Advertisement

Politikwissenschaft als „praktische Wissenschaft“ in der Nachfolge Max Webers: Wilhelm Hennis

Chapter
  • 241 Downloads

Zusammenfassung

Die Frage nach dem politikwissenschaftlichen Selbstverständnis bei Wilhelm Hennis scheint auf den ersten Blick kein Thema zu sein, das einer ausführlichen Erörterung bedarf. Wurde alles, was es dazu im wesentlichen zu sagen gibt, nicht bereits schon vor wenigen Jahren gesagt?1

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Hennis, Wilhelm 1963: Politik und praktische Philosophie. Eine Studie zur Rekonstruktion der politischen Wissenschaft, Neuwied/Berlin.Google Scholar
  2. Ders. 1968: Politik als praktische Wissenschaft. Aufsätze zur politischen Theorie und Regierungslehre, München.Google Scholar
  3. Ders. 1977: Politik und praktische Philosophie. Schriften zur politischen Theorie, Stuttgart.Google Scholar
  4. Ders. 1977a: Politik und praktische Philosophie. In: Ders. 1977, 1–130.Google Scholar
  5. Ders. 1977b: Zum Problem der deutschen Staatsanschauung. In: Ders. 1977, 131–159.Google Scholar
  6. Ders. 1977c: Zu Siegfried Landshuts wissenschaftlichem Werk. In: Ders. 1977, 275–293.Google Scholar
  7. Ders. 1977d: Rat und Beratung im modernen Staat. In: Ders. 1977, 160–175.Google Scholar
  8. Ders. 1987: Max Webers Fragestellung. Studien zur Biographie des Werks, Tübingen.Google Scholar
  9. Ders. 1987a: Max Webers Fragestellung. In: Ders. 1987, 3–58.Google Scholar
  10. Ders. 1987b: Max Webers Thema. In: Ders. 1987, 59–114.Google Scholar
  11. Ders. 1987c: Eine „Wissenschaft vom Menschen“: Max Weber und die deutsche Nationalökonomie der Historischen Schule. In: Ders. 1987, 117–166.Google Scholar
  12. Ders. 1987d: Die Spuren Nietzsches im Werk Max Webers. In: Ders. 1987, 167–191.Google Scholar
  13. Ders. 1987e: Voluntarismus und Urteilskraft: Max Webers politische Anschauungen im Zusammenhang des Werks. In: Ders. 1987, 195–236.Google Scholar
  14. Ders. 1996: Max Webers Wissenschaft vom Menschen. Neue Studien zur Biographie des Werks, Tübingen.Google Scholar
  15. Ders. 1996a: Max Weber als Erzieher. In: Ders. 1996, 93–113.Google Scholar
  16. Ders. 1996b: „Die volle Nüchternheit des Urteils“ — Max Weber zwischen Carl Menger und Gustav von Schmoller: Zum hochschulpolitischen Hintergrund des Wertfreiheitspostulats. In: Ders. 1996, 114–151.Google Scholar
  17. Ders. 1996c: Der Sinn der Wertfreiheit — Zu Anlaß und Motiven von Max Webers „Postulat“. In: Ders. 1996, 152–172.Google Scholar
  18. Ders. 1998a: Politikwissenschaft als Beruf. In: Freiburger Universitätsblätter, 37. Jg., Heft 140, 25–48.Google Scholar
  19. Ders. 1998b: Auf dem Weg in den Parteienstaat. Aufsätze aus vier Jahrzehnten, Stuttgart.Google Scholar
  20. Ders. 1999a: Suchet der Stadt Bestes, wenn’s ihr wohl geht, so geht’s euch auch wohl. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 229, 2. Oktober, 46.Google Scholar
  21. Ders. 1999b: Politikwissenschaft als Disziplin. Zum Weg der politischen Wissenschaft nach 1945 — Wilhelm Hennis im Gespräch mit Gangolf Hübinger. In: Neue Politische Literatur, Jg. 44, 365–379.Google Scholar
  22. Ders. 1999c: Regieren im modernen Staat. Politikwissenschaftliche Abhandlungen I, Tübingen.Google Scholar
  23. Ders. 2000: Politikwissenschaft und politisches Denken. Politikwissenschaftliche Abhandlungen II, Tübingen.Google Scholar
  24. Hübinger, Gangolf/Osterhammel, Jürgen/Welz, Wolfgang 1990: Max Weber und die Wissenschaftliche Politik nach 1945. Aspekte einer theoriegeschichtlichen NichtRezeption. In: Zeitschrift für Politik, Jg. 37, 181–204.Google Scholar
  25. Larmore, Charles 1995: Strukturen moralischer Komplexität, übers. von Klaus Laermann, Stuttgart.Google Scholar
  26. MacIntyre, Alasdair 1987: Der Verlust der Tugend. Zur moralischen Krise der Gegenwart, Frankfurt a. M.Google Scholar
  27. Maier, Hans/Matz, Ulrich/Sontheimer, Kurt/Weinacht, Paul-Ludwig (Hrsg.) 1988: Politik, Philosophie, Praxis: Festschrift für Wilhelm Hennis zum 65. Geburtstag, Stuttgart.Google Scholar
  28. Mehring, Reinhard 1991: Das politische Dasein erhellen. Zum Politikbegriff von Wilhelm Hennis. In: Politisches Denken. Jahrbuch 1991, hrsg. von Volker Gerhardt, Henning Ottmann und Martyn Thompson, Stuttgart, 147–155.Google Scholar
  29. Mommsen, Wolfgang J./Schwentker, Wolfgang (Hrsg.) (1988): Max Weber und seine Zeitgenossen, Göttingen.Google Scholar
  30. Noetzel, Thomas 1994: Wilhelm Hennis: Politikwissenschaft als Tugendlehre. In: Hans Karl Rupp/Thomas Noetzel (Hrsg.), Macht, Freiheit, Demokratie. Band 2: Die zweite Generation der westdeutschen Politikwissenschaft, Marburg, 65–79.Google Scholar
  31. Schöllgen, Gregor 1988: Auf der Suche nach dem „Menschentum“. Im Labyrinth der neueren Max-Weber-Forschung. In: Historische Zeitschrift, Bd. 246, 365–384.Google Scholar
  32. Waas, Lothar 1995: Max Weber und die Folgen. Die Krise der Moderne und der moralisch-politische Dualismus des 20. Jahrhunderts, Frankfurt a. M.Google Scholar
  33. Weber, Max 1994: Wissenschaft als Beruf. 1917/19. Politik als Beruf. 1919, hrsg. von Wolfgang J. Mommsen und Wolfgang Schluchter in Zusammenarbeit mit Birgitt Morgenbrod. Studienausgabe der Max Weber-Gesamtausgabe, Bd. I/17, Tübingen.Google Scholar

Copyright information

© Leske + Budrich, Opladen 2001

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations