Advertisement

Einfache Programm-Konstrukte

  • Ernst-Erich Doberkat
  • Dietmar Fox
Part of the Leitfäden und Monographien der Informatik book series (LMI)

Zusammenfassung

In diesem einführenden Kapitel werden wir uns zunächst mit einigen einfachen Programm-Konstruktionen beschäftigen. Diese Konstruktionen werden die primitiven, also von der Sprache vorgegebenen Datentypen umfassen. Hier diskutieren wir die aus Pascal oder LISP bekannten Datentypen integer, real, boolean, string (also Zeichenketten) und atom; dies geschieht zunächst durch die Angabe der Typen, einfache Beispiele, und durch die Diskussion der darauf definierten Standardfunktionen. Diese Funktionen werden dem in Pascal, Ada oder LISP versierten Programmierer wenig Neues bieten, wenn man von dem ungewöhnlich reichen Vorrat an vordefinierten Funktionen für Zeichenketten einmal absieht. Da diese Funktionen jedoch immer wieder gebraucht werden (und mitunter einige Feinheiten bei ihrem Gebrauch zu beachten sind), führen wir sie enzyklopädisch auf, um späteres Nachschlagen zu erleichtern. Wir werden sehen, daß SETL schwach getypt ist (der Typ von Variablen also erst zur Laufzeit festgestellt wird). Daher ist es für den Programmierer mitunter nötig, den Typ einer Variablen in einem Programm untersuchen zu können. Die entsprechenden Hilfsmittel werden ebenfalls hier bereitgestellt. An dieser Stelle stehen schon genug Hilfsmittel bereit, auch kurz auf einige einfache Aspekte der Umgebung eingehen zu können. Dies betrifft zunächst Lesen von den bzw. Schreiben auf die Standardmedien und Text-Dateien, und weiterhin die Übergabe von Programm-Parametern beim Aufruf von SETL-Programmen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© B. G. Teubner Stuttgart 1989

Authors and Affiliations

  • Ernst-Erich Doberkat
    • 1
  • Dietmar Fox
    • 2
  1. 1.Universität EssenEssenDeutschland
  2. 2.Universität HildesbeimHildesheimDeutschland

Personalised recommendations