Advertisement

„Geh hin und sieh dir das an“

Sowjetische Spielfilme im Kontext von Revolution und Krieg — Drei Beispiele
Chapter
  • 171 Downloads

Zusammenfassung

Die folgenden skizzenhaften Ausführungen zum Thema Revolution und Krieg im sowjetischen Spielfilm beanspruchen weder Vollständigkeit noch letzte Gültigkeit. Alle Facetten und Dimensionen, mit denen das sowjetische Kino zu dieser Problematik Stellung genommen hat, können in einem knappen Artikel nicht dargestellt werden. Deshalb sind von mir lediglich rein subjektiv aus der fast überbordenden Fülle der Filme, die sich in der UdSSR mit dem historischen Gegenstand der Revolution und des Krieges auseinandergesetzt haben, drei Beispiele ausgewählt worden. Jene Filmbeispiele sind allerdings als paradigmatisch für ihren Entstehungszeitpunkt aufzufassen und werden daher ausführlicher analysiert. Es handelt sich hierbei um Interpretationen der Filme Panzerkreuzer Potemkin/Bronenosez Potjomkin (1925), Der Fall von Berlin/Padenije Berlina (1949) und Geh und sieh/Idi i smotri (1985) Während Sergej Eisensteins berühmtes Werk im Zusammenhang mit der Propagierung des Revolutionsgedankens betrachtet wird, verdeutlichen die beiden anderen Filme die unterschiedlichen Zugangsweisen zur Verarbeitung des Zweiten Weltkrieges aus sowjetischer Sicht in verschiedenen Zeiträumen. Die jeweiligen Einzelanalysen beleuchten die Filme im Kontext ihrer entsprechenden historischen Rahmenbedingungen. Beabsichtigt ist außerdem ein Einblick in die Mechanismen der Nutzung des Filmmediums zur politischen und ästhetischen Reflexion von Revolution und Krieg in der Sowjetunion. Aus Platzgründen muß die Bewertung von Filmbeispielen zu den Epochen des Ersten Weltkrieges, der Interventionskriege und der postsowjetischen Zeit einer späteren Veröffentlichung vorbehalten bleiben. Die fortlaufende Transkription russischer Eigennamen erscheint zur besseren Verständlichkeit in der älteren Schreibweise.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bazin, André: Der Stalin-Mythos im Sowjetischen Film (Esprit, Paris, Juli-August 1950) in: Freunde der Deutschen Kinemathek 1992: 61–62.Google Scholar
  2. Bulgakowa, Oksana: Geh und sieh: — ästhetisierter Horror. Dokumentare Erinnerung als biblische Apokalypse (1990) in: Freunde der Deutschen Kinemathek 1992: 130–132.Google Scholar
  3. Bulgakowa, Oksana (Red.): Film Auge Faust Sprache. Filmdebatten der 20er Jahre in So- wjetrußland, Berlin 1992.Google Scholar
  4. Eisenstein, Sergej: Schriften 2. Panzerkreuzer Potemkin. Herausgegeben von Hans-Joachim Schlegel, München 1973.Google Scholar
  5. Freunde der Deutschen Kinemathek e.V. (Hg.): Der Krieg gegen die Sowjetunion im Spiegel von 36 Filmen. Eine Dokumentation, Berlin 1992.Google Scholar
  6. Gehler, Fred: Bildteil zu „Filme unter Stalin“ in: Toeplitz 1991: B 169.Google Scholar
  7. Gregor, Ulrich/Hitzer, Friedrich: Der sowjetische Film 1930–1939. Band I: Dokumentation. Band II: Filmographie, Bad Ems 1966.Google Scholar
  8. Gregor, Ulrich: Geschichte des Films ab 1960. Band 3: Frankreich, Italien, Bundesrepublik Deutschland, übriges Westeuropa (1978), Reinbek 1983.Google Scholar
  9. Klimow, Elem/Adamowitsch, Ales: Gespräch zum Film „Geh und sieh“ (Film und Fernse- hen, Berlin 5/1985) in: Freunde der Deutschen Kinemathek 1992: 127–129.Google Scholar
  10. Leonhardt, Hilde (Red.): Beiträge zum Sozialistischen Realismus. Grundsätzliches über Kunst und Literatur, Berlin 1953.Google Scholar
  11. Lunatscharski, Anatoli V.: Gespräch mit Lenin über die Filmkunst (1925) in: Dahlke, Günther/Kaufmann, Lilli (Hg.):…wichtigste aller Künste. Lenin über den Film. Dokumente und Materialien, Berlin 1970: 170–171.Google Scholar
  12. Malenkow, G. u.a.: Stalin der Lenin von heute. Die Artikel von Mitgliedern des Politbüros und des ZK der KPdSU(B) aus der „Prawda“ vom 21. Dezember 1949 zum 70. Geburtstag J.W. Stalins, Berlin 1950.Google Scholar
  13. Margolit, Evgenij: Der sowjetische Stummfilm und der frühe Tonfilm, Der Film unter Parteikontrolle in: Engel, Christine (Hg.): Geschichte des sowjetischen und russischen Films, Stuttgart-Weimar 1999: 17–108.Google Scholar
  14. Nevskij, V.: Der Aufstand auf dem Panzerkreuzer „Fürst Potemkin von Taurien“. Erinnerungen, Materialien, Dokumente, Moskau und Leningrad 1924 (russ.).Google Scholar
  15. Schlegel, Hans-Joachim: Eisensteins filmische Konstruktion des revolutionären Pathos. Ei-ne Einführung in den „Panzerkreuzer Potemkin“ in: Eisenstein 1973: 7–22.Google Scholar
  16. Seeßlen, Georg: Tanz den Adolf Hitler. Faschismus in der populären Kultur 1, Berlin 1994. Shdan, W. u.a.: Der sowjetische Film. 2 Bände (1969), Berlin 1974.Google Scholar
  17. Slang, F. (Hampel, Fritz): Panzerkreuzer Potemkin. Der Matrosenaufstand vor Odessa 1905. Nach authentischen Dokumenten mit 5 Originalphotographien und 10 Filmbildern, Berlin 1926 (6. Aufl.).Google Scholar
  18. Toeplitz, Jerzy: Geschichte des Films. Band 5: 1945–1953, Berlin 1991.Google Scholar
  19. Werckmeister, Otto Karl: Linke Ikonen. Benjamin, Eisenstein, Picasso — nach dem Fall des Kommunismus, München-Wien 1997.Google Scholar
  20. Wolffheim, Elsbeth: Wladimir Majakowskij und Sergej Eisenstein, Hamburg 2000.Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 2002

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations