Advertisement

Ritual, Reinheit und Gefährdung

  • Mary Douglas

Zusammenfassung

Für das 19. Jahrhundert besassen die primitiven Religionen zwei charakteristische Eigenheiten, durch die sie sich en bloc von den grossen Weltreligionen unterschieden: Zum einen die Furcht, der sie ihre Entstehung verdankt haben sollen, und zum anderen ihre unentwirrbare Verquickung mit Unreinem und Hygiene. Fast alle Berichte, die Missionare oder Reisende über primitive Religionen verfasst haben, künden von der Furcht, dem Schrecken oder Grauen, in denen die Anhänger dieser Religionen befangen sind. Diese Furcht wird auf den Glauben an das schreckliche Unheil zurückgeführt, das denjenigen trifft, der sich unbeabsichtigt einer Übertretung schuldig macht oder eine Verunreinigung herbeiführt. Und da sich Furcht hemmend auf die Vernunft auswirkt, kann sie auch für andere charakteristische Eigenheiten des primitiven Denkens, insbesondere für die Unreinheitsvorstellungen, verantwortlich gemacht werden. (...)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bartlett, F.C., 1932: Remembering. Cambridge.Google Scholar
  2. Black, M.; Rowley, H.H. (Hrsg.), 1962: Peake’s Commentary on the Bible. London.Google Scholar
  3. Driver, S.R., 1895: International Critical Commentary on Holy Scriptures of the Old and New Testaments: Deuteronomy. New York. Driver, R.;Google Scholar
  4. White, H.A., 1898: The Polychrome Bible, Leviticus. London.Google Scholar
  5. Eichrodt, W., 1964: Theologie des Alten Testaments, 2 Bände, 5. durchgesehene Auflage, Stuttgart. Epstein, I., 1959: Judaism. London.Google Scholar
  6. Evans-Pritchard, E.E., 1937: Witchcraft, Oracles, and Magic among the Azande. Oxford (dt. 1978: Hexerei, Orakel und Magie bei den Zande, von E. Gillies gekürzte und eingeleitete Ausgabe, übersetzt von B. Luchesi, Frankfurt/Main).Google Scholar
  7. Evans-Pritchard, E.E., 1940: The Nuer. Oxford.Google Scholar
  8. Evans-Pritchard, E.E., 1951: Kinship and Marriage among the Nuer. Oxford.Google Scholar
  9. Evans-Pritchard, E.E., 1956: Nuer Religion. Oxford.Google Scholar
  10. Maimonides, M. (Mose ben Maimon), 1923/24: Führer der Unschlüssigen, 2 Bände, ins Deutsche übertragen und mit erklärenden Anmerkungen versehen von Dr. Adolf Weiss, Leipzig.Google Scholar
  11. Micklem, N., 1953: The Interpreter’s Bible, II, Leviticus.Google Scholar
  12. Pedersen, J.P.E., 1946/47: Israel: Its Life and Culture, 4 Bände. London.Google Scholar
  13. Pfeiffer, R.H., 1957: Books of the Old Testament. London.Google Scholar
  14. Richards, A.I., 1940: Bemba Marriage and Present Economic Conditions, Rhodes-Livingstone Paper, Nr. 4.Google Scholar
  15. Richards, A.I., 1956: Chisungu. A Girl’s Initiation Ceremony among the Bemba of Northern Rhodesia. London.Google Scholar
  16. Saydon, P.P., 1953: Catholic Commentary on the Holy Scripture.Google Scholar
  17. Stein, S., The Dietary Laws in Rabbinic and Patristic Literature, in: Studia Patristica, Bd. 64, 1957, 141 ff.Google Scholar
  18. Zaehner, R.C., 1963: The Dawn and Twilight of Zoroastrianism, London.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen/Wiesbaden 1998

Authors and Affiliations

  • Mary Douglas

There are no affiliations available

Personalised recommendations