Advertisement

Entspannungspolitik

Chapter
  • 560 Downloads
Part of the Uni-Taschenbücher book series (UT23, volume 702)

Zusammenfassung

Entspannungspolitik (E.) war eine Methode politischer Zusammenarbeit zwischen antagonistischen politischen Systemen des Westens und des Ostens. Dabei gingen die die E. befürwortenden Politiker von der Unveränderlichkeit und damit Akzeptanz des territorialen Status quo aus, suchten aber nach nicht-militärischen Konfliktregulierungen. Man strebte einen friedlichen Ausgleich gegensätzlicher Ziele und Interessen auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner an. In den 70er Jahren wie auch in der zweiten Hälfte der 80er Jahre betrieben der Westen und der Osten E. auf der Basis eines normativen Grunddissenses, doch die E. der 80er Jahre zielte auf die Überwindung des → Ost-West-Konflikts und trug zu seiner Auflösung wesentlich bei.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bowker, Mike/Williams, Phil: Superpower Detente: A Reapprisal, London u.a., 1988.Google Scholar
  2. Colard, Daniel: La société internationale après la guerre froide, Paris 1996.Google Scholar
  3. Czempiel, Ernst-Otto: Weltpolitik im Umbruch. Das internationale System nach dem Ende des Ost-West-Konflikts, München 21992.Google Scholar
  4. Czempiel, Ernst-Otto: Machtprobe. Die USA und die Sowjetunion in den achtziger Jahren, München 1989Google Scholar
  5. Fritsch-Bournazel, Renata: Europa und die deutsche Einheit, Bonn 21991.Google Scholar
  6. Gaddis, John L.: Strategies of Containment, New York 1982.Google Scholar
  7. Garthoff, Raymond L.: Detente and Confrontation, Washington 1985.Google Scholar
  8. George, Alexander L./Farley, Philip J./Dallin, Alexander (eds.): US-Soviet Security Cooperation. Achievements, Failures, Lessons, New York/Oxford 1988.Google Scholar
  9. Gasteyger, Curt: Europa zwischen Spaltung und Einigung 1945–1997, Bonn 1997.Google Scholar
  10. Hacke, Christian: Die Außenpolitik der Bundesrepublik Deutschland. Weltmacht wider Willen? Aktualisierte Ausgabe, Berlin 1997.Google Scholar
  11. Hoffmann, Stanley: Détente, in: Nye, Joseph S. (ed.): The Making of America’s Soviet Policy, New Haven/London 1984.Google Scholar
  12. Kaiser, Karl: Deutschlands Vereinigung — Die internationalen Aspekte, Bergisch-Gladbach 1991.Google Scholar
  13. Lellouche, Pierre: Le nouveau monde. De l’ordre de Yalta au désordre des nations, Paris 1992.Google Scholar
  14. Sur, Serge: Relations internationales, Paris 1995.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1999

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations