Advertisement

Künstliche Umwelten und Identität

  • Manfred Faßler

Zusammenfassung

Das Thema, mit dem ich mich beschäftige, hat traditionell einen guten Klang: Idenmät. Die Vorstellungen, die dieses Thema bewegen, reichen von Körpererfahrung oder Körperferne, über Entfernung von oder Annäherung an die anderen, bis zur „Sensibilität für das Telematische“ (Kamper 1994: 236); von namentlicher Identifikation (vom Einwohnermeldeamt bis zur Autorenschaft), über personale Zurechenbarkeit, Ich-Identität, bis zu Freiheitsassoziationen in grenzenlosen elektronischen Netzwerken oder lebensgeschichtlicher Integrität im Anonymen der Städte — wenn man sich auf die einzelmenschlichen Dimensionen bezieht. Nimmt man soziale Selbstbeschreibungen oder nationale und kulturelle Identitätsbestimmungen hinzu, öffnen sich zudem noch ganz andere Assoziationsfelder u. a. in Richtung Globalität, Transkulturalität (Reimann 1992) oder nationaler Kultur- und Medienpolitik.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bühl, Achim (1996): Cybersociety. Mythos und Realität der Informationsgesellschaft. Köln. Dery, Mark ( 1996 ): Escape Velocity. New York.Google Scholar
  2. Faßler, Manfred (1996): Mediale Interaktion. Speicher Individualität Öffentlichkeit. München. Faßler, Manfred (1997a): Was ist Kommunikation? München.Google Scholar
  3. Faßler, Manfred (1997b): Denk ich an’s Netz. Überlegungen und Fakten zur Infrastruktur sozialen Wissens. In: SWS-Rundschau, 2. Wien, 169–190.Google Scholar
  4. Faßler, Manfred (1998): Cyber-Modernität. Medienevolution, globale Netzwerke und die Künste, zu kommunizieren. Wien, New York.Google Scholar
  5. Forest, Fred (1991): Die Ästhetik der Kommunikation. Thematisierung der Raum-Zeit oder der Kommu-Google Scholar
  6. nikation als einer schönen Kunst. In: F. Rötzer (Hrsg.), Digitaler Schein. Frankfurt, 323–333.Google Scholar
  7. Holler, Heinzpeter (1993): Kommunikationssysteme — Normung und soziale Akzeptanz. BraunschweigGoogle Scholar
  8. Wiesbaden.Google Scholar
  9. Jones, Steven G. (1995): CyberSociety. Computer-mediated Communication and Community. London. Jones, Steven G. (Hrsg.) (1997): Virtual Culture. Identity abd Communication in Cybersociety. London. Jung, Werner ( 1995 ): Von der Mimesis zur Simulation. HamburgGoogle Scholar
  10. Kamper, Dietmar (1994): Das Mediale — das Virtuelle — das Telematische. Der Geist auf dem Rückweg zu einer transzendentalen Körperlichkeit. In: M. FaBler, W. Halbach (Hrsg.), Cyberspace. Gemeinschaften. Virtuelle Kolonien. bffentlichkeiten. München, 229–238.Google Scholar
  11. Luhmann, Niklas (1984): Soziale Systeme. Grundriss einer allgemeinen Theorie. Frankfurt/M.Google Scholar
  12. Morley, David/Robins, Kevin (1995): Spaces of Identity. Global media, electronic landscapes and cultural boundaries. London.CrossRefGoogle Scholar
  13. Nowotny, Helga (1996): Die Erfindung der Zwischenwelt. Zwischenräume, Zwischenzeichen, Zwischen Niemand und Jemand. In: Brigitte Felderer (Hrsg.), Wunschmaschine Welterfindung, Wien, New York, 8–23.Google Scholar
  14. Offe, Claus (1996): Moderne,Barbarei`: Der Naturzustand im Kleinformat? In: M. Miller, H.-G. Soeffner, (Hrsg.), Modernität und Barbarei. Frankfurt/M., 258–289.Google Scholar
  15. Papert, Seymour (1994): Revolution des Lernens. Hannover.Google Scholar
  16. Reimann, Horst (Hrsg.) (1992): Transkulturelle Kommunikation und Weltgesellschaft. Opladen. Rheingold, Howard ( 1992 ): Virtuelle Welten. Reisen im Cyberspace. Reinbek bei Hamburg. Sagawe, Helmuth (1994): Einfluss,intelligenter` Maschinen auf menschliches Verhalten. Opladen.Google Scholar
  17. Schlese, Michael (1993): Hinter dem Rücken der Technik: Informelle Kulturentwicklung im MediumGoogle Scholar
  18. globaler Computerkommunikation? In: B. Schäfers (Hrsg.), Lebensverhältnisse und soziale KonflikteGoogle Scholar
  19. im neuen Europa. Verhandlungen des 26. Deutschen Soziologentages in Düsseldorf. Frankfurt/M.Google Scholar
  20. New York, 441–449.Google Scholar
  21. Shaw, David F. (1997): Gay Men and Computer Communication: A Discourse of Sex and Identity in Cyberspace. In: S. G. Jones (Hrsg.), Virtual Culture. Identity and Communication in Cybersociety. London, 133–145.Google Scholar
  22. Sloterdijk, Peter (1996): Neuzeit — Tatzeit — Kunstzeit. In: H. Klotz (Hrsg.), Die Zweite Moderne. Eine Diagnose der Kunst der Gegenwart. München, 42–56.Google Scholar
  23. Tully, Claus J. (1994): Lernen in der Informationsgesellschaft. Informelle Bildung durch Computer und Medien. Opladen.CrossRefGoogle Scholar
  24. Turkle, Sherry (1995): Life on the Screen. Identity in the Age of the Internet. New York u. a. Wheatley, Margret J. ( 1997 ): Quantensprung der Führungskunst. Reinbek bei Hamburg.Google Scholar
  25. Wheatley, Margret J. ( 1997 ): Quantensprung der Führungskunst. Reinbek bei Hamburg.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2000

Authors and Affiliations

  • Manfred Faßler

There are no affiliations available

Personalised recommendations