Advertisement

Frauen- und familienpolitische Leitbilder im deutschen Alterssicherungssystem

  • Barbara Riedmüller
Chapter

Zusammenfassung

In der politischen Debatte um ein künftiges Alterssicherungsmodell für Frauen spielt der institutionelle Entwicklungspfad, den das deutsche Alterssicherungssystem historisch beschritten hat, eine zentrale Rolle. Folgt man populären Thesen der komparatistischen Forschung, so ist das deutsche Modell mehr als zum Beispiel in anderen europäischen Ländern durch eine enge Verknüpfung zur Erwerbsarbeit, deren Zeiten und dem damit verbundenen Einkommen gekennzeichnet. Es liegt auf der Hand, dass durch dieses erwerbsabhängige Versicherungsprinzip Frauen, die nicht kontinuierlich erwerbstätig sind, geringere Rentenansprüche erwerben. Also, könnte man schlussfolgern, müssen eben Männer und Frauen erwerbstätig sein, dann ist das Alter sicher. Und in der Tat hat die Erwerbsquote der Frauen vor allem in Teilzeitarbeit kontinuierlich zugenommen und sich damit ihre Altersversorgung wesentlich verbessert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Budde, Gunilla—Friederike (Hrsg.) (1997): Frauenarbeiten: weibliche Erwerbstätigkeit in Ost-und Westdeutschland nach 1945, Göttingen.Google Scholar
  2. Dreher, Wolfgang, (1978): Die Entstehung der Arbeiterwitwenversicherung in Deutschland, in: Sozial-politische Schriften, Heft 39, Berlin.Google Scholar
  3. Esping-Andersen Gösta (1990): The Three Worlds of Welfare Capitalism, Cambridge.Google Scholar
  4. Fait, Barbara: Arbeiterfrauen und —familien im System sozialer Sicherheit. Zur geschlechterpolitischen Dimension der Bismarck’schen Arbeiterversicherung, in: Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte 1977, 1, 171–205.Google Scholar
  5. Feldmann-Neubert, Christine (1991): Frauenleitbild im Wandel 1948 — 1988: Von der Familienorientierung zur Doppelrolle, HemsbachGoogle Scholar
  6. Gensior, Sabine, (Hrsg.)(1995): Vergesellschaftung und Frauenerwerbstätigkeit: Ost-West Vergleiche. Berlin.Google Scholar
  7. Hülser, Oliver (1996): Frauenerwerbstätigkeit im Transformationsprozeß der deutschen Vereinigung: ein Ost-West-Vergleich zu den Bedingungen der Erwerbstätigkeit von Frauen im geteilten und vereinigten Deutschland, in: Beiträge zur Arbeitsmarkt-und Berufsforschung 194, Nürnberg 1996Google Scholar
  8. Kulawik, Teresa (1999): Wohlfahrtsstaat und Mutterschaft: Schweden und Deutschland im Vergleich, Frankfurt/New York.Google Scholar
  9. Meyer, Sibylle; Schulze, Eva (1995): Die Auswirkungen auf Frauen und Familien in den neuen Bundesländern, in: Sabine Gensior (Hrsg.), Vergesellschaftung und Frauenerwerbsarbeit: Ost-WestVergleiche, Berlin.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2000

Authors and Affiliations

  • Barbara Riedmüller

There are no affiliations available

Personalised recommendations