Advertisement

Integration durch Differenz — Religion, Werte und Lebensstile in der Schweiz

  • Peter Voll
Chapter
Part of the Veröffentlichungen der Sektion „Religionssoziologie“ der Deutschen Gesellschaft für Soziologie book series (DGSRELIGION, volume 6)

Zusammenfassung

Es gehört zu den grundlegenden Annahmen (spätestens) der Restaurationsphilosophie des 19. Jahrhunderts, dass Zusammenhang und Stabilität einer Gesellschaft — Integration — davon abhängen, dass auf das Kollektiv bezogene Werte von den Individuen akzeptiert werden. Nur wenn und weil die einzelnen ihre egoistischen Ansprüche zugunsten des höheren Ganzen zurückstellen, könne sich ein stabiler Gesamtzusammenhang ergeben. Als Grundlage solcher Wertbindungen komme aber nur die Religion in Frage, die allein die Autorität des Staates ebenso wie diejenige sozialer Normen begründen und im Menschen das Gefühl unbedingter Verpflichtung schaffen könne. Die Grundzüge dieses Denkens finden sich auch noch in der antiklerikal-antirestaurativen, aber ebenso auch anti-utilitaristischen und antikontraktualistischen Moraltheorie Durkheims. Für ihn ist die Krise der Gegenwart eine Krise der Moral, und diese wiederum ist eine Folge davon, dass die religiös begründete Moral durch eine laizistische Moral ersetzt worden ist (und im Gefolge des gesellschaftlichen Fortschritts ersetzt werden musste), ohne dass der religiöse Charakter der Moral und damit der moralische Kern jeder Religion bedacht worden wäre: So formuliert er etwa in den Vorlesungen über die éducation morale von 1902/3: „Si la dignité éminente attribuée aux règles morales n’a guère été exprimée jusqu’à présent que sous la forme de conceptions religieuses... il faut prendre garde qu’elle ne sombre avec ses [sic!] idées, dont une longue accoutumance l’a rendu trop étroitement solidaire“ (1963: 9).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Andress, Hans-Jürgen/Hagenaars, Jacques A./Kühnel, Steffen, 1997: Analyse von Tabellen und kategorialen Daten. Berlin: SpringerGoogle Scholar
  2. Beyer, Peter F., 1989: Globalism and Inclusion: Theoretical Remarks on the NonSolidary Society. In: Swatos, William H. Jr. (Hrsg.): Religious Politics in Global and Comparative Perspective. New York: Greenwood, S. 39–53Google Scholar
  3. Bourdieu, Pierre, 1979: La distinction. Critique sociale du jugement. Paris: Minuit Bourdieu, Pierre, 1980: Le sens pratique. Paris: MinuitGoogle Scholar
  4. Bürklin, Wilhelm/Klein, Markus/Russ, Achim, 1994: Dimensionen des Wertewandels. Eine empirische Längsschnittanalyse zur Dimensionalität und der Wandlungsdynamik gesellschaftlicher Orientierungen. in: Politische Vierteljahresschrift 35 (1994), S. 579–606Google Scholar
  5. Dewey, John, 1962 (1934): A Common Faith. New Haven: Yale UniversityGoogle Scholar
  6. Dubach, Alfred, 1989: Persönliche Lebenswerte. In: Dubach, Alfred/Krüggeler, MichaelNoll, Peter: Religiöse Lebenswelt junger Eltern. Zürich: NZN, S. 77–122Google Scholar
  7. Dubach, Alfred/Campiche, Roland J. (Hrsg.), 1993: Jede(r) ein Sonderfall? Religion in der Schweiz. Zürich/Basel: NZN/ReinhardtGoogle Scholar
  8. Durkheim, Emile, 1960 (1912): Les formes élémentaires de la vie religieuse. Le système totémique en Australie. Paris: Presses Universitaires de France Durkheim, Emile, 1963: L’éducation morale. Paris: Presse universitaire de FranceGoogle Scholar
  9. Firsching, Horst, 1998: Ist der Begriff “Gesellschaft” haltbar? Zur Problematik des Gesellschaftsbegriffs in Niklas Luhmanns “Die Gesellschaft der Gesellschaft”. in: Soziale Systeme 4 (1998), S. 161–173Google Scholar
  10. Gabadinho, Alexis, 1998: Mikrozensus Familie in der Schweiz 1994/95. Präsentation, kommentierte Ergebnisse und Tabellen. Bern: Bundesamt fir StatistikGoogle Scholar
  11. Georg, Werner, 1998: Soziale Lage und Lebensstil. Eine Typologie. Opladen: Leske+BudrichGoogle Scholar
  12. Hartmann, Peter, 1999: Lebensstilforschung. Darstellung, Kritik und Weiterentwicklung. Opladen: Leske+BudrichGoogle Scholar
  13. Herz, Thomas A., 1987: Werte, sozialpolitische Konflikte und Generationen. in: Zeitschrift für Soziologie 16, S. 56–69Google Scholar
  14. Honneth, Axel, 1984: Die zerrissene Welt der symbolischen Formen. Zum kultursoziologischen Werk Pierre Bourdieus. in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 36, S. 147–164Google Scholar
  15. Hradil, Stefan, 1992: Alte Begriffe und neue Strukturen. Die Milieu-, Subkultur- und Lebensstilforschung der 80er Jahre. In: Hradil, Stefan (Hrsg.): Zwischen Bewusstsein und Sein. Die Vermittlung “objektiver” Lebensbedingungen und “subjektiver” Lebensweisen. Opladen: Leske+Budrich, S. 15–55Google Scholar
  16. Kaufmann, Franz-Xaver, 1989: Religion und Modernität. Tübingen: MohrGoogle Scholar
  17. Kaufmann, Franz-Xaver, 2000: Wie überlebt das Christentum?. Freiburg: HerderGoogle Scholar
  18. Klein, Markus, 1995: Wieviel Platz bleibt im Prokrustesbett? Wertewandel in der Bundesrepublik Deutschland zwischen 1973 und 1992 gemessen anhand des Inglehart-Index. in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 47 (1995), S. 207–230Google Scholar
  19. Klein, Markus/Arzheimer, Kai, 1999: Ranking-und Rating-Verfahren zur Messung von Wertorientierungen, untersucht am Beispiel des Inglehart-Index. Empirische Befunde eines Methodenexperiments. in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 51 (1999), S. 550–564Google Scholar
  20. Klein, Markus/Arzheimer, Kai, 1999: Einmal mehr: Ranking-oder Rating? Über die adäquate Messung von gesellschaftlichen Wertorientierungen. Eine Erwiderung auf Stefan Sacchi. in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 51 (1999), S. 553–563Google Scholar
  21. Klein, Markus/Pötschke, Manuela, 2000: Gibt es einen Wertewandel hin zum “reinen” Postmaterialismus? Eine Zeitreihenanalyse der Wertorientierungen der westdeutschen Bevölkerung zwischen 1970 und 1997, in: Zeitschrift für Soziologie 29 (2000), S. 202–216Google Scholar
  22. Inglehart, Ronald, 1989: Kultureller Umbruch. Wertwandel in der westlichen Welt. Frankfurt/Main: CampusGoogle Scholar
  23. Inglehart, Ronald, 1997: Modernization and Postmodernization. Cultural, Economic and Political Change in 43 Societies. Princeton, N.J.: Princeton UniversityGoogle Scholar
  24. James, William1982 (1902): The Varieties of Religious Experience. New York: PenguinCrossRefGoogle Scholar
  25. Joas, Hans, 1997: Die Entstehung der Werte. Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  26. Köcher, Renate, 1988: Wandel des religiösen Bewusstseins in der Bundesrepublik Deutschland. In Kaufmann, Franz-Xaver/Schäfers, Bernhard (Hrsg.): Religion, Kirche und Gesellschaft in Deutschland. Gegenwartskunde Sonderheft 5. Opladen: Leske+Budrich, S. 145–158CrossRefGoogle Scholar
  27. Klages, Helmut, 1984: Wertorientierungen im Wandel. Rückblick, Gegenwartsanalyse, Prognosen. Frankfurt/Main: CampusGoogle Scholar
  28. Lamprecht, Markus/Stamm, Hanspeter, 2000: Soziale Lagen in der Schweiz. in: Schweizerische Zeitschrift für Soziologie 26 (2000), S. 261–295Google Scholar
  29. Luckmann, Thomas, 1991: Die unsichtbare Religion. Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  30. Luhmann, Niklas, 1989: Gesellschaftsstruktur und Semantik. Studien zur Wissenssozologie der modernen Gesellschaft, Band 3. Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  31. Luhmann, Niklas, 1997: Die Gesellschaft der Gesellschaft. 2. Bde. Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  32. Melich, Anna (Hrsg.), 1991: Die Werte der Schweizer. Bern: LangGoogle Scholar
  33. Merton, Robert K., 1968: Social Theory and Social Structure. New York u.a.: Free PressGoogle Scholar
  34. Müller-Schneider, Thomas, 1996: Wandel der Milieulandschaft in Deutschland. Von hierarchisierenden zu subjektorientierten Wahrnehmungsmustern. in: Zeitschrift für Soziologie 25 (1996), S. 190–206Google Scholar
  35. Müller-Schneider, Thomas, 2000: Stabilität subjektzentrierter Strukturen. Das Lebensstilmodell Schulzes im Zeitvergleich. in: Zeitschrift für Soziologie 29 (2000), S. 361–374Google Scholar
  36. Nassehi, Armin, 1995: Religion und Biographie. Zum Bezugsproblem religiöser Kommunikation in der Moderne. In: Wohlrab-Sahr, Monika (Hrsg.): Biographie und Religion. Zwischen Ritual und Selbstsuche, Frankfurt/Main: Campus, S. 103–126Google Scholar
  37. Nassehi, Armin, 1998: Die “Welt”-Fremdheit der Globalisierungsdebatte. in: Soziale Welt 49 (1998), S. 151–166Google Scholar
  38. Parsons, Talcott, 1971: The System of Modern Societies. Englewood Cliffs, N.J.: Prentice-HallGoogle Scholar
  39. Parsons, Talcott, 1975: Gesellschaften. Evolutionäre und komparative Perspektiven. Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  40. Parsons, Talcott, 1975: A Paradigm of the Human Condition. In: Parsons, Talcott: Action Theory and the Human Condition. New York: The Free Press, S. 352–433Google Scholar
  41. Pollack, Detlef, 1995: Was ist Religion? in: Probleme der Definition. Zeitschrift für Religionswissenschaft 3, S. 163–190Google Scholar
  42. Sacchi, Stefan, 2000: Messung von Wertorientierungen. Ranking oder Rating? Kritische Anmerkungen zum Beitrag von Klein und Arzheimer. in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 52 (2000), S. 541–552CrossRefGoogle Scholar
  43. Simmel, Georg, 1989 (1990): Über sociale Differenzierung. In: Simmel, Georg: Gesamtausgabe Band 2, Frankfurt/Main: Suhrkamp, S. 109–295Google Scholar
  44. Schulze, Gerhard, 1992: Die Erlebnisgesellschaft, Kultursoziologie der Gegenwart. Frankfurt/Main: CampusGoogle Scholar
  45. Stichweh, Rudolf, 1998: Differenz und Integration in der Weltgesellschaft. In: Giegel, Hans-Joachim (Hrsg.): Konflikt in modernen Gesellschaften. Frankfurt/Main: Suhrkamp, S. 173–189Google Scholar
  46. Stolz, Jörg, 1999: Rekrutierungsproblem und Rekrutierungsdilemmata des Evangelikalismus. In Krüggeler, Michael/Gabriel, Karl/Gebhardt, Winfried, (Hrsg.): Organisation, Institution, Bewegung. Sozialformen der Religion im Wandel, Opladen: Leske+BudrichGoogle Scholar
  47. Tenbruck, Friedrich, 1981: Emile Durkheim oder die Geburt der Gesellschaft aus dem Geist der Soziologie. in: Zeitschrift für Soziologie 10 (1981), S. 333–350Google Scholar
  48. Tyrell, Hartmann, 1993: Katholizismus und Familie —Institutionalisierung und Deinstitutionalisierung. In: Bergmann, Jörg/Hahn, Alois/Luckmann, Thomas (Hrsg.): Religion und Kultur, Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie Sonderband 33. Opladen: Westdeutscher Verlag, S. 126–149Google Scholar
  49. Tyrell, Hartmann, 1996: Religionssoziologie. In: Geschichte und Gesellschaft 22, S. 428–457Google Scholar
  50. Vester, Michael/von Oertzen, Peter/Geiling, Heiko/Hermann, Thomas/Müller, Dagmar, 1993: Soziale Milieus im gesellschaftlichen Strukturwandel. Zwischen Integration und Ausgrenzung. Köln: BundGoogle Scholar
  51. Weber, Max, 1985 (1922): Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriss der verstehenden Soziologie. Tübingen: MohrGoogle Scholar
  52. Zulehner, Paul M./Denz, Hermann; 1993: Wie Europa lebt und glaubt. Europäische Wertestudie. Düsseldorf: PatmosGoogle Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 2001

Authors and Affiliations

  • Peter Voll

There are no affiliations available

Personalised recommendations