Advertisement

Einleitung

  • Volker Domeyer
  • Maria Funder
Chapter
  • 15 Downloads
Part of the Sozialverträgliche Technikgestaltung Materialien und Berichte book series (STMB)

Zusammenfassung

Kleinbetriebe haben bis vor wenigen Jahren kaum öffentliches und politisches Interesse auf sich ziehen können. Ihr Entwicklungspfad schien vorbestimmt, wurden sie doch als Relikte der Vergangenheit angesehen, die angesichts zunehmender Integralions- und Konzentrationsprozesse keine langfristigen Überlebenschancen haben würden. “Economic development” — so fassen Sengenberger und Loveman die vorherrschende Meinung zusammen — “is bound to work in the direction of integration and concentration, with small economic units playing a more and more residual role, ultimately becoming an accidentally surviving anachronism” (dies. 1988: 1). Großunternehmen galten demgegenüber lange Zeit als der Inbegriff von Effizienz und ‘Fortschritt’, schon allein deswegen, weil große Unternehmen aufgrund günstiger ’economies of scale’ eine überproportionale Vergrößerung des Produktionsergebnisses erzielen können. Dieser Ansicht zufolge wirkt sich die Unternehmensgröße positiv auf die Skalenerträge aus. Zur Erklärung solcher Skaleneffekte wird häufig auf physikalische Gesetzmäßigkeiten verwiesen (vgl. a.a.O., Aiginger/Tichy 1984: 24f). Weitere Vorteile größerer Einheiten werden in der effektiveren Nutzung von Produktionsfaktoren, in dem höheren Grad der Arbeitsteilung und Automatisierung sowie in der Möglichkeit zur Kompensation wirtschaftlicher Unsicherheit (stochastic ecomonies of scale) gesehen (vgl. Tichy 1990).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1991

Authors and Affiliations

  • Volker Domeyer
    • 1
  • Maria Funder
    • 2
  1. 1.BielefeldDeutschland
  2. 2.BochumDeutschland

Personalised recommendations