Advertisement

Engagierte Spiele. Formen des nachexistentialistischen Romans in Frankreich

  • Wolfram Nitsch

Zusammenfassung

Viele der Romanautoren, die im Frankreich der Nachkriegszeit an die Werke Prousts, Joyces oder Kafkas anknüpfen und die Tradition des modernen europäischen Romans auf ihre Weise fortschreiben, wenden sich damit nicht nur gegen die wirkungsmächtige Nationaltradition des realistischen Romans, sondern immer auch und vor allem gegen die zeitgenössischen Programme und Hauptwerke des existentialistischen Romans, die sich dieser Tradition noch in manchem verpflichtet zeigen, der Tradition der Moderne hingegen vielfach mit Argwohn begegnen. Exemplarisch formuliert ist dieser Argwohn in Jean-Paul Sartres folgenreicher Programmschrift Was ist Literatur? (1948), in der die Geschichte des modernen Romans seit Flaubert als Geschichte einer heilbaren ethischen Verirrung erscheint; exemplarisch hinterfragt wird er in Roland Barthes’ kritischer Replik Am Nullpunkt der Literatur (1953), welche die gleiche Geschichte im Gegenzug als Geschichte einer irreversiblen ästhetischen Revolution beschreibt; Sartres historischer Entwurf bildet den negativen, Barthes’ Gegenentwurf den positiven Bezugsrahmen für die Programme eines nachexistentialistischen Romans, der sich als entschiedene Fortsetzung und Überbietung des modernen Romans gegen die moralischen Vorbehalte der Existen-tialisten versteht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Roland Barthes: Am Nullpunkt der Literatur (Le degré zéro de l’écriture, 1953), übers, von H. Scheffel, Hamburg 1959.Google Scholar
  2. Georges Perec: Das Leben Gebrauchsanweisung (La vie mode d’emploi, 1978), übers, von E. Heimlé, Frankfurt/M. 1982.Google Scholar
  3. Raymond Queneau: Striche, Zeichen und Buchstaben (Bâtons, chiffres et lettres, 1965), übers, von E. Heimlé, München 1991 (- Frühe Texte der Moderne).Google Scholar
  4. Raymond Queneau: Ders.: Zazie in der Metro (Zazie dans le métro, 1959), übers, von E. Heimlé, Frankfurt/M. 2 1975 (- Bibliothek Suhrkamp 431).Google Scholar
  5. Alain Robbe-Grillet: Argumente für einen neuen Roman (Pour un nouveau roman, 1963), übers. von E. Tophoven u.a., München 1965 (= prosa viva 18).Google Scholar
  6. Raymond Queneau: Ders.: Der Augenzeuge (Le Voyeur, 1955), übers, von E. Tophoven, München 1957.Google Scholar
  7. Raymond Queneau: Ders.: Die Blaue Villa in Hongkong (La maison des rendez-vous, 1965), übers, von R. u. H. Soellner, München 1966.Google Scholar
  8. Claude Simon: Orion aveugle, Genève 1970 (= Les sentiers de la création).Google Scholar
  9. Claude Simon: Ders.: Die Straße in Flandern (La route des Flandres, 1960), übers, von E. Tophoven, München 1985 (- Serie Piper 566).Google Scholar
  10. Claude Simon: Ders.: Die Schlacht bei Pharsalos (La bataille de Pharsale, 1969), übers, von H. Scheffel, Darmstadt/Neuwied 21985 (= Sammlung Luchterhand 638).Google Scholar
  11. Celia Britton: Claude Simon. Writing the Visible, Cambridge 1987 (- Cambridge Studies in French).Google Scholar
  12. Lucien Dällenbach: Claude Simon, Paris 1988 (- Les Contemporains 1).Google Scholar
  13. Elisabeth Gülich: Raymond Queneau, in: W.-D. Lange: Französische Literatur der Gegenwart, Stuttgart 1971 (- Kröners Taschenausgabe 398), S. 237–263.Google Scholar
  14. Stephen Heath: The Nouveau Roman: A Study in the Practice of Writing, London 1972.Google Scholar
  15. Ann Jefferson: The Nouveau Roman and the Poetics of Fiction, Cambridge 1980 (- Cambridge Studies in French).Google Scholar
  16. Warren F. Motte, Jr.: The Poetics of Experiment. A Study of the Work of Georges Perec, Lexington 1984 (- French Forum Monographs 51).Google Scholar
  17. Manfred Nowak: Die Romane Alain Robbe-Grillets, Heidelberg 1982 (= Studia Romanica 43).Google Scholar
  18. Jean Ricardou und Françoise van Rossum-Guyon: Nouveau roman: hier, aujourd’hui, 2 Bde., Paris 1972 (= 10/18).Google Scholar
  19. Jean Ricardou und Françoise van Rossum-Guyon: Ders.: Le nouveau roman, Paris 1973 (= écrivains de toujours 92).Google Scholar
  20. Winfried Wehle: Nouveau Roman, Darmstadt 1980 (- Wege der Forschung 497).Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1994

Authors and Affiliations

  • Wolfram Nitsch

There are no affiliations available

Personalised recommendations