Advertisement

Die Wohnsituation von Familien

  • Alois Weidacber
Part of the Deutsches Jugendinstitut Familien-Survey book series (DJIFAM, volume 2)

Zusammenfassung

Sehr allgemein kann sicherlich davon ausgegangen werden, daß in der unterschiedlichen gesellschaftlichen Organisation der ehemaligen DDR und der alten BRD den Wohnbedingungen und der infrastrukturellen Ausstattung am Wohnort unterschiedliche Bedeutung zukam bzw. zukommt. So werden an “kindgerechtes oder sozialisati -onsgerechtes Wohnen” hinsichtlich Wohnfläche, eigenes Kinderzimmer, Wohnausstattung, infrastrukturelle Ausstattung unter dem Leitbild einer sozialistischen Persönlichkeit und der Priorität des Kollektivs zum einen, einem gesellschaftspolitisch offenen und marktwirtschaftlich geprägten Sozialgefüge mit Leitbildern der Selbstbestimmung und -entfaltung zum anderen sicher unterschiedliche Anforderungen gestellt. Der Mietpreis war in den neuen Bundesländern preisgebunden und staatlich subventioniert. Dieser Tatbestand mußte sich auch auf Instandhaltung und Ausstattung von Wohnungen insgesamt wie aber auch auf den Erwerb von Wohneigentum auswirken. Die Förderung von Wohneigentum erfolgte lediglich zeitweise, vorwiegend in ländlichen Regionen und zur Entlastung der Wohnungsnachfrage.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 1992

Authors and Affiliations

  • Alois Weidacber

There are no affiliations available

Personalised recommendations