Advertisement

Frankreich 1988: ein prekärer Schwebezustand

  • Gilbert Ziebura
Chapter

Zusammenfassung

Die Frage, was die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen über den gegenwärtigen Zustand der französischen Gesellschaftsformation aussagen, läßt, jedenfalls auf den ersten Blick, den Beobachter perplex. Sicherlich darf die Bedeutung von Wahlen zur Erklärung struktureller Entwicklungen nicht überschätzt werden. Dennoch markiert die merkwürdige Mischung aus Kontinuität (Wiederwahl Mitterrands) und dritter „alternance“ (Parlamentswahl) insofern einen Einschnitt, als sie den Eindruck erweckt, daß Frankreich nach den „alternances“ von 1981 und 1986 nun auf der Suche nach einem dauerhaften gesellschaftlichen Gleichgewicht ist, freilich ohne zu wissen, wie der Weg dorthin aussieht. Daraus erklärt sich das weit verbreitete Gefühl, daß die Aufregungen und Anstrengungen der vier Wahlgänge im Grunde ein künstlich aufgeputschtes Ereignis darstellen, eben weil es zur Lösung der vielen internen und externen Herausforderungen, mit denen man konfrontiert ist, kaum beigetragen hat. Das Verhältnis von Aufwand und Ergebnis, so scheint es, fällt mehr als kümmerlich aus. Wahlmüdigkeit, ja eine unverkennbare Politikverdrossenheit sind die Folgen. Eines der Hauptprobleme, die viel beklagte Kluft zwischen „politischer Klasse“ und ziviler Gesellschaft (s.u. Beitrag Ziebura), hat sich damit eher verschlimmert, obwohl Wahlen doch gerade eine Gelegenheit bieten sollten, sie zu schließen. Viel grundsätzlicher noch, und das ist die Fragestellung dieses Beitrags, besteht zwischen der Dynamik der Akkumulation (Wachstumsmodell) und den Modalitäten der Regulation (soziale Beziehungen und institutionelle Politikverfahren) noch immer kein stringenter Zusammenhang. Damit fehlt es der sozialen Formation an jener Kohärenz, die alle Welt so inbrünstig herbeisehnt. Mit anderen Worten: die gesellschaftliche Mutation ist, mit allen Ungewißheiten, weiter in vollem Gang.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Balladur, Edouard, 1987: Je crois en l’homme plus qu’en l’Etat, FlammarionGoogle Scholar
  2. Bouillaguet-Bernard, Patricia, 1987: L’Evolution des politiques de l’emploi en France de 1975 à 1987, in: Problèmes économiques, Nr. 2.068, 30. 3. 1988; auch in: M. Maruani, E. Reynaud (Hrsg.), France-Allemagne: débats sur l’emploi, Paris (TEN/Syros) 1987Google Scholar
  3. Bouvier, Jean, 1987a: Libres propos autour d’une démarche révisionniste, in: Fridenson/StrausGoogle Scholar
  4. Bouvier, Jean, 1987b: L’amont de notre incertain avenir: les longues durées, in: le débat, 46 Boyer, Robert, 1988: Une grande bifurcation, in: LM 22. 3. 1988Google Scholar
  5. Capdevielle, Jacques, 1988: Interview von Pierre Marie Balanin, in: Alternatives Économiques (Dijon), AprilGoogle Scholar
  6. Caron, François, 1987: La capacité d’innovation technique de l’industrie française. Les enseignements de l’histoire, in: le débat, 46Google Scholar
  7. Charzat, Michel, 1988: La France et le déclin, PUFGoogle Scholar
  8. Cohen, Elie, 1988: Fatalité de déclin économique, in: Esprit, La France en politique 1988Google Scholar
  9. Commissariat général du Plan, 1987: La situation de l’industrie française, in: Problèmes économiques, Nr. 2.049, 18. 11. 1987Google Scholar
  10. Cunéo, Philippe u. Zakia, Bernard, 1987: L’effritement des échanges industriels, in: Economie et statistiques, Nr. 195, JanuarGoogle Scholar
  11. Crozier, Michel, 1987: Etat modeste, Etat moderne, FayardGoogle Scholar
  12. le débat, 1987: La France a-t-elle décroché? Nr. 46, September-NovemberGoogle Scholar
  13. Equipe DMS, 1987: La recherche du carré magique, in: Economie et statistiques, Nr. 195, JanuarGoogle Scholar
  14. Esprit 1988: La France en politique 1988. Esprit, Fayard, SeuilGoogle Scholar
  15. Fourastié, Jean et Jacqueline, 1987: D’une France à une autre. Avant et après les Trente Glorieuses, FayardGoogle Scholar
  16. Frémeaux, Philippe, 1988: Revenu minimum garanti: nécessaire mais pas suffisant, in: Alternatives Économiques, Nr. 56, Juli-August-SeptemberGoogle Scholar
  17. Fridenson, Patrick u. Straus, André (Hrsg.), 1987: Le capitalisme français, XIXe-XXe siècle. Blocages et dynamismes d’une croissance, FayardGoogle Scholar
  18. Habert, Philippe, Lancelot, Alain, 1988: L’émergence d’un nouvel électeur? In: Le Figaro/Etudes politiques, Les élections législatives 1988. Résultats, analyses et commentaires, unter d. wiss. Leitung von Ph. Habert u. Colette YsmalGoogle Scholar
  19. Lehoucq, Thérèse u. Strauss, Jean-Paul, 1988: Les industries françaises de Haute Technologie: les difficultés pour rester dans la course, in: Économie et Statistiques, FebruarGoogle Scholar
  20. Lesourne, Jacques, 1987: L’équation française, in: le débat, 46Google Scholar
  21. Maarek, Gérard, 1988: Le déclin français: mythe et réalités, in: Politique industrielle, 1. TrimesterGoogle Scholar
  22. Minc, Alain, 1987: En retard pour l’an 2000? In: le débat, 46Google Scholar
  23. Le Monde, 1988a: Dossiers et documents. L’élection présidentielle, 24 avril-8 mai 1988Google Scholar
  24. Le Monde, 1988b: Dossiers et documents. Les élections législatives de juin 1988Google Scholar
  25. Mongin, Philippe, 1988: Leçons d’un Krach, in: Esprit, La France en politique 1988Google Scholar
  26. Neumann, Wolfgang, Uterwedde, Henrik, 1986: Industriepolitik. Ein dt.-franz. Vergleich, OpladenGoogle Scholar
  27. Oechslin, Jean-Jacques, 1987: La formation et les entreprises: l’expérience française, in: Revue internationale du travail November-DezemberGoogle Scholar
  28. Salomon, Jean-Jacques, 1987: Grandeur et décadence technologiques, in: le débat, 46Google Scholar
  29. Schütze, Walter, 1988: Frankreich nach den Wahlen. Das Ende der „Cohabitation“, in: Europa Archiv, 14, 25. 7.Google Scholar
  30. Zinsou, Lionel, 1985: Le fer de lance. Essai sur les nationalisations industrielles. Vorwort L. Fabius, OrbanGoogle Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1988

Authors and Affiliations

  • Gilbert Ziebura

There are no affiliations available

Personalised recommendations