Advertisement

Theorien und Determinanten der Witzwirkung

  • Hellmuth Metz-Göckel
Part of the Beiträge zur psychologischen Forschung book series (BPF)

Zusammenfassung

KEITH-SPIEGEL (1972) hat die bis dahin diskutierten Theorieansätze zur Frage, warum Witze überhaupt wirken, zusammengestellt. Auch WILSON (1979) gibt einen entsprechenden Überblick. Es handelt sich dabei um die Gruppierung von Auffassungen verschiedener Autoren unterschiedlicher Provenienz und auch aus unterschiedlichen Zeitepochen. Sie fassen sozusagen die gesamte bis dahin erfolgte Diskussion zusammen. Da sie meist nicht den Charakter von Theorien haben, wollen wir von Orientierungen sprechen. Sie lassen sich unserer Meinung nach noch danach differenzieren, in welchem Ausmaß in ihnen motivationale, emotionale und kognitive Prozesse als Voraussetzungen der Witzwirkung hervorgekehrt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1989

Authors and Affiliations

  • Hellmuth Metz-Göckel

There are no affiliations available

Personalised recommendations