Advertisement

Schluss

Chapter
  • 50 Downloads
Part of the Forschung Soziologie book series (FS, volume 153)

Zusammenfassung

Obwohl über Verbände weit mehr als ein Jahrhundert geforscht wird, gibt es weder eine disziplinär — geschweige denn interdisziplinär — verbindliche Verbandsdefinition, noch einen verbindliches Erklärungsmodell ihrer Entstehung und Funktion. Als Heranführung an den Untersuchungsgegenstand dieser Studie und an den sozialwissenschaftlichen Forschungsansatz industrieller Beziehungen insgesamt, wurden daher eingangs die bedeutendsten Erklärungsansätze der Verbändegenese und des verbandlichen Handelns in den industriellen Beziehungen vorgestellt. Aus den wichtigsten system- und austauschtheoretischen Konzepten wurde ein einfaches schematisches Modell synthetisiert, das externes und internes Verbandshandeln als rationales Tauschhandeln unter dem Einfluss institutioneller Rahmenbedingungen erklärt. Aus diesem rational-institutionalistischen Erklärungsansatz konnte wiederum die Erkenntnis abgeleitet werden, dass Verbandshandeln nicht einer geschlossenen Rationalität gehorcht, sondern entsprechend der rationalen Tauschkalküle der verschiedenen Akteursgruppen (Mitglieder, politische Unternehmer, externe Tauschpartner) durch unterschiedliche Nutzerfunktionen und Handlungspräferenzen geprägt wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 2002

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations