Advertisement

Schulische Medienerziehung in Projekten

  • Rolf Eickmeier
Chapter
  • 112 Downloads

Zusammenfassung

„Das kleinste Kapitel eigener Erfahrung ist mehr wert als Millionen fremder Erfahrung.“ (Gotthold Ephraim Lessing)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen

  1. 1.
    Vgl. auch die Verlaufsskizze des Projekts auf den Seiten 292/293.Google Scholar
  2. 2.
    Es handelt sich um folgende Lesebücher:Google Scholar
  3. 1.
    „Lesebuch 5“, Diesterweg-Verlag, S. 181 ff.Google Scholar
  4. 2.
    „Lesezeichen A/B 5“, Klett-Verlag, S. 183 ff.Google Scholar
  5. 3.
    „Deutschstunden 5 A“, CVK-Hirschgraben-Verlag, S. 228 ff.Google Scholar
  6. 3.
    „Es sei beispielhaft auf die Filmkunst“ verwiesen: „Die Kombination verschiedener Stücke in der einen oder anderen Reihenfolge genügt jedoch nicht. Die Länge dieser Stücke muß genau kontrolliert und besonders gehandhabt werden, denn die Zusammenstellung von Stücken von bestimmter, ungleicher Länge ist in derselben Weise wirkungsvoll wie die Zusammenstellung von verschiedenen Tonlängen in der Musik: sie bilden den Rhythmus des Films und üben so auf den Zuschauer eine bestimmte Wirkung aus. Rasch aufeinanderfolgende, kurze Stücke haben eine erregende, lange Stücke dagegen eine beruhigende Wirkung.“ (Pudowkin, WA.: in: WORT UND SINN 9, S. 38)Google Scholar
  7. 4.
    Es sollte dabei in höheren Klassen auch an die Möglichkeiten moderner Computerdarstellung gedacht werden. Nicht selten haben Schüler bereits entsprechende Erfahrungen. Diese könnten bei den medialen Eigenproduktionen gut eingebracht werden.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1992

Authors and Affiliations

  • Rolf Eickmeier

There are no affiliations available

Personalised recommendations