Advertisement

Gestaltung des Sozialen — eine Herausforderung für Europa

Chapter
  • 196 Downloads

Zusammenfassung

Mit dem Titel „Gestaltung des Sozialen — eine Herausforderung für Europa“ hat sich der 4. Bundeskongress Soziale Arbeit ein weitreichendes und anspruchsvolles Thema zur Bearbeitung vorgenommen. Wie seine Vorgänger will dieser Bundeskongress sozialwissenschaftliche Zeitdiagnose mit der Diskussion sozialpolitischer, sozialarbeiterischer und sozialpädagogischer Konzepte und Erfahrungen verbinden. Die „Gestaltung des Sozialen“ dient dabei als eine Programmformel, die den Anspruchscharakter dieses Unterfangens zum Ausdruck bringt. Diese Formel ist freilich noch so allgemein, dass sie mehr den Gestaltungswillen als Form und Richtung der Entwicklung selbst signalisiert. Doch die Inhaltsleere der Programmformel verschwindet, wenn wir an die Themen der bisherigen Kongresse anschließen. Und nach mehr als drei Veranstaltungen ist durchaus eine erste Erinnerungsarbeit angebracht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Böhnisch, Lothar: Die Verantwortung der Sozialen Arbeit für die Gestaltung des Sozialen. Vortrag zur Eröffnung des 3. Bundeskongresses Soziale Arbeit. http://www.tu-dresden.de/evz.wiss.bukong/vi-boehni.htm vom 24. 07. 2001.Google Scholar
  2. Depner Rolf, Trube, Achim: Der Wandel der Gesellschaft und die Qualitätsdebatte im Sozialsektor. In: neue praxis 31. (2001), S. 217–238.Google Scholar
  3. Europäische Kommission: Einheit Europas. Solidarität der Völker, Vielfalt der Regionen. Zweiter Bericht über den wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalt, Luxemburg 2001.Google Scholar
  4. Eurostat und Europäische Kommission: Beschreibung der sozialen Lage in Europa 2001 (Eurostat-Homepage unter Http://http://www.europa.eu.int/comm/eurostat
  5. Hertz-Eichenrode, Dieter: Deutsche Geschichte 1871–1890: das Kaiserreich in der Ära Bismarck. Stuttgart/Berlin/Köln 1992, S. 24.Google Scholar
  6. Marshall, Thomas H.: Bürgerrechte und soziale Klassen. Zur Soziologie des Wohl-fahrtsstaates, herausgegeben von Elmar Rieger. Frankfurt/New York 1992.Google Scholar
  7. Nipperdey, Thomas: Deutsche Geschichte 1880–1866. Bürgerwelt und starker Staat.München 1991.Google Scholar
  8. Otto, Hans-Uwe Karsten, Maria-Eleonora: Vorwort der Herausgeber. In: Akademie für Sozialarbeit e.V. (Hrsg.): Soziale Gerechtigkeit. Lebensbewältigung in der Konkurrenzgesellschaft. Verhandlungen des 1. Bundeskongresses Soziale Arbeit. Bielefeld 1994, S. l lf.Google Scholar
  9. Reichardt, Rolf/Roche, Geneviève (Hrg.): Weltbürger — Europäer — Deutscher — Franke. Georg Forster zum 200. Todestag. Ausstellungskatalog. Mainz 1994.Google Scholar
  10. Reichardt, Rolf: Zwischen Deutschland und Frankreich: Georg Forster als Mittler der französischen Aufklärungs-und Revolutionskultur. In: Rolf/Roche 1994, S. 225–245.Google Scholar
  11. Schaarschuch, Andreas: Theoretische Grundelemente sozialer Arbeit als Dienstleistung. In: neue praxis 29 (1995), S. 543–560.Google Scholar
  12. Thiersch, Hans: Neugestaltung des Sozialen in der Konkurrenzgesellschaft. In: Siegfried Müller Heidi Reinl (Hrsg.): Soziale Arbeit in der Konkurrenzgesellschaft Beiträge zur Neugestaltung des Sozialen. Neuwied Kriftel Berlin 1997, S. 15–30.Google Scholar
  13. Wehler, Hans-Ulrich: Das deutsche Kaiserreich 1871–1918. Göttingen 1994.Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 2002

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations