Advertisement

Gedächtniseffekte und Antworttendenzen in der Shell-Jugendstudie

  • Bärbel Kracke
  • Marion Nowak
  • Gisela Thiele
  • Rainer K. Silbereisen
Chapter
  • 29 Downloads

Zusammenfassung

Bei einer Untersuchung wie der Shell-Studie, bei der die Stichprobe einen sehr großen Altersbereich umfaßt, liegen einige Ereignisse, über die die Befragten Auskünfte erteilen sollen, für einen Teil sehr weit zurück, während für andere das Ereignis in jüngster Zeit stattgefunden hat. Ein Vergleich der Altersangaben zum Eintreten des jeweilige Ereignisses zwischen den beiden genannten Gruppen erfordert die Berücksichtigung von Gedächtniseffekten. Ein Gedächtniseffekt, wie von Schwarz, Strack und Hippler (1991) beschrieben, hätte zur Folge, daß weiter zurückliegende Erfahrungen als näher und kurze Zeit zurückliegende Erfahrungen als entfernter datiert würden („Teleskop-Effekt“).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ewert, O.M. 1989 Körperliche und seelische Reifungsprozesse junger Menschen, in: Nave-Herz und Markefka, Hrsg, Handbuch der Familien- und Jugendforschung,Band 2: Jugendforschung, S. 293–310 NeuwiedGoogle Scholar
  2. Leung, K.; Bond, M.H. 1989 On the empirical identification of dimensions for cross-cultural comparison, Journal of Cross-Cultural Psychology, 20, S. 133–151CrossRefGoogle Scholar
  3. Richter, J. 1989 Ergebnisse langfristiger Entwicklungsbeobachtungen bei Mädchen, Sozialpädiatrie in Praxis und Klinik, 9, S. 650–657Google Scholar
  4. Schwarz, N., Strack, F., Hippler, H.-J. 1991 Kognitionspsychologie und Umfrageforschung: Themen und Befunde eines interdisziplinären Forschungsgebietes, Psychologische Rundschau, 42, S. 175–186Google Scholar
  5. Schwartz, S.H. in Druck Universals in the content and structure of values: Theoretical advances and empirical tests in 20 countries, in: Zanna, Hrsg., Advances in experimental social psychology (Vol. 25 )Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Berlin Heidelberg Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1992

Authors and Affiliations

  • Bärbel Kracke
  • Marion Nowak
  • Gisela Thiele
  • Rainer K. Silbereisen

There are no affiliations available

Personalised recommendations