Advertisement

Frauen als Akteurinnen gesellschaftlichen Wandels: Die Ahfad-Frauenuniversität (AUW) im Sudan

  • Sumaia Mohd El Badawi
Part of the Schriftenreihe der Internationalen Frauenuniversität »Technik und Kultur« book series (SIFU, volume 8)

Zusammenfassung

Der Sudan ist das größte Land in Afrika und bedeckt eine Fläche von 2,5 Millionen Quadratkilometern. Nach dem letzten Zensus von 1993 wurde die Bevölkerung auf 28 Millionen Menschen geschätzt, davon 49,3 Prozent Frauen und 51,7 Prozent Männer. 1993 war der Anteil an Analphabeten bei den Frauen mit 58,8 Prozent höher als bei den Männern (44,8 Prozent). In städtischen Regionen allerdings nehmen Frauen durchaus ihr Recht wahr, Bildungsinstitutionen zu besuchen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Admission Office for Higher Education: Annual Report. Ministry of Higher Education, Khartoum 2001.Google Scholar
  2. Ahfad Brochure: Ahfad University for Women. Khartoum 1998.Google Scholar
  3. AUW Quality Assurance: University Management Self-Assessment Report. Ahfad University For Women, Omdurman 2001.Google Scholar
  4. Badri, Yousuf: A Sudanese educational experiment. In: The Ahfad Journal: Women and Change, Bd.l, H. 1, S. 1–10.Google Scholar
  5. Ahfad University For Women, Omdurman 1984.Google Scholar
  6. Badri, Amna E.: Educating African Women for Change. Ahfad University for Women, Omdurman 2000.Google Scholar
  7. Useem, Andrea: Promoting Gender Equity in a Land Ruled by Islamic Law. In: The Chronicle of Higher Education, 1998, S. 54–55.Google Scholar
  8. Badri, A. E., und Grotberg, E. H: Intellectual Women: New Approach to Sudanese Development. Vortrag auf dem Sudan Studies Association Meeting,14.-16.Google Scholar
  9. April 1989. Website im internetGoogle Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 2002

Authors and Affiliations

  • Sumaia Mohd El Badawi

There are no affiliations available

Personalised recommendations