Advertisement

Was Personalverantwortliche über das Verbot der mittelbaren Geschlechtsdiskriminierung wissen sollten

  • Ninon Colneric

Zusammenfassung

Die mittelbare Diskriminierung aufgrund des Geschlechts ist durch eine Reihe von Rechtsvorschriften verboten. Das Verbot ist umfassend. Es erstreckt sich nicht nur auf alle Vergütungen, die aufgrund eines Arbeits- oder öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnisses gezahlt werden, sondern auch auf den Zugang zur Beschäftigung, zur Berufsbildung und zum beruflichen Aufstieg, die Arbeitsbedingungen und die Entlassungsbedingungen. Unter das Verbot der mittelbaren Geschlechtsdiskriminierung fällt wegen des hohen Frauenanteils bei den Teilzeitbeschäftigten beispielsweise die Benachteiligung von Teilzeitkräften. Das Schwergewicht der Rechtsstreitigkeiten wegen mittelbarer Diskriminierung lag bisher im Entgeltbereich.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bertelsmann, Klaus/Colneric, Ninon/Pfarr, Heide M./Rust, Ursula (Hg.): Handbuch zur Frauenerwerbstätigkeit: Arbeitsrecht, Sozialrecht, Frauenförderung, Neuwied/Kriftel/Berlin (Loseblattausgabe).Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1998

Authors and Affiliations

  • Ninon Colneric
    • 1
  1. 1.Landesarbeitsgerichts Schleswig-HolsteinKielDeutschland

Personalised recommendations