großbritanniens — und das bei jeweils etwa gleicher Bevölkerungsgröße. Noch beeindruckender ist, daß sie die erste Exportnation der Welt (also vor den USA und Japan) ist und daß sie die absolute Spitzenposition in der industriellen Wertschöpfung einnimmt — auch wenn sie in bezug auf die technologische Innovation nicht immer an der Spitze steht.1 Das alles verweist — trotz einer konstitutionell schwachen politischen Führung — auf eine hohe wirtschaftliche Effizienz, wie sie nur durch eine einigermaßen ausgeglichene Organisationsstruktur der Unternehmen, durch ein gutes Ausbildungssystem und auch durch einen tragfähigen politischen Konsens und die rechtzeitige Begrenzung selbstdestruktiver gesellschaftlicher Tendenzen erreicht werden kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen

  1. 1.
    Michel Godet (1989), S. 345 ff.Google Scholar
  2. 2.
    So jedoch in europäischer Perspektive die Tendenz von Simon Bulmer/ William Paterson (1987), S. 237–248.Google Scholar
  3. 3.
    Renate Mayntz (1987), S. 4.Google Scholar
  4. 4.
    Bulmer/Paterson (1987), S. 242.Google Scholar
  5. 5.
    R. Hellwig (1987), S. 302.Google Scholar
  6. 6.
    Vgl. James G. March/ J.P. Olsen (1984), S. 735.Google Scholar
  7. 7.
    Hans-Rudolf Peters (1977), S. 149 f.Google Scholar
  8. 8.
    Die Jahresgutachten des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung enthalten seit 1971/72 ständig Mahnungen zum Subventionsabbau und kritische Einwände zur Ineffektivität oder Kontraproduktivität einer falsch gehandhabten „Strukturpolitik“, doch ohne Erfolg.Google Scholar
  9. 9.
    Werner Buchner (1985), S. 171.Google Scholar
  10. 10.
    Lauschmann (1981), S. 230f.Google Scholar
  11. 11.
    Bulmer/ Paterson (1987), S. 246.Google Scholar
  12. 12.
    Wie z.B. die „Arbeitsgemeinschaft Alpenländer“(ARGE ALP) mit den Mitgliedern Bayern, Tirol, Südtirol, Graubünden, Lombardei, Venetien, Friaul, Kärnten, Steiermark, Oberösterreich, Slowenien und Kroatien. Vgl. Bayerische Staatsregierung: 9. Raumordnungsbericht (1985/86), München 1988, S. 329.Google Scholar
  13. 13.
    Statistische Berichte des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung: Bruttoinlandsprodukt in Bayern im Jahre 1988, München 1989, S. 20.Google Scholar
  14. 14.
    K. Ch. Röthlingshöfer (1985), S. 5.Google Scholar
  15. 15.
    Joachim Bröcker (1988), S. 94 ff.Google Scholar
  16. 16.
    Wendelin Strubelt (1986), S. 824.Google Scholar
  17. 17.
    Kay E. Ehlers/ Jürgen Friedrichs (1986), S. 904.Google Scholar
  18. 18.
    Manfred Sinz/ Wendelin Strubelt (1986), S. 24.Google Scholar
  19. 19.
    Ebenda, S. 34.Google Scholar
  20. 20.
    Strubelt (1986), S. 825.Google Scholar
  21. 21.
    Sabine Bonkowski/ Harald Legier (1985), S. 2.Google Scholar
  22. 22.
    Carsten Cornelsen (1989), S. 75, Tab. 1.Google Scholar
  23. 23.
    Statistische Berichte des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung, Volkszählung 1987, Kreisdaten, S. 4–5.Google Scholar
  24. 24.
    Busso Grabow/ Dietrich Henckel (1986), S. 880.Google Scholar
  25. 25.
    Ebenda, S. 880, Tab. 6.Google Scholar
  26. 26.
    Frieder Meyer-Krahmer (1986), S. 96.Google Scholar
  27. 27.
    Bonkowski/ Legier (1985), S. 9, Tab. 8.Google Scholar
  28. 28.
    Minister für Wirtschaft, Mittelstand und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen: Exportland Nordrhein-Westfalen. Außenwirtschaftsbericht, Düsseldorf 1985, S. 26 f.Google Scholar
  29. 29.
    R.W. Kampmann/ M. Köppel (1984).Google Scholar
  30. 30.
    Franz-Josef Bade (1987), S. 142, Tab. 16.Google Scholar
  31. 31.
    Dieter Kunz (1986), S. 833.Google Scholar
  32. 32.
    Manfred Sinz/ Wendelin Strubelt (1986), S. 31.Google Scholar
  33. 33.
    Kunz (1986), S. 835 f.Google Scholar
  34. 34.
    E.J. Malecki (1987), S. 216f.Google Scholar
  35. 35.
    F. Rosenberg (1985), S. 30–37.Google Scholar
  36. 36.
    E.J. Malecki (1980), S. 2–22.Google Scholar
  37. 37.
    L. Bollinger/ K. Hope/ J.M. Utterback (1983), S. 1–14.Google Scholar
  38. 38.
    J.H. Dunning/ G. Norman (1983), S. 675–692.Google Scholar
  39. 39.
    Vgl. Margot Körber-Weik/ Susanne Wied-Nebbeling (1986), S. 116, Tab. 4.1/01.Google Scholar
  40. 40.
    Bayerisches Statistisches Landesamt: Bayern-Daten von 1950–1982, München 1983, S. 142.Google Scholar
  41. 41.
    Gerd Mielke (1987), S. 120, S. 138, S. 143 ff.Google Scholar
  42. 42.
    Ulrich von Alemann (1985), S. 190ff.; Andreas Kohlsche (1985), S. 68f.Google Scholar
  43. 43.
    Dieter Läpple (1986), S. 909–919.Google Scholar
  44. 44.
    Walt W. Rostow (1975), S. 719–735.Google Scholar
  45. 45.
    M. Joseph Sirgy/ Robert H. Giles (1986), S. 240f.Google Scholar
  46. 46.
    Raymond Vernon (1966), S. 190–207.Google Scholar
  47. 47.
    J.J. van Duijn (1977), S. 544.Google Scholar
  48. 48.
    Edward J. Malecki (1981), S. 291–306.Google Scholar
  49. 49.
    Vgl. Herbert Giersch (1979), S. 629–651.Google Scholar
  50. 50.
    Dieter Läpple (1986), S. 916 ff.Google Scholar
  51. 51.
    Dieter Läpple (1985).Google Scholar
  52. 52.
    Vgl. Stephen S. Cohen/ John Zysman (1987), S. 111 ff.Google Scholar
  53. 53.
    Vgl. für die USA: Amitai Etzioni (1983).Google Scholar
  54. 54.
    F.W.M. Boekema/ L.H.J. Verhoef (1983).Google Scholar
  55. 55.
    Vgl. Peter Hall (1987), S. 3–17.Google Scholar
  56. 56.
    E. Soja/ R. Morales/ G. Wolff (1983), S. 195–230.Google Scholar
  57. 57.
    Rüdiger Altmann (1988), S. 19.Google Scholar
  58. 58.
    W. Gerstenberger (1988), S. 33.Google Scholar
  59. 59.
    Franz-Josef Bade (1987).Google Scholar
  60. 60.
    Statistische Berichte des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung: Bruttoin-landprodukt in Bayern im Jahre 1988, S. 15 f.Google Scholar
  61. 61.
    Bade (1987), S. 30.Google Scholar
  62. 62.
    Ebenda, S. 33.Google Scholar
  63. 63.
    Christian Krüger-Hemmer/ Bernhard Veldhues (1989), S. 421.Google Scholar
  64. 64.
    Bade (1987), S. 38.Google Scholar
  65. 65.
    Ebenda, S. 46.Google Scholar
  66. 66.
    Carsten Cornelsen (1989), S. 75.Google Scholar
  67. 67.
    Anette Hufnagel/ Bettina Sommer (1989), S. 65, Tab. 1.Google Scholar
  68. 68.
    Kay E. Ehlers/ Jürgen Friedrichs (1986), S. 899.Google Scholar
  69. 69.
    Ebenda, S. 900.Google Scholar
  70. 70.
    Cornelsen (1989), S. 77 f.Google Scholar
  71. 71.
    Ehlers/ Friedrichs (1986), S. 901 f.Google Scholar
  72. 72.
    Ebenda, S. 904 f.Google Scholar
  73. 73.
    Hans-Ulrich Jung (1984), S. 118.Google Scholar
  74. 74.
    W. Gerstenberger (1988), S. 14.Google Scholar
  75. 75.
    W. Gerstenberger (1988), S. 35.Google Scholar
  76. 76.
    Ebenda, S. 36.Google Scholar
  77. 77.
    Dieter Schumacher (1988), S. 169.Google Scholar
  78. 78.
    Konrad Faust (1990), S. 3, S. 7.Google Scholar
  79. 79.
    Dieter Schumacher (1988), S. 153.Google Scholar
  80. 80.
    Schumacher (1988), S. 168.Google Scholar
  81. 81.
    W. Gerstenberger (1988), S. 37.Google Scholar
  82. 82.
    Ebenda, S. 38 ff.Google Scholar
  83. 83.
    Dieter Schumacher (1988), S. 139.Google Scholar
  84. 84.
    Wendelin Strubelt (1988), S. 23.Google Scholar
  85. 85.
    Informationen zur Raumentwicklung 1986/ 11–12, S. 947 f.Google Scholar
  86. 86.
    Joachim Vesper (1986), S. 885.Google Scholar
  87. 87.
    OECD in Figures 1988, S. 11.Google Scholar
  88. 88.
    Dieter Ewringmann/ Lydia Kortenkamp (1986), S. 671 f.Google Scholar
  89. 89.
    Franz-Josef Bade (1986), S. 703 f.Google Scholar
  90. 90.
    David Keeble/ Peter L. Owens/ Chris Thompson (1983).Google Scholar
  91. 91.
    Bade (1986), S. 702.Google Scholar
  92. 92.
    Ebenda, S. 706.Google Scholar
  93. 93.
    Ebenda, S. 703.Google Scholar
  94. 94.
    Ebenda, S. 704.Google Scholar
  95. 95.
    Ebenda, S. 705 f.Google Scholar
  96. 96.
    Bade (1986), S. 711.Google Scholar
  97. 97.
    Ewringmann/ Kortenkamp (1986), S. 673ff.; Matthias Balz/ Willi Leibfritz (1985), S. 9–25.Google Scholar
  98. 98.
    Wolfgang Zorn (1986), S. 18 f.Google Scholar
  99. 99.
    Statistische Berichte des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung: Bruttoinlandsprodukt in Bayern im Jahre 1988, S. 20.Google Scholar
  100. 100.
    Bundesforschungsanstalt für Landeskunde und Raumordnung: Aktuelle Daten und Prognosen zur räumlichen Entwicklung: Regionale Infrastruktur I, in: Informationen zur Raumentwicklung 1988/11–12, S. 770–843.Google Scholar
  101. 101.
    Informationen zur Raumentwicklung 1988/11–12, S. 974.Google Scholar
  102. 102.
    Gemeinschaftsveröffentlichung der Statistischen Landesämter: Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder, Heft 17; Anlagevermögen, Anlageinvestitionen und Abschreibungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland, 1970 bis 1986, Stuttgart 1988, S. 29.Google Scholar
  103. 103.
    Nach den obigen Zahlen aus: Informationen zur Raumentwicklung 1986/11–12, S. 945, und: Gemeinschaftsveröffentlichung der Statistischen Landesämter, a.a.O., S. 29, errechnet.Google Scholar
  104. 104.
    Statistische Berichte des Bayerischen Landesamtes für Statistik und Datenverarbeitung: Bruttoinlandsprodukt in Bayern 1988, S. 7 f.Google Scholar
  105. 105.
    Margot Körber-Weik/ Susanne Wied-Nebbeling (1986), S. 123, Tab. 4.1/06.Google Scholar
  106. 106.
    Informationen zur Raumentwicklung 1988/11–12, S. 972.Google Scholar
  107. 107.
    Statistisches Jahrbuch 1987 für Bayern, München: Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung, 1987, S. 450.Google Scholar
  108. 108.
    Franz-Josef Bade (1987), S. 100, Tab. 11.Google Scholar
  109. 109.
    Bade (1987), S. 103.Google Scholar
  110. 110.
    Ebenda, S. 138 ff.Google Scholar
  111. 111.
    Ebenda, S. 142 f.Google Scholar
  112. 112.
    Informationen zur Raumentwicklung 1986/11–12, Anhang S. 990.Google Scholar
  113. 113.
    Ebenda, S. 988.Google Scholar
  114. 114.
    Informationen zur Raumentwicklung 1988/11–12, S. 770–843.Google Scholar
  115. 115.
    Frieder Meyer-Krahmer/ Regina Dittschar-Bischoff/ Uwe Gundrum/ Uwe Kuntze (1984), S. 223.Google Scholar
  116. 116.
    Ebenda, S. 224 f.Google Scholar
  117. 117.
    Errechnet nach den Grundzahlen für die Anlageinvestitionen der Unternehmen (Neue Anlagen + Neue Ausrüstungen) 1985 und der Bevölkerung 1985 nach: Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder, Heft 17, a.a.O., S. 30–101, und: Informationen zur Raumentwicklung 1988/11–12, S. 945.Google Scholar
  118. 118.
    Informationen zur Raumentwicklung 1988/11–12, S. 1000.Google Scholar
  119. 119.
    Ebenda, S. 1000.Google Scholar
  120. 120.
    Ebenda, S. 1001.Google Scholar
  121. 121.
    Informationen zur Raumentwicklung 1988/11–12, S. 969.Google Scholar
  122. 122.
    Statistisches Landesamt Baden-Württemberg: Baden-Württemberg und die Bundesländer, Stuttgart 1985, S. 70, Tab. 1.2.Google Scholar
  123. 123.
    Zu Niedersachsen vgl.: G. Becher (1986), S. 114ff.Google Scholar
  124. 124.
    Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, ebd., S. 70, Tab. 1.1.Google Scholar
  125. 125.
    Willi Lamberts (1985), S. 75.Google Scholar
  126. 126.
    Bernd Volkert (1988), S. 9, S. 58 ff.Google Scholar
  127. 127.
    Zum Konzept einer engpaßorientierten Regionalpolitik vgl. Hans-Friedrich Eckey (1985), S. 13 ff.Google Scholar
  128. 128.
    Marlene Lohkamp (1986), S. 856.Google Scholar
  129. 129.
    Informationen zur Raumentwicklung 1986/11–12, S. 948 f.Google Scholar
  130. 130.
    Joachim Vesper (1986), S. 888.Google Scholar
  131. 131.
    Informationen zur Raumentwicklung 1986, a.a.O., S. 984.Google Scholar
  132. 132.
    Ebenda, S. 985.Google Scholar
  133. 133.
    G. Schütte/ M. Sinz (1985), S. 527–543.Google Scholar
  134. 134.
    Wendelin Strubelt (1988), S. 31 f.Google Scholar
  135. 135.
    Diethard Rach (1987), S. 28.Google Scholar
  136. 136.
    Ebenda, die Karten 1–7; Klaus Bürger (1987), Karten 2 u. 3.Google Scholar
  137. 137.
    Dieter Henckel/ Busso Grabow, u.a. (1986), S. 127.Google Scholar
  138. 138.
    Matthias Balz/ Willi Leibfritz (1985), S. 19.Google Scholar
  139. 139.
    H.-P. Steinmetz (1983), S. 360ff.Google Scholar
  140. 140.
    Dieter Ewringmann/ Lydia Kortenkamp (1986), S. 671 ff.Google Scholar
  141. 141.
    Hermann von Berg (1987), S. 59 f.Google Scholar
  142. 142.
    Gerold Kind (1989), S. 227.Google Scholar
  143. 143.
    Klaus Steinitz (1989), S. 30.Google Scholar
  144. 144.
    Jochen Bethkenhagen (1989), S. 360.Google Scholar
  145. 145.
    Statistisches Jahrbuch für die Bundesrepublik Deutschland 1989, S. 639; Statistisches Jahrbuch 1987 für Bayern, S. 187.Google Scholar
  146. 146.
    Jochen Bethkenhagen (1989), S. 356.Google Scholar
  147. 147.
    Steinitz (1989), S. 36f.Google Scholar
  148. 148.
    U. Adler (1990), S. 44 ff.Google Scholar
  149. 149.
    Bethkenhagen (1989), S. 351.Google Scholar
  150. 150.
    Hermann von Berg (1987), S. 60.Google Scholar
  151. 151.
    Hartmut Zimmermann, Hg. (1985), S. 1495.Google Scholar
  152. 152.
    Kind (1989), S. 235.Google Scholar
  153. 153.
    Statistisches Jahrbuch 1989 der Deutschen Demokratischen Republik, Berlin 1989, S. 67–96.Google Scholar
  154. 154.
    Strukturelle Defizite im verarbeitenden Gewerbe von Berlin (West): Ein interregionaler Vergleich, S. 156, in: DIW-Wochenbericht 1990/13, S. 156–159.Google Scholar
  155. 155.
    Statistisches Jahrbuch 1989 der Deutschen Demokratischen Republik, S. 71.Google Scholar
  156. 156.
    Kurt Eckart (1989), S. 134f.Google Scholar
  157. 157.
    Von einem Haushalt für West-Berlin von 25,5 Mrd. DM werden 13 Mrd. als Bundeshilfe zugeschossen. Vgl. Klaus Härtung/Kuno Kruse: Der Bär ist los: Berlin — Metropole ohne Maß und Mitte, S. 16, in: DIE ZEIT 1990/16, S. 15–18; Fritz Schmoll (1990), S. 683 ff.Google Scholar
  158. 158.
    Strukturelle Defizite im verarbeitenden Gewerbe von Berlin (West), a.a.O., S. 157.Google Scholar
  159. 159.
    Ebenda, S. 158.Google Scholar
  160. 160.
    Karl Eckart (1989), S. 217 ff.Google Scholar
  161. 161.
    Hartung/Kruse, a.a.O., S. 18.Google Scholar
  162. 162.
    W. Gerstenberger (1990), S. 15.Google Scholar
  163. 163.
    Vgl. Heinrich Machowski (1987), S. 80–90.Google Scholar
  164. 164.
    Gerstenberger (1990), S. 15.Google Scholar
  165. 165.
    Das ist die Ausgangsbasis der Prognose von Gerstenberger (1990), S. 15 f.Google Scholar
  166. 166.
    Joachim Zimmermann (1990), S. 10 ff.Google Scholar
  167. 167.
    Willi Leibfritz/Benedikt Thanner (1990), S. 8.Google Scholar
  168. 168.
    Um sich die Größenordnung des Entwicklungsproblems der DDR bewußt zu machen, ist es vielleicht nützlich daran zu erinnern, daß das Bundesland Bayern etwa 11 Mill. Einwohner und (1988) 5,345 Mill. Arbeitnehmer hat bzw. daß es etwa 18% des Bruttoinlandsprodukts der Bundesrepublik erwirtschaftet; die DDR hat (1987) 16 Mill. Einwohner und 8,6 Mill. Arbeitnehmer, aber nach den bisherigen Produktivitätsvergleichen dürfte ihr Bruttoinlandsprodukt bis zur Jahrtausendwende das Bayerns nicht erreichen. Im zweiten Halbjahr 1990 jedoch betrug das BIP pro Erwerbstätigen in den neuen Bundesländern 12 490 DM oder erst 28,5% des Wertes im alten Bundesgebiet, der Anteil am BSP der Bundesrepublik Deutschland beträgt 8,3%, der Anteil der Erwerbstätigen jedoch 29,1% (Mitteilungen des Statistischen Bundesamtes laut SZ 1991 /Nr. 95, S. 29). Die Größe der Entwicklungsaufgabe wird sichtbar, wenn man von einer Verdoppelung oder sogar Verdreifachung des Bruttoinlandsprodukts für die nächsten 10 bis 20 Jahre ausgeht. Bayern aber hat für eine Verdopplung (1960 bis 1980) 20 Jahre benötigt (Bayerns Wirtschaft gestern und heute, 1982, S. 14).Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1992

Authors and Affiliations

  • Walter L. Bühl

There are no affiliations available

Personalised recommendations