Advertisement

Die internationale Dimension der Pädagogik

  • Oskar Anweiler
Chapter
  • 53 Downloads

Zusammenfassung

„Das Wort Pädagogik ist doppeldeutig, und wir brauchen es in Deutschland mit Absicht so. Einmal bedeutet es den erzieherischen Willen, der einer geschichtlichen Gruppe oder einer Organisation zugehört, einem Volk, einer Schule und der sich als ein System mit einheitlichem Stil, als erzieherische Sitte oder als System bewußter Maßnahmen durchsetzt... Pädagogik bedeutet ferner die Besinnung über eine solche Praxis, und zwar jede mögliche Form von Theorie, sowohl die lebendige Reflexion, wie sie die Arbeit durchzieht, als auch die wissenschaftliche Gestalt solcher Reflexion, die sich der einzelwissenschaftlichen Forschung bedient und zu einer alle Erziehung überblickenden positiven Wissenschaft sich entwickeln kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Altbach, G.: Comparative and International Education. In: Comparative Education Review, 27 (1983), 165–166.Google Scholar
  2. Anweiler, O.: Von der pädagogischen Auslandskunde zur Vergleichenden Erziehungswissenschaft. In: Pädagogische Rundschau 20 (1966), 886–896.Google Scholar
  3. Coombs, H.: The World Education Crisis. New York, London, Toronto 1968.Google Scholar
  4. Faure, E. /Herrera, F. u. a.: Learning to Be. The World Education Today and Tomorrow. Paris 1972.Google Scholar
  5. Flitner, W.: Die Reformpädagogik und ihre internationalen Beziehungen. In: Internationale Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 1 (1931/32), 39–52.Google Scholar
  6. Zitiert nach: Flitner, W.: Gesammelte Schriften, Bd. 4. Paderborn 1987, 290–307.Google Scholar
  7. Flitner, W.: Allgemeine Pädagogik (1950). Stuttgart71961.Google Scholar
  8. Fraser, S.E./Brickman, William W. (Hrsg.): A History of International and Comparative Education, Nineteenth-Century Documents. Glenview, III. 1968.Google Scholar
  9. Hafner, S.: Zur Typologie übernationaler kultureller Kommunikation. In: Wegenetz europäischen Geistes II. Universitäten und Studenten. Hrsg. von R.G. Plaschka und K. Mack. Wien 1987, 30–48.Google Scholar
  10. Hausmann, G.: Anfange Vergleichender Erziehungswissenschaft. In: Internationale pädagogische Kontakte. Hrsg. von G. Hausmann. Heidelberg 1963, 84 – 105.Google Scholar
  11. Knoll, J.H./Künzel, K.: Internationale Erwachsenenbildung in Geschichte und Gegenwart. Braunschweig 1981.Google Scholar
  12. Lawson, R.F. (Hrsg.): Changing Patterns of Secondary Education — An International Comparison. Calgary 1987.Google Scholar
  13. Liegle, L.: Erziehung, Kultur und Gesellschaft — übergreifende wissenschaftliche Deutungsmuster. In: Vergleichende Erziehungswissenschaft — Informationen, Berichte, Studien. Nr. 18 (Dezember 1987), 15 – 17.Google Scholar
  14. Mitter, W.: Komparative Forschung in der Erziehungswissenschaft. In: Internationale Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 22 (1976), 317–337.Google Scholar
  15. Mitter, W.: Multikulturelle Erziehung im Spiegel der Vergleichenden Erziehungswissenschaft. Überlegungen zur Begriffsbildung und Thematik. In: Vergleichende Bildungsforschung. Festschrift für Oskar Anweiler zum 60. Geburtstag. Hrsg. von B. Dilger, F. Kuebart, H.-P. Schäfer. Berlin 1986, 493–508.Google Scholar
  16. Mitter, W. /Swift, J. (Hrsg.): Education and the Diversity of Cultures. Bericht der 11. Konferenz der Comparative Education Society in Europe (1983). (= Bildung und Erziehung, Beihefte 2/1 und 2/II). Köln-Wien 1985.Google Scholar
  17. Röhrs, H.: Forschungsstrategien in der Vergleichenden Erziehungswissenschaft. Weinheim, Basel 1975.Google Scholar
  18. Röhrs, H.: Die Reform des Erziehungswesens als internationale Aufgabe. Entwicklung und Zielstellung des Weltbundes für Erneuerung der Erziehung. Rheinstetten 1977.Google Scholar
  19. Schneider, F.: Internationale Pädagogik, Auslandspädagogik und vergleichende Erziehungswissenschaft. In: Internationale Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 1 (1931/32), 15–39, 243–257, 392–407; 2 (1932/33), 79–89.Google Scholar
  20. Schriewer, J.: „Erziehung“und „Kultur“. Zur Theorie und Methodik Vergleichender Erziehungswissenschaft. In: Brinkmann, W./Renner, K. (Hrsg.): Die Pädagogik und ihre Bereiche. Paderborn 1982, 185–236.Google Scholar
  21. Suchodolski, B.: Die Vergleichende Pädagogik und ihre neuen Ziele. In: Vergleichende Bildungsforschung. Festschrift für Oskar Anweiler zum 60. Geburtstag. Hrsg. von B. Dilger, F. Kuebart, H.-P. Schäfer, Berlin 1986, 17–26.Google Scholar
  22. Zymek, B.: Das Auslandals Argument in der pädagogischen Reformdiskussion. Ratingen 1975.Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1990

Authors and Affiliations

  • Oskar Anweiler

There are no affiliations available

Personalised recommendations