Advertisement

Zusammenfassung

Die Entwicklung und der Erfolg von Unternehmen wird in steigendem Maße vom Einsatz der Informations- und Kommunikationstechnologien beeinflußt. So stieg in den letzten drei Jahrzehnten in weltweit führenden Unternehmen das Budget für Informationstechnologien jährlich um etwa 15 %. Das ist weitaus mehr, als das gesamte Wachstum dieser Unternehmen betrug. Informationstechnologie-Ausgaben in der Höhe von mehr als einer Milliarde Dollar pro Jahr führen dazu, daß beispielsweise bei Banken und Versicherungen die Ausgaben für Informationstechnologie nach den Personal-, Immobilien- sowie Zinskosten den größten Ausgabenblock darstellen.2

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Keen (1992), S. 43.Google Scholar
  2. 2.
    Vgl. Petrovic (1994), S. 580–590.Google Scholar
  3. 3.
    Vgl. Picot (1990b), S. 6.Google Scholar
  4. 4.
    Vgl. Wollnik (1988b), S. 63ff.Google Scholar
  5. 5.
    Vgl. Seibt (1984); Roithmayr (1988); Horvath (1988a und 1990c); Krcmar (1988, 1990a); Haufs (1989); Botschatzke (1993); Kargl (1993); Zanger (1993a); Zanger/Schöne (1993, 1994 und 1995); Krcmar/Bu-resch (1994); Heib/Scheer (1994).Google Scholar
  6. 6.
    Vgl. z. B. Seibt (1983a); Krcmar (1992b); Sokolovsky (1990 und 1992b).Google Scholar
  7. 7.
    Siehe dazu Heinrich (1992); Seibt (1990); Horvath (1991b) und Krcmar (1991).Google Scholar
  8. 8.
    Vgl. Achinger/Remmel (1991); Grotheer (1992); Haas (1992); Haschke (1993); Herrmann (1994); Nilsson (1988); Renz (1992); Sokolovsky (1992a) und von Dobschütz/Kisting/Schmidt (1994).Google Scholar
  9. 9.
    Vgl. Pielsticker (1995), Folie 7.Google Scholar
  10. 10.
    Vgl. Achinger/Remmel (1991).Google Scholar
  11. 11.
    Vgl. Achinger/Remmel (1991), S. 29.Google Scholar
  12. 12.
    Vgl. Renz (1992).Google Scholar
  13. 13.
    Vgl. Grochla (1976), S. 633ff.Google Scholar
  14. 14.
    Für das betriebswirtschaftliche Teilgebiet Controlling bemühen sich vor allem Küpper, Weber und Zünd um eine Konsensbildung in der Forschung, indem sie Grundlagen für eine Controlling-Theorie zur Diskussion stellten. Vgl. Küpper/Weber/Zünd (1990) aber auch Küpper (1988) und Weber (1990a und 1994). Für das Wirtschaftsinformatik-Teilgebiet Informationsmanagement setzt sich besonders Heinrich seit längerer Zeit für eine theoretische Fundierung ein (vgl. Heinrich/Burgholzer 1990b; Heinrich 1992). Auch bei Seibt läßt sich eine Diskussion der verschiedenen Ansätze zum Informationsmanagement finden (vgl. Seibt 1993).Google Scholar
  15. 15.
    Vgl. Kirsch (1981), S. 193.Google Scholar
  16. 16.
    Grochla(1976), S. 635.Google Scholar
  17. 17.
    Grochla(1976), S. 635.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler GmbH, Wiesbaden 1997

Authors and Affiliations

  • Katrin Schöne

There are no affiliations available

Personalised recommendations