Advertisement

Arbeitsmuster — Ein theoretisches Konzept zum Zusammenhang von gesellschaftlicher Arbeitsteilung und der Verteilung von Arbeiten auf Ebene der Subjekte

  • Erhard Treutner
  • G. Günter Voß
Chapter

Zusammenfassung

Der Beitrag ist die redaktionell leicht überarbeitete Fassung eines Vortrags vor Kolleginnen des SFB 101 und des Münchener Instituts für Soziologie im Jahr 1982. Dort wurden erstmalig Ideen formuliert, die später zum Konzept der „Alltäglichen Lebensführung“ führten. Kern der Überlegungen ist, die Struktur der verschiedenen Tätigkeiten von Personen in Beruf und Privatleben als eine Art Arbeitsteilung auf Ebene der einzelnen Person zu sehen. Damit wird den verschiedenen Formen der gesellschaftlichen Arbeitsteilung konzeptionell eine genuin personale Arbeitsteilung gegenübergestellt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Altmann, N./Bechtle, G. (1991): Betriebliche Herrschaft und industrielle Gesellschaft. MünchenGoogle Scholar
  2. Beck, U./Brater, M. (1978): Berufliche Arbeitsteilung und soziale Ungleichheit. Eine gesellschaftlich-historische Theorie der Berufe. Frankfurt a.M./New YorkGoogle Scholar
  3. Beck, U./Brater, M./Daheim, H. (1980): Soziologie der Arbeit und Berufe. ReinbekGoogle Scholar
  4. Jurczyk, K./Ostner, I. (Hrsg.) (1981): Schwierigkeiten mit dem Arbeitsbegriff. Dokumentation einer Arbeitstagung. München (SFB 101, unv.)Google Scholar
  5. Ostner, I./Pieper, B. (Hrsg.) (1980): Arbeitsbereich Familie. Umrisse einer Theorie der Privatheit. Frankfurt a.M./New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 2000

Authors and Affiliations

  • Erhard Treutner
  • G. Günter Voß

There are no affiliations available

Personalised recommendations