Advertisement

Ritualtheorien pp 285-301 | Cite as

Fussball als Weltsicht und als Ritual

  • Christian Bromberger

Zusammenfassung

Was macht das Interesse an einem so offensichtlich nutzlosen Spiel wie dem Fussball aus? Philippe Soupault, ein französischer surrealistischer Schriftsteller, unterstrich in einem seiner Prosatexte mit der Unbeschwertheit eines Reisenden, der in unbekanntes Gebiet vorgedrungen ist, die Bedeutungslosigkeit des Fussballs für jeden, der ihn aus einer gewissen Distanz betrachtet:

Der Ball wird ins Zentrum des Feldes gesetzt. Ein Pfeifsignal, ein Spieler gibt einen Tritt mit dem Fuss. Das Match hat begonnen (...). Der Ball fliegt, prallt auf. Ein Spieler folgt ihm, verfolgt ihn, stösst ihn mit dem Fuss an, lässt sich ihn von einem Gegner wegnehmen, der ihn seinerseits aufs Tor hinlenkt (...) Wenn die Gelegenheit gut ist, rennt er los und setzt mit einem ausholenden Fusstritt den Ball ins Tor. Flink wirft sich der Torhüter auf den Ball, fängt ihn und wirft ihn einem seiner Mannschaftsmitglieder zu. Ein erneuter Angriff (...) Mit einer Selbstverständlichkeit und Schnelligkeit, die an Akrobatik grenzt, mit einer Kraft, die Brutalität gleichkommt und die sich mit List vermengt, tricksen sich die zwei Equipen aus, täuschen einander und landen den Ball schliesslich zwischen den zwei Pfosten. Der Schiedsrichter pfeift. Das Resultat entfacht Begeisterung unter den Spielern und den Fans.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Augé, M., 1987: D’un rite à l’autre, in: Terrain 8.Google Scholar
  2. Durkheim, E., 1990: Les Formes élémentaires de la vie religieuse. Paris (dt. 1994: Die elementaren Formen des religiösen Lebens. Frankfurt/Main).Google Scholar
  3. Duverger, C., 1978: L’Esprit du jeu chez les Aztèques, Paris.Google Scholar
  4. Geertz, C., 1973: Deep Play: Notes on the Balinese Cockfight, in: The Interpretation of Cultures. New York (dt. 1987:. Dichte Beschreibung. Beiträge zum Verstehen kultureller Systeme. Frankfurt/Main).Google Scholar
  5. Godelier, M., 1973: Rationalité et irrationalité en économie, Bd. II. Paris.Google Scholar
  6. Lenclud, F., 1990: Vue de l’esprit, art de l’autre. L’Ethnologie des croyances en pays de savoir, in: Terrain 14.Google Scholar
  7. Lévi-Strauss, C., 1962: La Pensée sauvage. Paris (dt. 1973: Das wilde Denken. Frankfurt/Main).Google Scholar
  8. Lévi-Strauss, C., 1964: Le cru et le cuit, Paris (dt. 1971: Das Rohe und das Gekochte. Frankfurt/Main).Google Scholar
  9. Matta, R. de, 1982: Notes sur le futebol brésilien, in: Le Débat 19.Google Scholar
  10. Turner, V.W., 1977: The Ritual Process: Structure and Anti-Structure. Ithaca (dt. 1989: Das Ritual. Struktur und Anti-Struktur. Frankfurt/Main).Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen/Wiesbaden 1998

Authors and Affiliations

  • Christian Bromberger

There are no affiliations available

Personalised recommendations