Advertisement

Stereotypisierung und Diskriminierung von Fremden

Chapter
  • 145 Downloads

Zusammenfassung

Folgt man den Ausführungen von Manfred Bornewasser (vgl. dazu auch seinen Beitrag in diesem Band) über Ursachen und Veränderungsmöglichkeiten von Fremdenfeindlichkeit, so ist man nicht gerade hoch motiviert, einen sozialpsychologischen Beitrag zum Themenbereich „Fremdenfeindlichkeit“zu schreiben. Nach Bornewasser (1994) fällt auf, daß es den Fremden in der Sozialpsychologie kaum gibt. „Fremdheit ist kein genuin sozialpsychologisches Thema, genausowenig wie Wir-Gefühl, Heimatverbundenheit, nationale Identität, Vaterland oder Nationalstolz“(ebd., S. 94).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adorno, T.W. et al.: The Authoritarian Personality, N.Y. 1950Google Scholar
  2. Allport, F.H.: Institutional Behavior: Essays toward a Reinterpretation of Contemporary Social Organization, Chape Hill, University of North Carolina Press 1933Google Scholar
  3. Angleitner, A.: Einführung in die Persönlichkeitspsychologie, Bd. 1: Nichtfaktorielle Ansätze, Bern 1980Google Scholar
  4. Bergius, R.: Sozialpsychologie, Hamburg 1976Google Scholar
  5. Bornewasser, M.: Arbeitsgruppe Fremdenfeindlichkeit: Ursachen und Veränderungsmöglichkeiten. Ergebnisse der Arbeitsgruppe, in: Thomas, A. (Hg.): Psychologie und multikulturelle Gesellschaft, Göttingen 1994, S. 94–97Google Scholar
  6. Brown, R.: Beziehungen zwischen Gruppen, in: Stroebe, W. et al. (Hg.): Sozialpsychologie. Eine Einführung, Berlin 1990, S. 400–429Google Scholar
  7. Byrne, D.: Repression-sesitization as a Dimension of Personality, in: Maher, B.A. (Hg.): Progress in experimental Personality Research, Bd. 1, N.Y. 1964, S. 169–220Google Scholar
  8. Devereux, G.: Angst und Methode in den Verhaltenswissenschaften, München 1973Google Scholar
  9. Erdheim, M.: Die gesellschaftliche Produktion von Unbewußtheit. Eine Einführung in den ethnopsychoanalytischen Prozeß, Ffm 1982Google Scholar
  10. Erdheim, M.: Die Psychoanalyse und das Unbewußte in der Kultur, Ffm 1988Google Scholar
  11. Filipp, S.-H.: Entwurf eines heuristischen Bezugsrahmens für Selbstkonzept-Forschung. Menschliche Informationsverarbeitung und naive Handlungstheorie, in: Filipp, S.-H. (Hg.): Selbstkonzept-Forschung, Stuttgart 1979, S. 129–169Google Scholar
  12. Flick, U.: Stationen des qualitativen Forschungsprozesses, in: Flick, U. et al. (Hg.): Handbuch Qualitative Sozialforschung, München 1991, S. 148–173Google Scholar
  13. Gardner, R.W.: Cognitive Styles in Categorizing Behavior, in: Journal of Personality 22, 1953, S. 214–233Google Scholar
  14. Gergen, K.J.: Konstruktion des Selbst im Zeitalter der Moderne, Psychologische Rundschau 41, 1990, S. 191–199Google Scholar
  15. Günther, R.: Einige Bedingungen für Urteile über Völker. Europäische Hochschulschriftenreihe VI, Bd. 12, Bern/Ffm 1974Google Scholar
  16. Haumersen, P./Liebe, F.: Eine schwierige Utopie. Der Prozeß interkulturellen Lernens in deutsch-französischen Begegnungen, Berlin 1990Google Scholar
  17. Haußer, K.: Identitätsentwicklung, N.Y. 1983Google Scholar
  18. Jacobs, J.H.: Identity Development in Biracial Children, in: Root, P.P. (Hg.): Racially mixed People in America, Newbury Park 1992, S. 190–206Google Scholar
  19. Kagan, J.: Reflection-impulsivity. The Generality and Dynamics of Conceptual Tempo, in: Journal of Abnormal and Social Psychology, vol. 71, 1966, S. 17–24Google Scholar
  20. Katz, D./Braly, K.W.: Racial Stereotypes of 100 College Students, in: Journal of Abnormal and Social Psychology, vol. 28, 1933–1934, S. 280–290Google Scholar
  21. Kern, L./Wakenhut, R.: Nationalbewußtsein — Zwischen „vernünftiger Identität“und Regionalbewußtsein, in: Kohr, H.-U./Martini, M./Kohr, A. (Hg.): Macht und Bewußt-sein. Fortschritte der Politischen Psychologie, Bd. 10, Weinheim 1990, S. 161–175Google Scholar
  22. Keupp, H.: Gemein Schaftspsychologie, in: Schorr, A. (Hg.): Handwörterbuch der Angewandten Psychologie, Bonn 1993, S. 274–283Google Scholar
  23. Kiesler, Ch.A./Collins, B.E./Miller, N. (Hg.): Attitude Change, N.Y. 1969Google Scholar
  24. Kohlberg, L.: Stage and Sequence. The cognitive-developmental Approach to Socialization, in: Goslin, D.A. (Hg.): Handbook of Socialization Theory and Research, Chicago 1969, S. 347–480Google Scholar
  25. Krewer, B./Eckensberger, L.H.: Die ökologische Perspektive in der Kulturanthropologie, in: Kruse, L./Graumann, C.F./Lantermann, E.-D. (Hg.): Ökologische Psychologie, München 1990, S. 49–56Google Scholar
  26. Landis, D./Brislin, R.W. (Hg.): Handbook of Intercultural Training, Bd. 2, N.Y. 1983Google Scholar
  27. Lempert, W.: Soziobiographische Bedingungen der Entwicklung moralischer Urteilsfähigkeit, in: KZfSS 40, 1988, S. 60–92Google Scholar
  28. Mitscherlich, A.: Zur Psychologie des Vorurteils, in: Baeyer-Katte, W.v. et al. (Hg.): Vorurteile. Ihre Erforschung und ihre Bekämpfung, Ffm 1976, S. 41–50Google Scholar
  29. Piaget, J./Weil, A.-M.: Die Entwicklung der kindlichen Heimatvorstellungen und der Urteile über andere Länder, in: Wacker, A. (Hg.): Die Entwicklung des Gesellschaftsverständnisses bei Kindern, Ffm 1976, S. 127–148Google Scholar
  30. Rokeach, M.: The open and the closed Mind, N.Y. 1960Google Scholar
  31. Rotter, J.B.: Generalized Expectancies for Internal versus External Control of Reinforcement, in: Psychological Monographs 80, Nr. 609, 1966, S. 1–28Google Scholar
  32. Six, U.: Vorurteile, in: Frey, D./Greif, S. (Hg.): Sozialpsychologie. Ein Handbuch in Schlüsselbegriffen, München 1983, S. 365–371Google Scholar
  33. Stevens, J.O.: Die Kunst der Wahrnehmung. Übungen der Gestalttherapie, München 1977Google Scholar
  34. Stroebe, W.: Stereotyp, Vorurteil und Diskriminierung. Berichte aus dem Psychologischen Institut der Universität Tübingen, Nr. 19, Tübingen 1985Google Scholar
  35. Stroebe, W./Jonas, K.: Einstellungen II. Strategien der Einstellungsänderung, in: Stroebe, W. et al. (Hg.): Sozialpsychologie. Eine Einführung, Berlin 1990, S. 171–205Google Scholar
  36. Tajfel, H.: Cognitive Aspects of Prejudice, in: Journal of Social Issues 25, 1969, S. 79–97Google Scholar
  37. Tajfel, H.: Gruppenkonflikt und Vorurteil. Entstehung und Funktion sozialer Stereotypen, Bern 1982Google Scholar
  38. Teo, Th.:,Ich muß mich nicht entscheiden. Ich bin beides‘. Zur Entwicklung und Sozialisation „bi-/multirassischer“Identität, in: Thomas, A. (Hg.): Psychologie und multikulturelle Gesellschaft, Göttingen 1994, S. 82–93Google Scholar
  39. Thomas, A./Hagemann, K.: Training interkultureller Kompetenz, in: Bergemann, N./ Sourisseaux, A.L.J. (Hg.): Kulturelles Management, Heidelberg 1992, S. 173–199Google Scholar
  40. Wesseler, M.: Gefühl und Einsicht auf dem Weg interkulturellen Lernen. Zur mentalen Organisation tieferreichender Lernprozesse, in: Brähler, R./Dudek, P. (Hg.): Fremde-Heimat. Neuer Nationalismus versus interkulturelles Lernen. Probleme politischer Bildungsarbeit. Jahrbuch für interkulturelles Lernen 1991, Ffm 1992, S. 119–130Google Scholar
  41. Winter, G.: Interkulturelle Kommunikations- und Lernforschung in historischer Perspektive, in: Thomas, A. (Hg.): Psychologie und multikulturelle Gesellschaft, Göttingen 1994, S. 238–246Google Scholar
  42. Witkin, H.A. et al.: Social Conformity and Psychological Differentiation, in: International Journal of Psychology 9, 1974, S. 11–29Google Scholar
  43. Witte, E.H.: Sozialpsychologie. Ein Lehrbuch, München 1989Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1995

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations