Advertisement

Statusneutrale Teilzeitarbeit — von der Fiktion zur Umsetzung

  • Gudrun Richter-Witzgall
  • Inga Discher
Chapter

Zusammenfassung

Die Teilzeitarbeit von Frauen ist, wie kaum ein anderes Thema im Zusammenhang mit der Erwerbstätigkeit von Frauen, in wissenschaftlichen und politischen Auseinandersetzungen vielfältig aufgegriffen und kontrovers diskutiert worden. Auch in der Frauenforschung schwankten Wissenschaftlerinnen in der Bewertung von Teilzeitarbeit zwischen den Polen „individuelle Notlösung“ oder „Vorbotin einer neuen Zeitordnung“ (Kurz-Scherf 1989; Eckart 1990). Übereinstimmung herrscht, trotz unterschiedlicher Akzentuierungen der Vor-bzw. Nachteile von Teilzeitarbeit, daß sie in ihrer vorherrschenden geschlechtsspezifischen Form für Frauen nur ambivalent sein kann: Die Vorteile der Teilzeitarbeit hinsichtlich der Arbeitszeitgestaltung und der Verbindbarkeit von Beruf und außerberuflicher Arbeit sind verknüpft mit vielen beruflichen Nachteilen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Antrag der Fraktion SPD und Bündnis 90/Die Grünen. Drucksache 12/1285 vom 02.09. 1996, Landtag NRW, 12. Wahlperiode.Google Scholar
  2. Bäcker, Gerhard/Stolz-Willig, Brigitte (1993): Teilzeitarbeit - Probleme und Gestaltungschancen, in: WSI Mitteilungen, 46. Jg., Heft 9, S. 545 - 553.Google Scholar
  3. Bauer, Frank/Groß, Hermann/Schilling, Gabi (1996): Arbeitszeit 95. Arbeitszeitformen, Arbeitszeitwünsche und Zeitverwendung der abhängig Beschäftigten in West- und Ostdeutschland, Neuss.Google Scholar
  4. BMFSFJ (Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ) (1996): Modellprogramm „Beratungsangebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Klein-und Mittelbetriebe“.Google Scholar
  5. Dellekönig, Christian (1995): Der Teilzeit-Manager. Argumente und erprobte Modelle für innovative Arbeitszeitregelungen, Frankfurt a.M./New York.Google Scholar
  6. Domsch, Michel E./Kleiminger, Klemens/Ladwig, Désirée H./Strasse, Christiane (1994): Teilzeitarbeit für Führungskräfte. Eine empirische Analyse am Beispiel des hamburgischen öffentlichen Dienstes, hrsg. vom Senatsamt für die Gleichstellung, München/Mering.Google Scholar
  7. Eckart, Christel (1990): Der Preis der Zeit. Eine Untersuchung der Interessen von Frauen an der Teilzeitarbeit, Frankfurt a.M./New York.Google Scholar
  8. Fagan, Colette/Janneke, Platenga/Rubery, Jill (1995): Teilzeitarbeit - ein Instrument zur Überwindung geschlechtsspezifischer Ungleichbehandlung auf dem Arbeitsmarkt?, in:Hoff nann, Reiner/Lapeyre, Jean (Hg.): Arbeitszeit - Lebenszeit. Perspektiven einer europäischen Arbeitszeitpolitik, Münster, S. 150 - 185.Google Scholar
  9. Funder, Maria (1994): Zeiten und Probleme der Synchronisation betrieblicher und außer-betrieblicher Arbeits-und Lebenswelten, in: Arbeitszeitpolitik 1994, Dokumentation der Fachtagung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW, Köln, S. 125 - 134.Google Scholar
  10. Hagen, Kornelia (1994): Erfahrungen mit Teilzeitarbeit in der betrieblichen Praxis, in: KOBRA-Familienfreundliche Arbeitszeiten - (k)eine Utopie; Tagungsdokumentation, Berlin, S. 15 - 38.Google Scholar
  11. Horning, Karl H./Gerhard, Anette/Michailow, Matthias (1990): Zeitpioniere. Flexible Arbeitszeiten - neuer Lebensstil, Frankfurt a.M.Google Scholar
  12. Hoff, Andreas (1995): Betriebliche Wahlarbeitszeit, in: Personalführung, 28. Jg., Heft 1, S. 18 - 23.Google Scholar
  13. Hunold, Wolf (1996): Geringfügige Beschäftigung, in: Praxis-Handbuch der Arbeitszeitgestaltung (PdA), Freiburg, Heft 3, S. 105 - 131.Google Scholar
  14. IG - Industriegewerkschaft - Metall (1997): Informationen rund um die Teilzeit für Beschäftigte, Betriebsräte, Vertrauenskörper und Jugend-/Auszubildendenvertretungen, Frankfurt a. M.Google Scholar
  15. Kurz-Scherf,Ingrid (1989):Teilzeitarbeit: Individuelle Notlösung und/oder Vorbotin einer neuen Zeitordnung? Plädoyer für die Entpatriarchalisierung der herrschenden Zeitordnung, in: Müller, Ursula/Schmidt-Waldherr, Hiltraud (Hg.): Frauensozialkunde, Wandel und Differenzierung von Lebensformen und Bewußtsein, Bielefeld, S. 42 - 57.Google Scholar
  16. Kutzner Edelgard (1993): Flexibilisierung bei der Post - Teilzeitarbeit zwischen betrieblichen Anforderungen und subjektiven Ansprüchen, in: WSI Mitteilungen, 46. Jg., Heft 2, S. 118 - 125.Google Scholar
  17. MfGFM/NRW (Ministerium für die Gleichstellung von Frau und Mann NRW) (1996): Arbeitszeit in der Diskussion. Chancengleichheit im Beruf.Google Scholar
  18. MWVLW/RLP (Ministerium für Wirtschaft,Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau RLP) ( Hg. ) (1996): Neue Arbeitszeiten für Fach-und Führungskräfte.Google Scholar
  19. Mobilzeit - Arbeiten in neuer Form (1995): Eine Gemeinschaftsinitiative der Bundesanstalt für Arbeit, des Bundesministerium für Arbeit und Soziales und des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.Google Scholar
  20. Ochs, Christiane (1997): Mittendrin und trotzdem draußen - geringfügige Beschäftigung, in: WSI Mitteilungen, 50. Jg., Heft 9, S. 640 - 650.Google Scholar
  21. Quack, Sigrid/Maier, Friederike/Schuldt, Karsten (1992): Berufliche Segregation in der BRD und der ehemaligen DDR 1980-1989. Bericht für die EG-Kommission, Generaldirektorat V, Gleichstellungsstelle, Berlin.Google Scholar
  22. Richter, Gudrun/Stackelbeck, Martina (1992): Beruf und Familie. Arbeitszeitpolitik für Eltern kleiner Kinder, Köln.Google Scholar
  23. Schilling, Gabi/Bauer, Frank/Groß, Hermann (1996): Arbeitszeiten, Arbeitszeitwünsche und Zeitverwendung in Deutschland - Ergebnisse einer aktuellen Beschäftigtenbefragung in West-und Ostdeutschland, in: WSI Mitteilungen, 49. Jg., Heft 7, S. 432 - 442.Google Scholar
  24. Schiek, DagmarBuhr, Kornelia/Dieball, Heike/Fritzsche, Ulrike/Klein-Schonnefeld, Sabine/Malzahn, Marion/Wankel, Sibylle (1996): Frauengleichstellungsgesetze des Bundes und der Länder, Kommentar für die Praxis, Köln.Google Scholar
  25. Senatsverwaltung für Arbeit und Frauen Berlin (1995): Arbeitszeitpolitik 2000. Arbeitszeitflexibilisierung und Verkürzung sowie Teilzeitförderung als Wege zu mehr Beschäftigung. Tagungsreader, Berlin.Google Scholar
  26. Straumann, Leila D./Hirt, Monika/ Müller, Werner R. (1996): Teilzeitarbeit in der Füh-rung, Perspektiven für Frauen und Männer in qualifizierten Berufen, Zürich.Google Scholar
  27. Weiler, Anni (1992): Frauenlöhne - Männerlöhne. Gewerkschaftliche Politik zur ge-schlechtsspezifischen Lohnstrukturierung, Frankfurt a.M. New York.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1998

Authors and Affiliations

  • Gudrun Richter-Witzgall
    • 1
  • Inga Discher
    • 2
  1. 1.Sozialforschungsstelle Dortmund (sfs), LandesinstitutDortmundDeutschland
  2. 2.DortmundDeutschland

Personalised recommendations