Advertisement

Einleitung

Chapter
  • 106 Downloads

Zusammenfassung

Es gibt eine ganze Reihe von Begriffen, die man bei der Thematik dieses Buches in den Mittelpunkt stellen könnte und die im Text auch alle auftauchen werden: der Einzelne, die Person, das Selbst, das Ich, das Subjekt, das Besondere, das Individuum, aber auch Identität, Individualität oder Individualismus, vielleicht aber auch Privatheit oder Egoismus. All diese Begriffe haben ihre eigene philosophische oder fachwissenschaftliche Tradition. Einige spielen — mit unterschiedlichen Bedeutungen — sogar in verschiedenen Diskursen eine zentrale Rolle: So ist „Identität“ ein traditionsreicher Begriff der philosophischen Logik und der Ontologie. Irgendwann übernahmen ihn jedoch Psychologie und Soziologie und später auch die Pädagogik. In Wort-Kombination wie „kulturelle“ oder „nationale Identität“ entstehen rasch politische Kampfbegriffe. Und in bezug auf Störungen und Beschädigungen von Identitäten leben ganze Heerscharen von Therapeuten von diesem Begriff und finden darin ihre „berufliche Identität“. All die genannten Begriffe haben zudem eine historische Tradition, über die etwa das „Historische Wörterbuch der Philosophie“ oder ähnliche Standardwerke informieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 2001

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations