Advertisement

„Vorteile eines neuen, weiblichen Führungsstils“ — zur Fragwürdigkeit einer derzeit vielstrapazierten Behauptung

  • Gertraude Krell

Zusammenfassung

Seit mehr als zehn Jahren wird in der Managementliteratur eine Kulturrevolution in der Führungslandschaft verkündet. Daraus, daß das proklamierte Stereotyp der „neuen Führungskraft“ eine große Schnittmenge mit dem gängigen Weiblichkeitsstereotyp hat, wird geschlossen, Frauen seien die Führungskräfte der bzw. mit Zukunft.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Autenrieth, Christine/Chemnitzer, Karin/Domsch, Michel (1993): Personalauswahl und -entwicklung von weiblichen Führungskräften, Frankfurt a.M./New York.Google Scholar
  2. Brors, Peter (1994): Haudegen gefragt, in: WirtschaftsWoche Nr. 40 vom 30.9. 1994, S. 94–100.Google Scholar
  3. Dobbins, Gregory H./Platz, Stephanie J. (1986): Sex Differences in Leadership, in: Academy of Management Review, 29. Jg., Heft 11, S. 118–127.Google Scholar
  4. Emmerich, Astrid/Krell, Gertraude (in Vorbereitung): Führung und Geschlecht — von der eigenschaftsorientierten zur interpretativen Perspektive.Google Scholar
  5. Friedel-Howe, Heidrun (1990): Ergebnisse und offene Fragen der geschlechtsvergleichenden Führungsforschung, in: Zeitschrift fir Arbeits- und Organisationspsychologie, 34. Jg., Heft 1, S. 3–16.Google Scholar
  6. Hadler, Antje (1995): Frauen & Führungspositionen: Prognosen bis zum Jahr 2000. Eine empirische Untersuchung betrieblicher Voraussetzungen und Entwicklungen in Großunternehmen, Frankfurt a.M. u.a.Google Scholar
  7. Helgesen, Sally (1991): Frauen (ihren anders. Vorteile eines neuen Führungsstils, Frankfurt a.M./New York.Google Scholar
  8. Hennersdorf, Susan (1998): Aufstiegsdiskriminierung von Frauen durch Mitarbeiterbeur-teilungen ( Reihe Betriebliche Personalpolitik, hrsg. von Gertraude Krell ), Wiesbaden.Google Scholar
  9. Kanter, Rosabeth Moss (1977): Men and Women of the Corporation, New York.Google Scholar
  10. Krell, Gertraude (1994): „Weiblicher Führungsstil“ und „moderne Organisationskultur“—eine frauenförderliche Verbindung?, in: Zeitschrift Führung + Organisation, 63. Jg., Heft 6, S. 377–380.Google Scholar
  11. Krell, Gertraude (1996): Orientierungsversuche einer Lehre vom Personal, in: Weber, Wolfgang (Hg.): Grundlagen der Personalwirtschaft. Theorien und Konzepte, Wiesbaden, S. 19–37.Google Scholar
  12. Loden, Marylin (1988): Als Frau im Unternehmen führen — Feminine Leadership, Freiburg.Google Scholar
  13. Meixner, Harms-Eberhard (1993): Organisatorische und personalpolitische Weichenstellungen einer Frauenförderung, in: Mohnen-Behlau, Elgin/Meixner, Hanns-Eberhard (Hg.): Frauenförderung in Verwaltung und Wirtschaft. Gleichstellung der Frau im Beruf, 2., überarb. Aufl., Berlin u.a., S. 180–217.Google Scholar
  14. Mintzberg, Henry (1973): The Nature of Managerial Work, New York.Google Scholar
  15. Neuberger, Oswald (1990): Führen und gefihrt werden, 3., völlig überarb. Auflage von “Führung”, Stuttgart.Google Scholar
  16. Ogger, Günter (1992): Nieten in Nadelstreifen. Deutschlands Manager im Zwielicht, München.Google Scholar
  17. Preuss, Eva (1987): Die Frau als Manager. Vorurteile, Fakten, Erfahrungen, Bern/Stuttgart.Google Scholar
  18. Rastetter, Daniela (1994): Sexualität und Herrschaft in Organisationen. Eine geschlechtervergleichende Analyse, Opladen.Google Scholar
  19. Rosener, Judy B. (1990): Ways Women Lead, in: Harvard Business Review, 68. Jg., Nov.-Dez., S. 119–125 (deutsche Übersetzung: Frauen als Vorgesetzte–ein Gebot für jedes Unternehmen, in: Harvard Manager, o.Jg., 1991, Heft 2, S. 57–64 ).Google Scholar
  20. Schultz-Gambard, Jürgen/Glunk, Ursula/Haas, Erika/Helfert, Gabi/Jurczyk, Karin/Kowitz, Renate/Lenz-Bismayer, Heike/Riehle, Dagmar/Roeder, Helgard/Sellschopp, Almuth/Seitz, Rita (1991): Frauen in Führungspositionen — eine kommentierte Bibliographie, Ludwigshafen.Google Scholar
  21. Vaerting, Mathilde/Vaerting, Mathias (1921): Die weibliche Eigenart im Männerstaat und die männliche Eigenart im Frauenstaat, Karlsruhe.Google Scholar
  22. Weber, Dieter (1986): Der Manager von morgen, in: Management Wissen, 15. Jg., Heft 10, S. 12–26.Google Scholar
  23. Wunderer, Rolf/Dick, Petra (1997): Frauen im Management. Besonderheiten und personalpolitische Folgerungen—eine empirische Studie, in: Dies. (Hg.): Frauen im Management. Kompetenzen, Führungsstile, Fördermodelle, Neuwied u.a., S. 5–205.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1998

Authors and Affiliations

  • Gertraude Krell
    • 1
  1. 1.Fachbereich Wirtschaftswissenschaft, Institut für ManagementSchwerpunkt Personalpolitik an der Freien Universität BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations