Advertisement

Ritualkonstruktion

  • Catherine Bell

Zusammenfassung

Theoretische Ritualbeschreibungen betrachten das Ritual im allgemeinen als Handlung und unterscheiden es so automatisch von begrifflichen Aspekten der Religion wie Glaube, Symbole und Mythen. In gewissen Fällen können beigefügte nähere Bestimmungen diese Unterscheidung etwas mildern, selten aber stellen diese Beschreibungen die unmittelbare Differenzierung oder den Nutzen der Unterscheidung zwischen dem, was gedacht und dem, was getan wird, in Frage. Glaube, Glaubensbekenntnisse, Symbole und Mythen tauchen ihrerseits als Formen geistigen Inhalts oder begrifflicher Entwürfe auf: Sie lenken, inspirieren und treiben Handeln voran, sie selber aber sind keine Handlungen.1 Das Ritual als Handlung fuhrt diese begrifflichen Orientierungen aus, drückt sie aus und führt sie durch. Der Druck, typologische Klarheit zu erreichen, führt diese Unterscheidungen manchmal ins Extreme. Das Ritual wird dann als besonders sinnlose Handlung beschrieben — routinisiert, gewohnt, obsessiv oder mimetisch — und aus diesem Grund als rein formal, sekundär und als nur körperlicher Ausdruck einer logischerweise vorrangigen Idee. So wie die Unterscheidung von Ritual und Glaube in bezug auf Denken und Handeln für gewöhnlich als vorgegeben betrachtet wird, so verhält es sich auch mit der Priorität, die diese Unterscheidung dem Denken zuspricht. Edward Shils argumentiert zum Beispiel, dass Ritual und Glaube verflochten, aber dennoch trennbar sind, da es denkbar ist, dass jemand unter Umständen glaubt, aber keine rituellen Handlungen damit verbindet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Doroszewki, W., 1933: Quelques remarques sur les rapports de la sociologie et de la linguistique: Durk-heim et F. de Saussure, in: Journal de Psychologie 30, 82–91.Google Scholar
  2. Durkheim, E., 1965: The Elementary Forms of the Religious Life. New York 1965 (dt.1994: Die elementaren Formen des religiösen Lebens. Frankfurt/Main).Google Scholar
  3. Evans-Pritchard, E. E., 1965: Theories of Primitive Religion, Oxford.Google Scholar
  4. Geertz, C., 1973: The Interpretation of Cultures. New York 1973 (dt.1991: Dichte Beschreibung. Beiträge zum Verstehen kultureller Systeme. Frankfurt/Main).Google Scholar
  5. Greenblatt, S., 1982: Filthy Rites, in: Daedalus 111/3, 3–4.Google Scholar
  6. Jameson, F., 1972: The Prison-House of Language. Princeton.Google Scholar
  7. Jennings, Th., 1982: On Ritual Knowledge, in: Journal of Religion 62, 111–127.Google Scholar
  8. Lévi-Strauss, C., 1945: French Sociology, in: Twentieth Century Sociology, hrsg. von G. Gurvitch und W.E. Moore, 503–537. New York.Google Scholar
  9. Lévi-Strauss, C., 1981: The Naked Man. Introduction to a Science of Mythology, vol. 4. New York (dt. 1975: Der nackte Mensch. Frankfurt/Main).Google Scholar
  10. Lewis, G., 1980: Day of Shining Red: An Essay on Understanding Ritual. Cambridge.CrossRefGoogle Scholar
  11. Marcus, G.E.; Fischer, M.J., 1986: Anthropology as Cultural Critique. Chicago.Google Scholar
  12. Munn, N.D., 1973: Symbolism in a Ritual Context, in: Handbook of Social and Cultural Anthropology, hrsg. von J. J. Honigmann, 579–612. Chicago.Google Scholar
  13. Ortner, S.B., 1984: Theory in Anthropology Since the Sixties, in: Comparative Studies in Society and History 26, 150.Google Scholar
  14. Parsons, T., 1937: The Structure of Social Action. New York.Google Scholar
  15. Parsons, T.; Shils, E., 1962: Toward a General Theory of Action. New York.Google Scholar
  16. Peacock, J.L., 1975: Weberian, Southern Baptist, and Indonesian Muslim Conceptions of Belief and Action, in: Symbols and Society. Essays on Belief Systems in Action, hrsg. von C.E. Hill. Athen.Google Scholar
  17. Sahlins, M., 1976: Culture and Practical Reason. Chicago.Google Scholar
  18. Shils, E., 1968: Ritual and Crisis, in: The Religious Situation, hrsg. von D.R. Cutler, 733–749. Boston. (Diese Version unterscheidet sich grundlegend von einem Artikel mit dem gleichen Namen in: Huxley, J. (Hrsg.), 1966: A Discussion of Ritualization of Behavior in Animals and Man. Philosophical Transactions of the Royal Society, series B, 251, 447–450.)Google Scholar
  19. Sperber, D., 1985: On Anthropological Knowledge. Cambridge.Google Scholar
  20. Staal, F., 1975: The Meaninglessness of Ritual, in: Numen 26/1, 2–22.Google Scholar
  21. Tambiah, S.J., 1970: Buddhism and the Spirit Cults in North-East Thailand. Cambridge.Google Scholar
  22. Turner, V.W., 1966: The Ritual Process: Structure and Anti-Structure. Chicago, (dt. 1989: Das Ritual. Struktur und Anti-Struktur. Frankfurt/Main).Google Scholar
  23. Wuthnow, R., 1987: Meaning and Moral Order. Berkeley.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen/Wiesbaden 1998

Authors and Affiliations

  • Catherine Bell

There are no affiliations available

Personalised recommendations