Advertisement

Zeitökonomische Aspekte der Organisation des Familienalltags

  • Clemens Dannenbeck
Chapter
Part of the Deutsches Jugendinstitut Familien-Survey book series (DJIFAM, volume 2)

Zusammenfassung

In der Bundesrepublik Deutschland der 70er und 80er Jahre wurden Probleme der Alltagsorganisation von Familie in erster Linie im Kontext von frauenpolitisch engagierter Familienforschung diskutiert. In dem Augenblick, in dem die traditionelle Rollenaufteilung zwischen den Geschlechtern in Frage gestellt worden war und Frauen immer nachdrücklicher in allen Lebensbereichen auf gleichberechtigter Teilhabe am gesellschaftlichen Leben bestanden, veränderten sich nicht nur Strukturbedingungen gesellschaftlicher Teilbereiche (wie beispielsweise im Bildungs- oder Erwerbssystem), sondern auch Anforderungen an und Erwartungsstrukturen gegenüber Partnerschaft und Familie. Zwischen Männern und Frauen weitgehend angeglichene schulische Bildungschancen, erhöhte Forderungen an die Schaffung von Möglichkeiten, Familie und Beruf miteinander vereinbaren zu können, bei gleichzeitig nach wie vor bestehenden geschlechtsspezifischen Barrieren auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt, sowie trotz rechtlicher Fortschritte weiter existierende geschlechtsspezifische Benachteiligungen in der Gesellschaft haben dazu geführt, daß die veränderten Ansprüche der Frauen zu charakteristischen Konflikten fuhren, die erzwungenermaßen weitgehend individuell, beziehungsweise innerfamilial bewältigt werden müssen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1992

Authors and Affiliations

  • Clemens Dannenbeck

There are no affiliations available

Personalised recommendations