Advertisement

Das Kreditwesen

  • Alfred Jährig
  • Hans Schuck

Zusammenfassung

Die Entwicklung des modernen Kreditwesens in Deutschland setzte Mitte des 19. Jahrhunderts ein und ist eng mit den wirtschaftlichen, sozialen und technischen Fortschritten verknüpft. Technisch bedingte größere Produktionseinheiten, die Ausdehnung des Handels, die wachsende internationale Verflechtung und vor allem die zunehmende Arbeitsteilung innerhalb der Wirtschaft erforderten und ermöglichten neue Finanzierungsmethoden. Der wirtschaftliche Aufschwung in den sogenannten „Gründerjahren“ (1870 bis 1873) führte zu einer Welle von Neugründungen auch im Bereich der Banken, hauptsächlich in der Rechtsform der Aktiengesellschaft. Großprojekte, z. B. im Eisenbahnbau und in der Montanindustrie, konnten diese Institute aufgrund ihres höheren Einlagenbestandes (Ausbau von Filial- und Zweigstellennetzen zur Einlagenbeschaffung) besser finanzieren und die damit verbundenen Risiken angesichts ihres höheren Eigenkapitals eher übernehmen als Privatbankiers, in deren Händen bislang vornehmlich die Geld- und Kapitalvermittlung und -beschaffung gelegen hatte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1990

Authors and Affiliations

  • Alfred Jährig
  • Hans Schuck

There are no affiliations available

Personalised recommendations