Advertisement

Finanzielle Auswirkungen

Chapter
  • 21 Downloads

Zusammenfassung

Arbeitslosigkeit ist Jahrzehnte, wenn nicht Jahrhunderte eines der gravierendsten wirtschaftlichen Risiken des Lebens gewesen. Stellvertretend für zahlreiche andere Zeugnisse des vorigen Jahrhunderts mag eine Passage aus einer Studie über Arbeitslosigkeit von 1894 stehen: „Wie drückend übermäßige Arbeitszeit, schlechte Wohnverhältnisse, niedrige Löhne etc. für den Arbeiter auch sein mögen: der Gipfelpunkt aller wirtschaftlichen Übel ist für ihn naturgemäß die Arbeitslosigkeit. Denn mit der Unmöglichkeit, seine Arbeitskraft zu verwerten, versiegt die einzige Quelle, aus welcher er seinen Lebensunterhalt schöpfen kann, und er ist, soweit er nicht von seinen etwaigen Ersparnissen noch eine Zeitlang zehren kann, zum Bettler geworden.“1 Das wirtschaftliche Elend der Arbeitslosen und der arbeitslosen Jugendlichen hat bis hin zur Weltwirtschaftskrise 1929-32 im Mittelpunkt historischer Studien, journalistischer Berichte und soziologischer Untersuchungen über Arbeitslosigkeit gestanden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen

  1. 1.
    J. Schikowski: Über Arbeitslosigkeit und Arbeitslosenstatistik. Leipzig 1894. S. 19/20.Google Scholar
  2. 2.
    Vgl. H. Bennecke: a.a.O. 1968. S. 38; L. Preller: a.a.O. 1949. S. 449.Google Scholar
  3. 3.
    Am 31. Januar 1932 erhielten von mehr als 6 Millionen arbeitslos Gemeldeten nur noch 1 885 Millionen Arbeitslosenunterstützung aus der Arbeitslosenversicherung. Vgl. F. Spliedt: Sozialpolitik. In: Die Arbeit. 9. Jg. 1932. S. 119ff.Google Scholar
  4. 4.
    Vgl. Arbeitslosenunterstützung für Jugendliche. In: Der Städtetag 25. Jg. 1931. S. 362.Google Scholar
  5. 5.
    Vgl. U. Büttner: Hamburg in der Großen Depression. Wirtschaftsentwicklung und Finanzpolitik 1928–1931. Phil. Diss. Hamburg 1979. S. 112.Google Scholar
  6. 6.
    Vgl. U. Büttner: Hamburg in der Staats-und Wirtschaftskrise 1928–1931. Hamburg 1982. S. 245.Google Scholar
  7. 7.
    Vgl. H.R. Knickerbocker: a.a.O. 1932. S. 14/ 16; ferner J.C. Fest: a.a.O. 1973. S. 378/ 379. Eindrucksvolle Schilderungen von der bitteren Armut und der Verzweiflung unter Arbeitslosen wie auch unter denen, die trotz Beschäftigung nicht das Notwendigste zum Leben hatten, gibt außer den genannten Autoren A. Stenbock-Fermor: Deutschland von unten. Reise durch die proletarische Provinz. Stuttgart 1931.Google Scholar
  8. 10.
    Vgl. A. Friedmann: Zum Problem der Wohlfahrtserwerbslosen. In: Freie Wohlfahrtspflege. 5. Jg. (April 1930 bis März 1931). S. 564.Google Scholar
  9. 18.
    Vgl. E.W. Bakke: The Unemployed Man. London 1933. S. 52. Referiert ebd. S. 19.Google Scholar
  10. 20.
    Vgl. M. Jahoda u.a.: a.a.O. 41982. S. 41 und von Tyszka: Die Ernährungslage deutscher Arbeiter und Arbeitsloser im Winter 1932/33. In: Klinische Wochenschrift. 1933. S. 889, zitiert in: Nachrichtendienst des deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge. 1934. S. 37. Die Arbeiten von Tvszkas über die Ernährungslage und die gesundheitlichen Schädigungen der Arbeitslosen aus den Jahren 1932 und 1933 werden ferner erwähnt von K.-D. Thomann: Die gesundheitlichen Auswirkungen der Arbeitslosigkeit. In: A. Wacker (Hrsg.), Vom Schock zum Fatalismus? Frankfurt/M./New York 1978. S. 210/ 211 und S. 240.Google Scholar
  11. 21.
    Vgl. A. Krebs: Tendenzen und Gestalten der NSDAP. Erinnerungen an die Frühzeit der Partei. Stuttgart 1959. S. 92.Google Scholar
  12. 26.
    Vgl. L. Preller: a.a.O. 1949. S. 113 und K. Forchheimer: Arbeitslosenfürsorge und Arbeitsvermittlung in Österreich. In: Arbeit und Beruf. 1926. S. 2–39, zitiert in M. Niehuss: a.a.O. 1982. S. 157.Google Scholar
  13. 30.
    Vgl. ebd. S. 96; ferner M. Jahoda: a.a.O. 41982. S. 21.Google Scholar
  14. 31.
    Vgl. R. Rudolph: Der jugendliche Arbeitslose und seine Familie. In. DGB (Hrsg.), a.a.O. Bd. II. 1952. S. 36–38.Google Scholar
  15. 35.
    Für Arbeitslose über 50 Jahre wurde 1985 ein Arbeitslosengeld von maximal 18 Monaten eingeführt.Google Scholar
  16. 36.
    Vgl. Ch.E. Büchtemann: Soziale Sicherung bei Arbeitslosigkeit und Sozialhilfebedürftigkeit. In: MittAB 18. Jg. 1985. S. 460.Google Scholar
  17. 37.
    Vgl. H. Balsen /H. Nakielski /K. Rössel /R. Winkel: Die neue Armut. Ausgrenzung von Arbeitslosen aus der Arbeitslosenunterstützung. Köln 1984. S. 120.Google Scholar
  18. 39.
    Vgl. K.B. Hillen: Arbeitnehmer nach einem Arbeitsplatzverlust. Auswirkungen von Unsicherheit über Wirtschaftsentwicklung und Arbeitsplatzsicherung. Opladen 1971; Ch. Brinkmann: Finanzielle und psycho-soziale Belastungen während der Arbeitslosigkeit. In: Sonderdruck der MittAB 9. Jg. 1976. Insbesondere S. 399.Google Scholar
  19. 41.
    Vgl. Ch. Brinkmann: Die individuellen Folgen langfristiger Arbeitslosigkeit. In: MittAB 17. Jg. 1984. S. 454 und S. 458.Google Scholar
  20. 43.
    Vgl. K. Heinemann: a.a.O. 1978. S. 132/133 und Tabelle 9. S. 215Google Scholar
  21. 49.
    R. Schilcher: Armut. In: W. Bernsdorf (Hrsg.),Wörterbuch der Soziologie. 2. neubearbeitete und erw. Aufl. Stuttgart 1969. S. 55/56.Google Scholar
  22. 50.
    Vgl. R. Hauser: Armut im Wohlfahrtsstaat - empirischer Befund und Lösungsansätze. In: H. Lampert/G. Kühlewind (Hrsg.), Das Sozialsystem der Bundesrepublik Deutschland. Bilanz und Perspektiven. Nürnberg 1984. S. 234/235.Google Scholar
  23. 51.
    Vgl. K. Lompe /B. Pollmann: Arbeitslosigkeit und Verarmung. Zu den Beziehungen von Arbeitslosigkeit und Sozialhilfebezug. In: Nachrichtendienst des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge. 66. Jg. 1986. S. 114.Google Scholar
  24. 54.
    Vgl. W. Balsen u.a.: a.a.O. 1984. S. 144ff.; Ch.E Büchtemann: Ebd. S. 456.Google Scholar
  25. 55.
    Vgl. W. Balsen u.a.: a.a.O. 1984. S. 41 und Ch. Brinkmann: a.a.O. 1984. S. 455.Google Scholar
  26. 56.
    Vgl. H.-L. Mayer: Zur Abgrenzung und Struktur der Erwerbslosigkeit. Ergebnisse des Mikrozensus. In: Wirtschaft und Statistik 1979. S. 25.Google Scholar
  27. 58.
    Vgl. H. von der Haar/E. Stark-von der Haar: a.a.O. 1982. S. 123ff., insbesondere Tabelle VII, S. 124.Google Scholar
  28. 59.
    Vgl. Ausreichende soziale Sicherung bei Arbeitslosigkeit? Sfb 3 -Arbeitspapier Nr. 154 zur Verarmungsgefahr für Arbeitslose. In: Sonderforschungsbereich 3 report Nr. 5 /Januar 1985. S. 3–4.Google Scholar
  29. 61.
    Milderung von Einkommensarmut durch Nebenerwerb und Eigenarbeit. Haushalte unterhalb des Sozialhilfeniveaus engagieren sich relativ häufig in Nebentätigkeiten. In: Sonderforschungsbereich 3 report Nr. 13/Januar 1987. S. 1 und S. 3.Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1990

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations