Advertisement

Zum Stand der Soziologie des Sports in der Bundesrepublik Deutschland

  • Joachim Winkler

Zusammenfassung

Wie die allgemeine Soziologie so hat auch die Soziologie des Sports oder Sportsoziologie sich des öfteren mit sich selbst beschäftigt und zu ihrer Geschichte und zu ihrem jeweiligen Stand Aussagen unterbreitet. Es soll daher in dieser Einleitung keine weitere umfassende Zustandsbeschreibung angeboten sondern lediglich einige Akzente gesetzt, neuere Entwicklungen aufgezeigt und Aussagen über die Sichtbarkeit der Sportsoziologie in der allgemeinen soziologischen Landschaft und ihre Präsenz in der soziologischen Lehre gemacht werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Grieswelle, D. (1978): Sportsoziologie.Stuttgart; Heinemann, K. (1980): Einfiihrung in die Soziologie des Sports. Schorndorf (2.Aufl.1983; 3.Aufl.1990); Rigauer, B. (1982): Sportsoziologie. Grundlagen, Methoden, Analysen. Reinbeck; Voigt, D. ( 1992 ): Sportsoziologie/Soziologie des Sports. FrankfurtGoogle Scholar
  2. 2.
    Lüschen, G./ Weis, K. (1976): Sport in der Gesellschaft. Standort und Aufgaben einer Soziologie des Sports. In: dies. (Hrsg.): Die Soziologie des Sports. Darmstadt und Neuwied. 9–21.; Rittner, V./ Mrazek, J./Lammersdorf, M. (1984): Zur Entwicklung und zu Forschungsschwerpunkten der Sportsoziologie. In: sportunterricht. Sonderheft Trendberichte. 48–61; Anders, G. (1984): Sportsoziologie. In: Handbuch Sport. Band 1 hrsg. v. Carl, K./Kayser, D./Mechling, H./Preising; W.. Düsseldorf. 193–231; Rigauer, B. (1987): Sportsoziologie. In: Eberspächer, H. (Hrsg.): Handlexikon Sportwissenschaft. Reinbeck. 409–421; Heinemann, K (1989): The Situation of Sport Sociology in the Federal Republic of Germany. In: International Review for the Sociology of Sport 24/1. 65–79; Heinemann, K. (1992): Sport Sociology. Fundamental Aspects. In: Haag, H./Grupe, O./Kirsch, A (eds.): Sport Science in Germany. An Interdisciplinary Antho-logy. Berlin/Heidelberg/New York. 379–402 (Sport Sociology. Socioeconomic Problems of Sport. 403422); Voigt, D./Thieme, F. (1993): Zum Entwicklungsstand der Sportsoziologie in Deutschland. In: Soziologie 2/93. 129–139; Voigt, D./Gries, S. (1993): Sportsoziologie. In: Korte, H./Schäfers, B. (Hrsg.): Einführung in spezielle Soziologien. Opladen. 265–292; Pilz, G.A. (1994): Sportsoziologie. In: Kerber, H./ Schmieder, A. (Hrsg.): Spezielle Soziologien. Reinbeck. 443–455Google Scholar
  3. 3.
    Hammerich, K./Heinemann, K. (Hrsg.) (1975): Texte zur Soziologie des Sports. Schorndorf (2.Aufl. 1979); Löschen, G./Weis, K. (Hrsg.) (1976): Die Soziologie des Sports. Darmstadt/Neuwied; Kutsch, Th./Wiswede, G. (Hrsg.) (1981): Sport und Gesellschaft. Die Kehrseite der Medaille. Königstein; Löschen, G./Sage, G. (eds.) ( 1981 ): Handbook of Social Science of Sport. Champaign/Ill.Google Scholar
  4. 4.
    Eine Arbeitsgruppe Soziologie des Sports wurde von Günter Löschen initiiert und 1984 als Sektion der DGS anerkannt. Von 1984 bis 1988 war Kurt Weis Sprecher der Sektion (Geschäftsführer Joachim Winkler), von 1988 bis 1992 war dies Joachim Winkler (Geschäftsführerin Ilse Hartmann) und seit 1992 steht Günter Löschen der Sektion vor (Geschäftsführer Alfred Rütten).Google Scholar
  5. 5.
    Schlagenhauf, K. (1977): Sportvereine in der Bundesrepublik Deutschland. Teil I: Strukturelemente und Verhaltensdeterminanten im organisierten Freizeitbereich. Schorndorf; Timm, W (1979): Sportvereine in der Bundesrepublik Deutschland. Teil II: Organisations-, Angebots-und Finanzstruktur. Schorndorf; Winkler, J./Karhausen, R.R./Meier, R. (1985): Verbände im Sport. Eine empirische Analyse des Deutschen Sportbundes und ausgewählter Mitgliedsorganisationen. Schorndorf; Winkler, J. (1988): Das Ehrenamt. Zur Soziologie ehrenamtlicher Tätigkeit dargestellt am Beispiel der deutschen Sportverbände. Schorndorf; Bette, K.H. (1982): Strukturelle Aspekte des Hochleistungssport in der Bundesrepublik. St. Augustin; Bette, K.H./Neidhardt, F. (1984): Förderungseinrichtungen im Hochleistungssport. Strukturen und Probleme. Schorndorf; Mrazek, J./Rittner, V (1992): Übungsleiter und Trainer im Verein. Band 1: Die Personen und Gruppen. SchorndorfGoogle Scholar
  6. 6.
    Meier, R. (1988): Neo-Corporatist Structures in the Relationship between Sport and Government. In: International Review for the Sociology of Sport 23/1. 15–30; Winkler, J. (1985): On the Structural Change of Voluntary Organisations. The Case of the German Sports Association’ (DSB). In: International Review for the Sociology of Sport 11. 31–46Google Scholar
  7. 7.
    Heinemann, K./ Horch, H.D. (1981): Soziologie der Sportorganisationen. Sportwissenschaft 11 (Themenheft); Pilz, G.A. (Hrsg.) (1986): Sport und Verein. Reinbeck; Heinemann, K. (Hrsg.) (1987): Betriebwirtschaftliche Grundlagen des Sportvereins. Schomdorf; Digel, H. (Hrsg.) (1988): Sport im Verein und im Verband. Historische, politische und soziologische Aspekte. Schorndorf 1989Google Scholar
  8. 8.
    Horch, H.-D. (1989): Sociological Research on Sports Organisations in the Federal Republic of Germany 24 /3. 201–216Google Scholar
  9. 9.
    Lediglich die Sonderhefte der KZfSS brechen dieses Bild etwas; so erschien 1966 ein Sonderheft 10: Kleingruppenforschung und Gruppen im Sport (hrsg. v. G.Lüschen) und in einem Sonderheft 25: Gruppensoziologie. Perspektiven und Materialien (hrsg. v. F.Neidhardt. Opladen 1983) erscheinen zwei sportsoziologische Artikel.: Rittner, V.: Zur Soziologie körperbetonter sozialer Systeme. 233–255; Cachay; K./Fritsch, W.: Überlebensprobleme von Gruppen im Hochleistungssport. 510–531Google Scholar
  10. 10.
    Honer, A. (1985): Beschreibung einer Lebens-Welt. Zur Empirie des Bodybuilding. In: Zeitschrift für Soziologie 14. 131–139.; Keck, 0./Wagner, G. (1990): Asymmetrische Information als Ursache von Doping im Hochleistungssport. Eine Analyse auf der Basis der Spieltheorie. In: Zeitschrift für Soziologie 19. 108–116.; Hitzler, R.(1991): Ist Sport Kultur? In: Zeitschrift für Soziologie 20/6, wiederabgedruckt in diesem Band; Esser, H. (1991): Der Doppelpaß als soziales System. In: Zeitschrift für Soziologie 20 /2. 153–166Google Scholar
  11. 11.
    Kutsch, Th./Wiswede, G. (Hrsg.): Sport und Gesellschaft (1984 rez. v. M. Klein); Löschen, G./. Sage, G.H. (eds.): Handbook of Social Science of Sport (1984 rez. v. M. Klein); Rigauer, B.: Sportsoziologie (rez. v. V. Rittner; Winkler, J/Karhausen, R.R./Meier, R.: Verbände im Sport (1987 rez. v. W. Streeck); Cachay, K.: Sport und Gesellschaft (1989 rez. v. U. Schimank); Bette, K.H.: Körperspuren (1991 rez.. v. O. König).Google Scholar
  12. 12.
    Eichberg, H.: Leistung, Spannung, Geschwindigkeit (1979 rez. v. K.Weis); Hortleder, G.: Sport in der nachindustriellen Gesellschaft (1979 rez. v. M. Klein); Kutsch, Th./ Wiswede, G. (Hrsg.): Sport und Gesellschaft (1983 rez. v. D. Voigt); Quell, M. (Hrsg.): Sport, Soziologie und Erziehung (1983 rez. v. M. Klein); Cachay, K.: Sport und Gesellschaft (rez. v. G. Löschen); Winkler, J.: Das Ehrenamt (1991 rez. v. H.D. Horch)Google Scholar
  13. 13.
    Löschen, G. (1979): Die Entwicklung der deutschen Soziologie in ihrem Fachschrifttum. In: ders. (Hrsg.): Deutsche Soziologie seit 1945. Sonderheft 21 der Kölner Zeitschrift Ihr Soziologie und Sozialpsychologie. 169–192Google Scholar
  14. 14.
    Crum, B. (1988): Zur Entwicklung sportpädagogischer Forschung. Ein Vergleich zweier maßgebender Subkulturen. In: Sportwissenschaft 18 /2. 176–184Google Scholar
  15. 15.
    Eine bemerkenswerte Ausnahme war die Reihe rororo sport — Arbeitsbücher Sport herausgegeben von P. Becker, H. Digel, E. Franke, M. Klein und G.A. Pilz mit zwölf erschienenen Bänden in den achtziger Jahren im Rowohlt Taschenbuchverlag.Google Scholar
  16. Lehrveranstaltungen zur Soziologie des Sports. Sommersemester 1989 an deutschsprachigen Hochschulen (exklusive DDR). Münster. November 1989 (mimeo.)Google Scholar
  17. Cachay, K. (1988): Sport und Gesellschaft. Zur Ausdifferenzierung einer Funktion und ihre Folgen. SchorndorfGoogle Scholar
  18. 18.
    Bette, K.-H. (1992): Theorie als Herausforderung. AachenGoogle Scholar
  19. 19.
    Hortleder,G./ Gebauer, G. (Hrsg.) (1986): Sport — Eros — Tod. FrankfurtGoogle Scholar
  20. 20.
    Schimank, U.(1988): Die Entwicklung des Sports zum gesellschaftlichen Teilsystem. In: Mayntz, R. et al.: Differenzierung und Verselbständigung. Zur Entwicklung gesellschaftlicher Teilsysteme. Frankfurt/New York. 181–232Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1995

Authors and Affiliations

  • Joachim Winkler

There are no affiliations available

Personalised recommendations