Advertisement

„Was tut die Polizei — was täte sie am liebsten ?“

  • Hermann Lutz
  • Rüdiger Holecek

Zusammenfassung

Die Jugendgewalt hat sich seit Ende der 80er Jahre auf Bundesebene verdoppelt. Auch immer mehr Kinder geraten mit dem Gesetz in Konflikt: Mehr als 130.000 straftatverdächtige Kinder wurden 1996 registriert. Täter, aber auch Opfer, werden immer jünger. In einigen Bundesländern ist das Risiko für männliche Jugendliche, Opfer eines Raubes zu werden, in den letzten beiden Jahren um das Dreifache gestiegen. Keine Kriminalitätsform ist in den letzten Jahren ähnlich drastisch angestiegen. Wir reden nicht einer Dramatisierung der Diskussion um die gestiegene Kinder- und Jugendkriminalität das Wort. Wir sind allerdings — sicher im Gegensatz namhafter Jugendexperten — nicht der Auffassung, daß die Kinder- und Jugendkriminalität als „normales Phänomen“ zu betrachten und damit zu vernachlässigen sei. Die Prognose, daß sich kriminelles Verhalten auf eine „altersbedingte Phase“ reduziere und sich „auswächst“, halten wir für gewagt. Außerdem spricht die polizeiliche Alltagserfahrung häufig genug dagegen: Kriminelle Karrieren können recht früh und bereits mit einem Ladendiebstahl beginnen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Geoken, R. 1997: „Politik ohne Worte“, in: MUT, Nr. 359Google Scholar
  2. Greiner, U. 1997: Von der Vergleichgültigung — Wenn die Regelverletzung zur Regel wird ist das Zusammenleben gefährdet, in: Die Zeit, Nr. 19Google Scholar
  3. Klingst, M. 1997: Der Preis der Sicherheit, in: Die Zeit, Nr. 39Google Scholar
  4. Piffer, C./Brettfeld, K./Delzer, I. 1997: Jugenddelinquenz und jugendstrafrechtliche Praxis in Hamburg (hgg. vom kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen ), HannoverGoogle Scholar
  5. Wilson J.Q./Kelling, G.L. 1996: Polizei und Nachbarschaftssicherheit: Zerbrochene Fenster, in: KrimJ, 28. Jg., S. 121–137Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1998

Authors and Affiliations

  • Hermann Lutz
  • Rüdiger Holecek

There are no affiliations available

Personalised recommendations