Advertisement

Der Mensch als Optimierendes Wesen und das Paradox der Selbstschädigung

  • Gerhard Schmidtchen

Zusammenfassung

Den Weg zur Selbstvernichtung haben Soziologen wie Emile Durkheim und Maurice Halbwachs, haben Psychologen wie Erwin Ringel zu verstehen versucht 1. Wie ist das Paradox des Selbstmords zu erklären? Biographien wurden analysiert, Selbstmordstatistiken. Auch Interviews mit Personen, deren Selbstmordversuch mißglückte, sollten Aufschluß geben, gleichsam das Bewußtsein an der Schwelle zur endgültigen Selbstaufgabe zeigen. Analysiert wurde der Selbstmord immer in Kategorien der Deprivation. Entweder fehlten die richtigen Normen, oder es fehlte der soziale Kontakt, es fehlte die Selbstrealisierung, oder es fehlte die nie ganz zu begründende Hoffnung. Je nach fachlichem Standort gibt es Neigungen zu der einen oder anderen Erklärungsart. Aber wie ist Selbstschädigung überhaupt möglich? In welchem Bewußtsein und mit welchen Motiven geschieht sie? Wenn wir das wissen, erfahren wir mehr über den Menschen und die Konstruktion seines Strebens und Scheiterns. Wenn wir das wissen, lassen sich vielleicht präventive Strategien entwerfen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Leske Verlag + Budrich, Opladen 1989

Authors and Affiliations

  • Gerhard Schmidtchen
    • 1
  1. 1.Philosophischen FakultätUniversität ZürichSchweiz

Personalised recommendations