Advertisement

Nationenstereotype und die Konstruktion nationaler Identität: Deutschland und Frankreich im historischen Vergleich

  • Ruth Florack

Zusammenfassung

Die folgenden grundsätzlichen Überlegungen zu der Rolle, die nationale Stereotype bei der Konstruktion nationaler Identität gespielt haben, schließen an ein literaturwissenschaftliches Forschungsprojekt zum Thema „Ursprung und Funktion nationaler Klischees in der deutschen und französischen Literatur vom 16. bis zum 19. Jahrhundert“ an, das die Volkswagenstiftung im Rahmen ihres Schwerpunktprogramms „Das Fremde und das Eigene. Probleme und Möglichkeiten interkulturellen Verstehens“ drei Jahre lang an der Universität Stuttgart gefördert hat. Im Unterschied zur komparatistischen Imagologie, die nach dem ‚Bild‘ vom Anderen in einer Nationalliteratur fragt, konzentrieren sich die diskursanalytischen Forschungen des Stuttgarter Projekts auf Auswahl und Kombination einzelner nationaler Zuschreibungen, deutscher und französischer Wahrnehmungsmuster, in der Literatur beider Länder. Das Ergebnis wird in einer umfassenden Dokumentation vorgestellt.1 Deren Schwerpunkt liegt auf der Zeit vor der deutsch-französischen Feindschaft im nationalistischen 19. Jahrhundert, weil die meisten noch heute gebräuchlichen Stereotype — alltagssprachlich ‚Klischees‘ genannt — bereits in der Frühen Neuzeit ausgeprägt wurden. Welche Stereotype zu welcher Zeit und in welcher Textsorte auftreten, welche Bewertung sie vermitteln und wie sie Diskursebenen verknüpfen, mithin: welche Kommunikationsfunktion sie erfüllen — dies darzustellen ist das Ziel der Dokumentation.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Anderson,Benedict 1996: Die Erfindung der Nation. Zur Karriere eines folgenreichen Konzepts (erweiterte Neuausgabe), Frankfurt am Main/New York: Campus.Google Scholar
  2. Bock,Hans Manfred 1987: Tradition und Topik des populären Frankreich-Klischees in Deutschland von 1925 bis 1955, in: Deutsches Historisches Institut Paris (Hrsg.): Francia. Forschungen zur westeuropäischen Geschichte 14 (1986), Sigmaringen: Thorbecke, S. 475-508.Google Scholar
  3. Bock,Hans Manfred 2000: Nation als vorgegebene oder vorgestellte Wirklichkeit? Anmerkungen zur Analyse fremdnationaler Identitätszuschreibung, in: Ruth Florack (Hrsg.): Nation als Stereotyp. Fremdwahrnehmung und Identität in deutscher und französischer Literatur, Tübingen: Niemeyer, S. 11-36.Google Scholar
  4. Bollenbeck,Georg 1999: Warum der Begriff „Kultur“ um 1900 reformulierungsbedürftig wird, in: Christoph König/Eberhard Lämmert (Hrsg.): Konkurrenten in der Fakultät. Kultur, Wissen und Universität um 1900, Frankfurt am Main: Fischer, S. 17-27.Google Scholar
  5. Därner,Andreas 1996: Politischer Mythos und symbolische Politik. Der Hermannmythos: zur Entstehung des Nationalbewußtseins der Deutschen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  6. Georges,Karl Ernst 1992: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. Unveränderter Nachdruck der achten verbesserten und vermehrten Auflage von Heinrich Georges, Bd. 2, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  7. Gerhard, Ute/Link,Jürgen 1991: Zum Anteil der Kollektivsymbolik an den Nationalstereotypen, in: Jürgen Link/Wulf Wülfing (Hrsg.): Nationale Mythen und Symbole in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Strukturen und Funktionen von Konzepten nationaler Identität, Stuttgart: Klett-Cotta, S. 16-52.Google Scholar
  8. Giesen,Bernhard 1993: Die Intellektuellen und die Nation. Eine deutsche Achsenzeit, Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Inkeles, Alex/Levinson,Daniel J. 1969: National Character: The Study of Modal Personality and Socio-cultural Systems, in: Gardner Lindzey/Elliot Aronson (Hrsg.): The Handbook of Social Psychology, 2. Aufl., Bd. 4, Reading u. a.: Addison-Wesley, S. 418-506.Google Scholar
  10. Jansen, Christian 1993: „Deutsches Wesen“, „deutsche Seele", „deutscher Geist“. Der Volkscharakter als nationales Identifikationsmuster im Gelehrtenmilieu, in: Reinhard Blomert/Helmut Kuzmics/Annette Treibel (Hrsg.): Transformationen des Wir-Gefühls. Studien zum nationalen Habitus, Frankfurt am Main: Suhrkamp, S. 199-278.Google Scholar
  11. Jeismann,Michael 1992: Das Vaterland der Feinde. Studien zum nationalen Feindbegriff und Selbstverständnis in Deutschland und Frankreich 1792-1918, Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  12. Johnston,Otto W. 1990: Der deutsche Nationalmythos. Ursprung eines politischen Programms, Stuttgart: Metzler.Google Scholar
  13. Kalischeuer, Otto/Leggewie,Claus 1994: Deutsche Kulturnation versus französische Staatsnation? Eine ideengeschichtliche Stichprobe, in: Helmut Berding (Hrsg.): Nationales Bewußtsein und kollektive Identität. Studien zur Entwicklung des kollektiven Bewußtseins in der Neuzeit 2, Frankfurt am Main: Suhrkamp, S. 112-162.Google Scholar
  14. Koselleck,Reinhart 1992:,Volk‘,,Nation‚Nationalismus` und,Masse` 1914-1945, in: Otto Brunner/Werner Conze/Reinhart Koselleck (Hrsg.): Geschichtliche Grundbegriffe. Historisches Lexikon zur politisch-sozialen Sprache in Deutschland, Bd. 7, Stuttgart: Klett-Cotta, S. 389-420.Google Scholar
  15. Luther,Martin 1916: Werke. Kritische Gesamtausgabe. Tischreden, Bd. 4, Weimar: Böhlaus Nachfolger.Google Scholar
  16. Nora,Pierre 1986: Les lieux de mémoire II. La Nation, Bd. 3, [Paris:] Gallimard.Google Scholar
  17. Reicher, Steve/Hopkins, Nick/Condor,Susan 1997: The Lost Nation of Psychology, in: C. C. Barfoot (Hrsg.): Beyond Pug’s Tour. National and Ethnic Stereotyping in Theory and Literary Practice, Amsterdam/Atlanta, GA: Rodopi, S. 53-84.Google Scholar
  18. Richter,Dirk 1996: Nation als Form, Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  19. Rousseau,Jean-Jacques 1977: Vom Gesellschaftsvertrag oder Prinzipien des Staatsrechtes (Du contrat social ou principes du droit politique [1762]), in: Jean-Jacques Rousseau: Politische Schriften, Bd. 1, Übersetzung von Ludwig Schmidts, Paderborn: Schöningh, S. 59-208.Google Scholar
  20. Scaliger,Julius Caesar 1964: Poetices Libri Septem (1561), Stuttgart-Bad Cannstatt: Frommann (Holzboog).Google Scholar
  21. Schnapper,Dominique 1994: La communauté des citoyens. Sur l’idée moderne de nation, [Paris:] Gallimard.Google Scholar
  22. Terray,Emmanuel 1995: Die unmögliche Erinnerung. Die Herstellung eines künstlichen nationalen Gedächtnisses in der DDR und ihr Mißlingen, in: Etienne François/Hannes Siegrist/Jakob Vogel (Hrsg.): Nation und Emotion. Deutschland und Frankreich im Vergleich (19. und 20. Jahrhundert), Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 189-196.Google Scholar
  23. Wittgenstein,Ludwig 1997: Philosophische Untersuchungen, in: Ludwig Wittgenstein: Werkausgabe, Bd. 1, 11. Aufl., Frankfurt am Main: Suhrkamp, S. 225-580.Google Scholar
  24. Wodak,Ruth u.a. 1998: Zur diskursiven Konstruktion nationaler Identität, Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 2000

Authors and Affiliations

  • Ruth Florack

There are no affiliations available

Personalised recommendations