Advertisement

Regierungsmehrheit und Opposition in Spanien. Der Prozeß demokratischer Konsolidierung (1977 – 1993)

  • Gerald Paschen
Part of the Zeitschrift für Parlamentsfragen book series (ZPARLS)

Zusammenfassung

Heute kann das spanische Königreich als ein demokratisch konsolidierter, fest in die Europäische Union integrierter Verfassungsstaat angesehen werden. Diese Lagebeschreibung bildet das „gelungene“ Ergebnis eines komplexen und durchaus wechselvollen Demokratisierungsprozesses des Landes seit General Francos Tod im Jahre 1975. Als Prozeß zählt er seit langem zu den eingehender untersuchten Gegenständen jener Transitionsforschung, die sich mit dem Übergang rechtsautoritärer Diktaturen hin zur Konsolidierung einer pluralistischen Demokratie befaßte1.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Siehe beispielsweise: Richard Gillespie,The Continuing Debate on Democratization in Spain, in: Parliamentary Affairs, 4/1993, S. 534–548.Google Scholar
  2. 2.
    Siehe hierzu die Ansätze bei Leonardo Morlino,Consolidacion Democratica. Definicion, Modele, Hipotesis, in: Revista Espanola de Investigaciones Sociológicas, 35/1986, S. 7–61CrossRefGoogle Scholar
  3. Giuseppe Di Palma,La consolidacion democratica: Una vision minimalista, in: Revista Espanola de Investigaciones Sociológicas, 42/1988, S. 67–92.Google Scholar
  4. 3.
    Vgl. Winfried Steffani, Regierungsmehrheit und Opposition, in: Ders. (Hrsg.), Regierungsmehrheit und Opposition in den Staaten der EG, Opladen 1991, S. 11–35Google Scholar
  5. Ders.,Regierungsmehrheit und Opposition, in: Everhard Holtmann (Hrsg.), Politik-Lexikon, München 1991, S. 542–545.Google Scholar
  6. 4.
    Vgl. Dieter Nohlen,Parlamentarismus in Spanien in verfassungssystematischer Perspektive, in: ZParl 19. Jg. (1988), H. 3, S. 366–376;Google Scholar
  7. Juan Linz,A century of politics and interests in Spain, in: Suzanne Berger (Hrsg.), Organizing interests in Western Europe, Cambridge 1981, S. 365–515;Google Scholar
  8. Klaus von Beyme,Vom Faschismus zur Entwicklungsdiktatur: Machtelite und Opposition in Spanien, München 1971.Google Scholar
  9. 5.
    Siehe hierzu Peter Waldmann/Walther L. Bernecker/Francisco Lopez-Casero (Hrsg.), Sozialer Wandel und Herrschaft im Spanien Francos, Paderborn 1984.Google Scholar
  10. 6.
    Vgl. José Maria Maravall/Juliún Santamaria,Crisis del franquismo, transición politica, y consolidación de la democracia, in: Sistema, 68–69/1985, S. 79ff.;Google Scholar
  11. siehe zudem Rafael Arias-Salgado,Planung und Improvisation im Prozeß des Übergangs zur Demokratie in Spanien, in: ZParl 19. Jg. (1988), H. 3, S. 315–322.Google Scholar
  12. 8.
    Siehe dazu Manuel Ramirez,Sistema de Partidos en Espana, Madrid 1991.Google Scholar
  13. 9.
    Vgl. Jorge de Esteban/Luis López Guerra,Los partidos politicos en la Espana actual, Barcelona 1982, S. 81ff.Google Scholar
  14. 10.
    Vgl. Diego Lopez Garrido,Gobierno y Parlamento: dos modelos de relaciones internas (UCD y PSOE), in: Enrique Alonso Garcia/Miguel Aparicio/Antonio Bar Cendón u.a., El Gobierno en la Constitución Espanola y en los Estatutos de Autonomia, Barcelona 1985, S. 231ff.;Google Scholar
  15. Pedro Jover/Joan Marcet,Teoria y realidad en las relaciones del Gobierno con el Grupo parlamentario y partido mayoritario, in: Enrique Alonso Garcia/Miguel Aparicio/Antonio Bar Cendón,a.a.O., S. 265–289.Google Scholar
  16. 11.
    Vgl. Gerald Paschen,a.a.O. (Anm. 7), S. 366ff.; zu den Gewerkschaften auch Roland Schütz,Gewerkschaften in Spanien 1976–1986: Die armen Verwandten der Demokratie, in: ZParl 19. Jg. (1988), H. 3, S. 354–365.Google Scholar
  17. 12.
    Vgl. die Analysen der Tageszeitung El Pais zur politischen Berichterstattung des Fernsehens im Vorfeld verschiedener Parlamentswahlen: El Pais vom 25. Februar 1979, 27. Oktober 1982, 22. Juni 1986 und 29. Oktober 1989.Google Scholar
  18. 13.
    Siehe zur UCD: Carlos Huneeus, La Union de Centro Democratico y la transición a la democracia en Espana, Madrid 1985;Google Scholar
  19. Antonio Navalón/Francisco Guerrero,Objetivo Adolfo Suârez, Madrid 1987; Diego Lopez Garrido,a.a.O. (Anm. 10).Google Scholar
  20. 14.
    Siehe zur PSOE: Richard Gillespie,The Spanish Socialist Party: A History of Factionalism, Oxford 1989; Pedro Jover/Joan Marcet,a.a.O. (Anm. 10); Diego López Garrido,a.a.O. (Anm. 10); zu den jüngeren Entwicklungen: Anuario El Pais 1992, Madrid 1992, S. 68f.; Anuario El Pais 1993, Madrid 1993, S. 68f.; Süddeutsche Zeitung vom 4. August 1993.Google Scholar
  21. 16.
    Siehe zur AP/PP: Lourdes López-Nieto,Alianza Popular: Estructura y evolución electoral de un partido conservador (1976–1982), Madrid 1988; Cambio 16 vom 11. Juli 1988; El Pais vom 30. Oktober 1988; Walther L. Bernecker/Hans Jürgen Fuchs/Bert Hofmann u.a., Spanien-Lexikon, München 1990, S. 325ff.; El Mundo vom 18. April 1993; El Pais vom 8. Juni 1993.Google Scholar
  22. 17.
    Siehe hierzu: David Gilmour,The transformation of Spain, London 1985, S. 190ff.;Google Scholar
  23. Donald Share,The Making of Spanish Democracy, New York 1986, S. 141ff.Google Scholar
  24. 18.
    Siehe hierzu: Richard Gunther,El proceso constituyente espanol, in: Revista de Estudios Polfticos, 49/1986, S. 33–61.Google Scholar
  25. 20.
    Vgl. Jesús Valenciano Almoyna,La reforma de la Justicia Militar en Espana durante la transición, in: Revista Espanola de Investigaciones Sociológicas, 36/1986, S. 141–152;Google Scholar
  26. Pablo Casado Burbano,Las fuerzas armadas en el nuevo marco jurídico-politico de la Espana democratica, in: Revista Internacional de Sociologia, 2/1985, S. 333ff.Google Scholar
  27. 25.
    Siehe zu den Eckpunkten der Militärreform durch die PSOE-Regierung: Jesús Valenciano Almoyna,a.a.O. (Anm. 20), S. 141ff.;Google Scholar
  28. Joaquin Lleixd,Autonomia del ejército y órganos superiores de la defensa nacional en la transición, in: Revista Espafiola de Investigaciones Sociologicas, 36/1986, S. 101–117.CrossRefGoogle Scholar
  29. 26.
    Siehe zur Regierungsbilanz der PSOE: El Pais vom 7. und 10. Juni 1986 sowie 9. Juli 1988; zur Wirtschaftspolitik auch: Wolfgang Merkel,Sozialdemokratische Politik in einer post-keyneisianischen Ara? Das Beispiel der sozialistischen Regierung Spaniens (1982–1988), in: Politische Vierteljahresschrift 4/1989, S. 629–654.Google Scholar
  30. 28.
    Vgl. Neue Zürcher Zeitung vom 2. September, 26. März und 21. Dezember 1992 sowie 31. März 1993; El Pais vom B. Juni 1993 sowie 15. und 16. Februar 1994.Google Scholar

Copyright information

© Westdeutscher Verlag GmbH, Opladen 1995

Authors and Affiliations

  • Gerald Paschen

There are no affiliations available

Personalised recommendations