Advertisement

Wortwörtlich

Formen der Wiederholung im Werk Thomas Bernhards
  • Eva Marquardt

Zusammenfassung

Anders als Peter Handke oder Heiner Goebbels hat Thomas Bernhard niemals einem Werk den Titel »Die Wiederholung« verliehen, und doch hat Bernhard die Wiederholung zur Kunst entwickelt wie kaum ein zweiter. Schon der 1963 erschienene Roman Frost war von einer eigenwilligen Sprache geprägt, die Bernhard beibehalten und fortentwickeln sollte, sodaß sich etwas herausbildete, was als Bernhardscher Sprachduktus beschrieben wurde. »Zwei Takte und es ist Mozart« behauptet der Kapellmeister in Die Berühmten.1 Dies ließe sich mit gleichem Recht auch für Bernhard sagen. Die in den Texten heraufbeschworene verstörende und menschenfeindliche Welt wurde fortan als die Welt des Thomas Bernhard zum Begriff. Aufgrund der großen sprachlichen und thematischen Geschlossenheit, hieß es, er gestalte eigentlich immer nur einen »einzigen Gedanken«.2

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen

  1. 1.
    Thomas Bernhard, Die Berühmten, in: Stücke 2, Frankfurt 1988, S. 176.Google Scholar
  2. 2.
    Dies ist ein Begriff, den Bernhard häufig verwendet und den Gamper aufgreift. Herbert Gamper, Thomas Bernhard, München 1977, S. 7.Google Scholar
  3. 3.
    Nicholas J. Meyerhofer, Thomas Bernhard, Berlin 1985, S. 25.Google Scholar
  4. 4.
    Edwin Hartl, Salzburger Nachrichten, 1967, zitiert nach Nicholas J. Meyerhofer, Thomas Bernhard, Berlin 1985, S. 33.Google Scholar
  5. 5.
    Meyerhofer,Edwin Hartl, Salzburger Nachrichten, 1967, S. 25.Google Scholar
  6. 6.
    Edwin Hartl, Salzburger Nachrichten, 1967, S. 85.Google Scholar
  7. 7.
    Oliver Jahraus hat sich in seiner Dissertation Die Wiederholung als werkkonstitutives Prinzip im Œuvre Thomas Bernhards ausführlich mit dem Thema befaßt (Frankfurt 1991).Google Scholar
  8. 8.
    Thomas Bernhard, Alte Meister, Frankfurt 1985, S. 25.Google Scholar
  9. 9.
    Thomas Bernhard, Gehen, Frankfurt, S. 36 f.Google Scholar
  10. 10.
    Gehen, S. 54.Google Scholar
  11. 11.
    Thomas Bernhard, Frost, Frankfurt 1972, S. 281.Google Scholar
  12. 12.
    Thomas Bernhard, Verstörung, Frankfurt 1982, S. 147.Google Scholar
  13. 13.
    Gehen, S. 22.Google Scholar
  14. 14.
    Alte Meister, S. 12.Google Scholar
  15. 15.
    Eva Marquardt, Gegenrichtung. Entwicklungstendenzen in der Erzählprosa Thomas Bernhards, Tübingen 1990, S. 65 ff.Google Scholar
  16. 16.
    Thomas Bernhard, Die Macht der Gewohnheit, Komödie, Frankfurt 1974.Google Scholar
  17. 17.
    Thomas Bernhard, Die Macht der Gewohnheit, Komödie, Frankfurt 1974, S. 21.Google Scholar
  18. 18.
    Thomas Bernhard, Die Macht der Gewohnheit, Komödie, Frankfurt 1974, S. 104.Google Scholar
  19. 19.
    Thomas Bernhard, Watten. Ein Nachlaß. Frankfurt 1982, S. 8.Google Scholar
  20. 20.
    Thomas Bernhard, Watten. Ein Nachlaß. Frankfurt 1982, S. 9.Google Scholar
  21. 21.
    Thomas Bernhard, Watten. Ein Nachlaß. Frankfurt 1982, S. 9.Google Scholar
  22. 22.
    Thomas Bernhard, Watten. Ein Nachlaß. Frankfurt 1982, S. 9.Google Scholar
  23. 23.
    Thomas Bernhard, Watten. Ein Nachlaß. Frankfurt 1982, S. 10.Google Scholar
  24. 24.
    Thomas Bernhard, Watten. Ein Nachlaß. Frankfurt 1982, S. 44.Google Scholar
  25. 25.
    Siehe dazu auch Michel-Francois Demet, Répétition et »mise en abîme« chez Thomas Bernhard, in: Théatre/public, mars-avril 1983, N. 50, S. 45–48.Google Scholar
  26. 26.
    Watten, S. 32.Google Scholar
  27. 27.
    Thomas Bernhard, Der Wahrheit und dem Tod auf der Spur, in: Neues Forum 173, Wien 1968, S. 349.Google Scholar
  28. 28.
    Zu diesem Thema siehe auch Eva Marquardt, »Wörterverkehr«. Sprachskepsis im Werk Thomas Bernhards, in: Skepsis oder das Spiel mit dem Zweifel, hrsg. von Carola Hilmes u.a., Würzburg 1994, S. 132 ff.Google Scholar
  29. 29.
    Thomas Bernhard, Der Wahrheit und dem Tod auf der Spur, in: Neues Forum 173, Wien 1968, S. 54.Google Scholar
  30. 30.
    Thomas Bernhard, Der Wahrheit und dem Tod auf der Spur, in: Neues Forum 173, Wien 1968, S. 75.Google Scholar
  31. 31.
    Thomas Bernhard, Der Wahrheit und dem Tod auf der Spur, in: Neues Forum 173, Wien 1968, S. 73.Google Scholar
  32. 32.
    Thomas Bernhard, Der Wahrheit und dem Tod auf der Spur, in: Neues Forum 173, Wien 1968, S. 41.Google Scholar
  33. 33.
    Thomas Bernhard, Drei Tage, in: ders., Der Italiener, Salzburg 1971, S. 151.Google Scholar
  34. 34.
    Frost, S. 244.Google Scholar
  35. 35.
    Verstörung, S. 85.Google Scholar
  36. 36.
    Thomas Bernhard, Das Kalkwerk, Frankfurt 1973, S. 99.Google Scholar
  37. 37.
    Thomas Bernhard, Das Kalkwerk, Frankfurt 1973, S. 103Google Scholar
  38. 38.
    Thomas Bernhard, Das Kalkwerk, Frankfurt 1973, S. 139.Google Scholar
  39. 39.
    Alois Eder, Perseveration als Stilmittel moderner Prosa. Thomas Bernhard und seine Nachfolge in der österreichischen Literatur, in: Annali instituto universitario orientale studi tedesci, 22 (1979) H. 1, S. 77.Google Scholar
  40. 40.
    Alois Eder, Perseveration als Stilmittel moderner Prosa. Thomas Bernhard und seine Nachfolge in der österreichischen Literatur, in: Annali instituto universitario orientale studi tedesci, 22 (1979)Google Scholar
  41. 41.
    Alois Eder, Perseveration als Stilmittel moderner Prosa. Thomas Bernhard und seine Nachfolge in der österreichischen Literatur, in: Annali instituto universitario orientale studi tedesci, 22 (1979). S. 89.Google Scholar
  42. 42.
    Thomas Bernhard, Wittgensteins Neffe, Frankfurt 1983, S. 32 f.Google Scholar
  43. 43.
    Eine genauere Analyse des »Vergleichsdenkens« in Abgrenzung zur antithetischen Schreibweise findet sich an anderer Stelle: Eva Marquardt, Moderne österreichische Prosa am Beispiel Peter Handkes und Thomas Bernhards, in: Die literarische Moderne in Europa, Bd. 3, hrsg. von Hans Joachim Piechotta u.a., Opladen 1994, S. 296 ff.Google Scholar
  44. 44.
    Drei Tage, in: Thomas Bernhard, Der Italiener, Salzburg 1971, S. 147.Google Scholar
  45. 45.
    Alois Eder, in: Thomas Bernhard, Der Italiener, Salzburg 1971, S. 99.Google Scholar
  46. 46.
    Thomas Bernhard, Am Ziel, Frankfurt 1981, S. 120.Google Scholar
  47. 47.
    Die Berühmten, S. 177.Google Scholar
  48. 48.
    Thomas Bernhard in einem Gespräch mit André Müller, in: André Müller, Entblößungen, München 1979, S. 97.Google Scholar
  49. 49.
    Peter Handke, Als ich »Verstörung« von Thomas Bernhard las, in: Über Thomas Bernhard, hrsg. von Anneliese Boton, Frankfurt 1970, S. 106.Google Scholar
  50. 50.
    Thomas Bernhard, Auslöschung. Ein Zerfall, Frankfurt 1986, S. 7 f.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1998

Authors and Affiliations

  • Eva Marquardt

There are no affiliations available

Personalised recommendations